Vertrag läuft 2022 aus

„Einer der besten Spieler der Welt“ zum FC Bayern? Top-Talent plötzlich ein Schnäppchen

FC Bayern: Sportvorstand Hasan Salihamidzic jubelt mit dem ehemaligen Interimstrainer Willy Sagnol.
+
FC Bayern: Sportvorstand Hasan Salihamidzic jubelt mit dem ehemaligen Interimstrainer Willy Sagnol.

Dem FC Bayern München wird Interesse an einem der begehrtesten Spieler Europas nachgesagt. FCB-Legende Willy Sagnol kann Eduardo Camavinga nur empfehlen.

München - Der FC Bayern hat seine Transferaktivitäten in diesem Sommer noch längst nicht abgeschlossen. Neben Königstransfer Dayot Upamecano, der für 42,5 Millionen Euro von RB Leipzig verpflichtet wurde, stehen bislang erst die Neuzugänge Omar Richards vom FC Reading und Torwart-Rückkehrer Sven Ulreich vom Hamburger SV an der Säbener Straße fest.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic kündigte jüngst an, dass der FC Bayern „den Transfermarkt wie immer bis zum Schluss sehr genau beobachten“ werde. Aufgrund den Nachwehen der Corona-Pandemie werden die Bayern aber ganz genau auf den Preis schauen. Ein Wunschspieler könnte nun zum Schnäppchen werden. Schlägt Brazzo zu?

FC Bayern: Camavinga plötzlich ein Schnäppchen? Vertrag läuft 2022 aus

Eduardo Camvinga gilt als eines der größten Nachwuchstalente in Europa und soll das Interesse nahezu aller Top-Klubs geweckt haben. Auch die Bayern sollen ganz scharf auf das 18-jährige Juwel von Stade Rennes sein. Dem Vernehmen nach gab es auch bereits erste Gespräche mit dessen Beratern. Allerdings schreckte die FCB-Bosse die Ablösesumme ab. Vor knapp einem Jahr sollen die Franzosen noch 80 bis 100 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler verlangt haben.

Vor ein paar Wochen, als Camavinga öffentlich vom Interesse der Bayern und Real Madrid erzählte, sollen es noch um die 55 Millionen Euro Ablöse gewesen sein, was dem aktuellen Marktwert entsprechen würde. Doch mittlerweile könnte Camavinga zum echten Schnäppchen werden. Laut Transfer-Insider Fabrizio Romano würde sich Rennes nun aufgrund eines drohenden ablösefreien Abgangs im Sommer 2022 schon bei 30 Millionen Euro verhandlungsbereit zeigen. Allerdings bringen sich bereits die internationalen Schwergewichte Manchester United und Paris Saint-Germain in Stellung.

FC Bayern: Ex-FCB-Legende Willy Sagnol schwärmt von Camavinga

„Er hat so ein großes Potenzial. So ein Potenzial ist zu ungewöhnlich, um wahr zu sein. Hundertprozentig wird er einer der besten Spieler der Welt“, schwärmte Bayern-Ikone Willy Sagnol, der von 2011 bis 2014 als Direktor der französischen Nationalmannschaft für die Talente-Entwicklung verantwortlich war, gegenüber dem Sportbuzzer von Camavinga. Für die EM wurde der Nachwuchsstar trotz seiner ersten Länderspiele für Frankreich im Herbst nicht nominiert und konnte sich somit nicht ins Schaufenster stellen. Beim Viertelfinal-Aus bei der U21-EM spielte er nur eine Nebenrolle.

Die Bayern dürften bei der neuesten Preisentwicklung von Camavinga sicherlich noch einmal ins Grübeln kommen. Schließlich arbeitet der neue Trainer Julian Nagelsmann gerne mit jungen Spielern. Trotzdem wäre ein Transfer in dieser Größenordnung wohl nur mit Spielerverkäufen möglich. Potenzielle Verkaufskandidaten wären beispielsweise Corentin Tolisso oder Michael Cuisance, der nach seiner Leihe zurückkehrt. Sollte ein passendes Angebot auf den Tisch kommen, könnte die Personalie Camavinga an Fahrt aufnehmen. (ck)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare