1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Mega-Talent für Nagelsmann? Frankreich-Juwel spricht offen über FCB-Interesse

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Die Bayern basteln am Kader der kommenden Saison. Ein 18-Jähriger, der scheinbar auf Brazzos Zettel steht, kommentierte kürzlich das Interesse aus München.

München - Im Hinblick auf die kommende Saison will sich Meister FC Bayern den bestmöglichen Kader zusammenstellen, dabei sind bereits einige Namen aus der Wunschliste durchgesickert. Ein 18-jähriges Mittelfeld-Ass, das einige Topklubs im Visier haben, äußerte sich nun offen zum Interesse aus München und sprach über seine Zukunft.

FC Bayern: Frankreich-Talent mit offenen Worten über FCB-Interesse - Wechsel wohl in dieser Transferperiode

Eduardo Camavinga ist einer der Senkrechtstarter der laufenden Saison und machte europaweit Scouts mit seinen Leistungen im zentralen Mittelfeld bei Stade Rennes auf sich aufmerksam. Der Teenager, der in einem angolanischen Flüchtlingslager zur Welt kam, äußerte sich in einem Interview mit dem französischen Medium Telefoot zum Interesse um seine Person. „Man fühlt sich geschmeichelt und es ist schön, dass sich Teams wie Real Madrid oder Bayern für einen interessieren“, meint der französische U21-Nationalspieler.

Der begehrte Mittelfeldspieler soll sich gegen eine Vertragsverlängerung bei Stade Rennes entschieden haben, wie The Athletic herausgefunden haben will. Camavingas Kontrakt läuft noch bis 2022, ein Wechsel im Sommer wäre durchaus realistisch, da dem Ligue-1-Klub ansonsten wohl eine hohe Millionen-Einnahme durch die Lappen ginge. Das letztendliche Transferziel des jungen Profis steht noch nicht fest, wie Camavinga selbst sagt. „Ich habe mit meiner Familie noch nicht entschieden, was ich machen werde“, verriet er.

FC Bayern: Münchner mit hohen Ausgaben im Sommer - weiterer Königs-Transfer ausgeschlossen?

Die Wunschliste beim FC Bayern sollte in diesem Sommer recht lang sein, denn der Generationen-Umbruch im Kader wird weiter vorangetrieben. Routiniers wie Javi Martinez, David Alaba oder Jerome Boateng verlassen den Klub ablösefrei, dazu sollen durch Verkäufe weitere Einnahmen generiert werden. Diese wären dringend nötig, um Spieler wie Camavinga verpflichten zu können.

Mit der Verpflichtung von Trainer Julian Nagelsmann (25 Millionen Euro Ablöse) und Verteidiger Dayot Upamecano (42,5 Millionen Euro) von RB Leipzig flossen bereits mehr als 67 Millionen Euro nach Sachsen. Laut dem Portal transfermarkt.de liegt der Marktwert des Youngsters bei 60 Millionen Euro, die verlangte Ablöse liegt bei etwa 50 Millionen Euro.

Ein Transfer an die Isar ist darum recht unwahrscheinlich, die Bayern müssten sich ohne Einnahmen aus Spieler-Verkäufen wohl in der nächsten Wechselperiode zurückhalten. Bis dahin kann jedoch noch vieles passieren. (ajr)

Auch interessant

Kommentare