1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Drei Einser, aber eine Fünf: Die Noten zum Kantersieg des FC Bayern in Berlin

Erstellt:

Von: Philipp Kessler

Kommentare

Wieder in der Spur: der FC Bayern in Berlin.
Wieder in der Spur: der FC Bayern in Berlin. © IMAGO / Matthias Koch

Der FC Bayern schüttelt sich bei Union Berlin nach dem DFB-Pokal-Debakel. Robert Lewandowski und Thomas Müller gehen voran. Die tz-Einzelkritik.

Berlin - Die DFB-Pokal-Blamage in Gladbach (0:5) ist schnell verarbeitet: Der FC Bayern gewinnt souverän 5:2 (3:1) bei Union Berlin. Beim nächsten Statement in der Fußball-Bundesliga glänzen Robert Lewandowski als Torschütze und Thomas Müller als Vorlagengeber. Ein Youngster der Münchner erlebt dagegen