1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Einzelkritik zur nächsten FCB-Gala! Sané überragt alle - doch ein Neuzugang enttäuscht

Erstellt:

Von: Manuel Bonke

Kommentare

Spieler des FC Bayern feiern einen Treffer.
Der FC Bayern feierte bei Benfica Lissabon einen verdienten Sieg. © IMAGO / NurPhoto

Der FC Bayern war in der Champions League in Lissabon bei Benfica zu Gast. Mit einem verdienten Erfolg stößt der Rekordmeister die Tür zum Achtelfinale weit auf. Die tz-Einzelkritik.

Lissabon - Der FC Bayern hat an Lissabon nicht die schlechtesten Erinnerungen, immerhin feierte man hier 2020 unter Trainer Hansi Flick damals das Triple.

Um ganz so viel ging unter Julian Nagelsmann es dieses Mal nicht, dennoch feierte die Münchner einen verdienten Erfolg, auch wenn der neue Coach gar nicht dabei war. Der 34-Jährige musste mit einem grippalen Infekt im Hotel bleiben.

Die tz-Einzelkritik zum Spiel des FC Bayern bei Benfica Lissabon.

Manuel Neuer

In seinem 100. Champions-League-Spiel hatte der Torhüter mehr zu tun als erwartet. Wie in der 33. Minute, als er einen Schuss von Benfica-Angreifer Darwin mit einem Weltklasse-Reflex entschärfte und dadurch den Rückstand verhinderte. Auch nach dem Wechsel zeigte er starke Paraden. Note: 1

Benjamin Pavard

Benjamin Pavard: Wackeliger Auftritt des Münchner Rechtsverteidigers, der sich laut eigener Aussage als Innenverteidiger sieht. Viel Lust auf Defensivarbeit hatte Pavard in Lissabon nicht, er blieb häufig vorne stehen und ließ seine Mitspieler die Zusatz-Meter nach hinten machen. Note: 4 (ab 66. Serge Gnabry: o.B.)

Dayot Upamecano

Eine erneut abgeklärte Leistung des Abwehrchefs, auch wenn ihm ein paar Fehlpässe unterliefen. Seine Zweikampfführung war hingegen vorbildlich. Darüber hinaus unterstützte er die Offensivreihe mit dem einen oder anderen Dribbling in Richtung gegnerischen Strafraum. Note: 3

Niklas Süle

In den vergangenen Partien hat sich Süle als Rechtsverteidiger sich mit seinen Offensivaktionen einen Namen als „Sülinho“ gemacht. Als Innenverteidiger kam er gegen Benfica recht schwerfällig daher. Vor allem mit seinem quirligen Gegenspieler Darwin hatte er Probleme. Steigerte sich in der zweiten Hälfte. Note: 3

Lucas Hernandez

Der Franzose zeigte erneut einen starken Auftritt. Hernandez erkämpfte sich zahlreiche Bälle und unterstützte im Spiel nach vorne Vordermann Coman auf der linken Seite. Der Gerichtsärger in Spanien war ihm zu keinem Zeitpunkt anzumerken. Note: 2

Joshua Kimmich

Als Taktgeber im Mittelfeld tat sich Kimmich schwer, die gut gestaffelte Benfica-Defensivreihe mit klugen Pässen zu sprengen. Der Großteil seiner Zuspiele wurden vom Gegner abgefangen. Kimmich musste in seinen Zweikämpfen viel einstecken und ging regelmäßig zu Boden. Kein leichtes Spiel für ihn. Note: 3

Marcel Sabitzer

Die Dynamik von Leon Goretzka konnte der nominelle Ersatzmann nicht ins Münchner Spiel bringen. Generell war von Sabitzer wenig zu sehen, dafür war er aggressiv in den Zweikämpfen. Note: 4

Kingsley Coman

Engagierter Auftritt des Flügelflitzers. Wenn es gefährlich wurde, dann meist über die linke Seite des Franzosen, der mit seiner Schnelligkeit und seinen Dribblings für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgte. Note: 2

Thomas Müller

Viele Läufe, viele Kommandos, aber wenig Zwingendes. So lässt sich der Auftritt von Müller beschreiben. Bei seinem Schuss in der 47. Minute traft er nur den Pfosten, sein Treffer kurze Zeit später wurde wegen Abseits aberkannt. Note: 3

Leroy Sané

Gemeinsam mit Coman zählte Sané zu den auffälligsten Bayern-Stars. Der Offensivspieler kam dabei nicht über den Flügel, sondern spielte als eine Art zweiter Zehner neben Müller. Das gefiel ihm: Sané erzielte einen Doppelpack und bereitete einen weiteren Treffer vor. Note: 1

Robert Lewandowski

Unauffälliger Auftritt des Weltfußballers, der gegen die robuste Benfica-Abwehr kein leichtes Spiel hatte. Bei seinem Treffer musste er nach Vorarbeit von Sané nur noch den Fuß hinhalten. Note: 3

Auch interessant

Kommentare