Blamage im Kraichgau

Klatsche gegen Hoffenheim: Einzelkritik für Bayern-Stars - es hagelt Fünfer

Die Noten zum Spiel des FC Bayern München gegen Hoffenheim.
+
Die Noten zum Spiel des FC Bayern München gegen Hoffenheim.

Der FC Bayern München blamierte sich mit 1:4 bei der TSG Hoffenheim. Viele FCB-Stars erreichten nicht ihre Normal-Form und ernteten schlechte Noten.

  • Der FC Bayern fing sich bei der TSG Hoffenheim eine 1:4-Klatsche ein.
  • Nach den strapaziösen 120 Minuten im Supercup waren die Bayern nicht voll auf der Höhe.
  • Es gab einige Total-Ausfälle beim Rekordmeister zu verzeichnen. Die Noten zum Spiel.

Update vom 27. September, 18 Uhr: Der FC Bayern blamierte sich bei der TSG Hoffenheim bis auf die Knochen und verlor mit 1:4. Benjamin Pavard patzte vor dem 0:2, Joshua Kimmich gelang der Ehrentreffer. Die Hoffenheimer wollten am Ende sogar noch mehr Tore schießen.

Wir haben die Leistungen der Spieler des Rekordmeisters genau unter die Lupe genommen und sind zu folgenden Noten gekommen.

Manuel Neuer: Bei den Gegentoren machtlos. Kurz vor der Halbzeit verhinderte er mit einigen Weltklasse-Reflexen einen größeren Rückstand. Beim Elfmeter ungestüm. Note: 3

Benjamin Pavard: Ein rundum gebrauchter Tag für den Franzosen. Das 0:2 ging auf seine Kappe. Note: 5

ab 57. Leon Goretzka: Fügte sich ohne Probleme ins Spiel ein. Note: 3

Jerome Boateng: Licht und Schatten beim Abwehr-Routinier, der mit seiner Risikobereitschaft in den Zweikämpfen gefährliche Situationen bereinigte, aber dem Gegner auch ermöglichte. Note: 5

David Alaba: Der Abwehrchef konnte für keinerlei Stabilität in der Defensivreihe sorgen. Note: 5

Alphonso Davies: Schwacher Auftritt des Youngsters - sowohl offensiv als auch defensiv. Note: 5

Joshua Kimmich: Nicht nur wegen seines Treffers wusste Kimmich zu überzeugen. Engagierte Leistung! Note: 3

Corentin Tolisso: Zu viele Fehlpässe, zu häufig mit schlampigen Ballannahmen das Offensivspiel des FCB verschleppt. Note: 5

ab 73. Jamal Musiala: o.B.

Leroy Sané: Versuchte ins Dribbling zu gehen und kreierte einige Torszenen. Leitete den Treffer von Kimmich mit ein. Note: 4

ab 73. Kingsley Coman: o.B.

Thomas Müller: Unermüdlicher Antreiber, der überall auf dem Platz zu finden war. Note: 3

Serge Gnabry: Wollte zu oft mit dem Kopf durch die Wand und fand nicht statt. Note: 5

Joshua Zirkzee: Konnte Lewy nicht ersetzen. Note: 4

ab 57. Robert Lewandowski: Unauffällig. Note: 4

Update vom 27. September, 14.45 Uhr: Überraschung in der Startelf beim FC Bayern. Hansi Flick schont im ersten Gastspiel dieser Bundesliga-Saison bei der TSG Hoffenheim zwei Stammspieler. Torjäger Robert Lewandowski sitzt etwas überraschend nur auf der Bank und wird von Jungspund Joshua Zirkzee ersetzt. Der Holländer traf bei seinem letzten Startelfeinsatz in der Bundesliga Mitte Juni beim 2:1 gegen Gladbach zum 1:0. Im Mittelfeld bekommt Corentin Tolisso, der sich zuletzt für einen Startelfeinsatz empfohlen hat, eine Chance anstelle von Leon Goretzka.

Alphonso Davies ist wieder hundertprozentig fit und verdrängt Lucas Hernandez als Linksverteidiger. Die Innenverteidigung bilden David Alaba und Jerome Boateng, Niklas Süle bekommt gegen seinen Ex-Klub eine Pause.

Erstmeldung vom 27. September: München - Er muss die Doppelbelastung steuern und auf die richtigen Leute setzen. Auch wenn Hansi Flick gerade vier Titel eingesackt hat, stehen harte Wochen für den Coach an. Donnerstag noch in Budapest gegen Sevilla, Sonntag schon wieder in Sinsheim. Und am kommenden Mittwoch (30. September) wartet Borussia Dortmund im Supercup-Endspiel ehe es am Wochenende darauf gegen die Hertha aus Berlin geht.

FC Bayern: Aufstellung gegen Hoffenheim - Fragezeichen Viererkette

Hansi Flick muss also gucken, wie er seine Mannschaft formiert. Der spannendste Part ist für den Fan wahrscheinlich die Abwehr. Hier hat der Trainer noch am meisten Möglichkeiten, zu rotieren und umzustellen. Mittlerweile sollten alle so weit fit sein. In der neuen Saison hat bisher am wenigsten Alphonso Davies gespielt, der sich vollkommen auskurieren sollte. Dafür hat 80-Millionen-Euro-Mann Lucas Hernandez seine Aufgabe zweimal gut gemacht.

In der Innenverteidigung waren es für Bayern einmal Niklas Süle und Jerome Boateng, und einmal Süle mit David Alaba. Vor allem auf den Österreicher sind nach diversen Vertrags-Possen die Augen gerichtet. Zuletzt wurde der Streit sogar öffentlich ausgetragen. Ob Uli Hoeneß im Doppelpass, Karl-Heinz Rummenigge bei Sky90 oder sein Berater Pini Zahavi - alle hatten was dazu zu sagen.

FC Bayern: Aufstellung gegen Hoffenheim - Alaba, Hernandez oder Davies? Oder alle?

Jetzt kann man spekulieren, ob Alaba dieser zusätzliche Druck zusetzt. Gegen Sevilla sah er ein um das andere Mal nicht gut aus. Er verursachte einen Elfmeter und schien nicht an die Form vom Champions-League-Turnier anzuknüpfen.

Die Frage vor dem Spiel gegen Hoffenheim (hier im Live-Ticker) lautet nun: Spielt Flick mit Alaba? Oder gibt er Davies die Chance von Beginn an. Würde Davies spielen, dann gäbe es für Lucas Hernandez nur noch die Möglichkeit auf der Alaba-Position zu verteidigen. Rechts scheint Benjamin Pavard gesetzt. Sowohl Süle als auch Boateng kämen für die rechte Innenverteidiger-Position infrage.

FC Bayern: Aufstellung gegen Hoffenheim - Wer überzeugte im Abschlusstraining?

Flick sagte auf der PK am Samstag um 12 Uhr: „Wir haben um 14:30 Training. Wir müssen gucken, wie alle so beisammen sind. Danach werden wir dementsprechend die Mannschaft aufstellen, die zu 100 Prozent gegen Hoffenheim spielen kann". Alaba und Hernandez wurden in der Verlängerung gegen Sevilla ausgewechselt - Davies und Boateng kamen herein. Aufgrund dessen und da Alaba am ersten Spieltag nicht durchgespielt hat, könnte Flick sich wohl für folgende Viererkette entscheiden: Pavard, Boateng, Alaba, Davies.

Die restliche Mannschaft könnte sich mit Joshua Kimmich und Leon Goretzka sowie Thomas Müller von alleine aufstellen. Wobei auch Corentin Tolisso in den Startlöchern steht. Und Javi Martinez - wer weiß bei ihm schon, wann er das letzte Mal für den FCB wirklich aufläuft. Aufgrund fehlender Alternativen sind wohl auch Leroy Sané und Serge Gnabry mit Robert Lewandowski gesetzt. Kingsley Coman schreibt Flick einen Kurzeinsatz zu. (ank)

Auch interessant

Kommentare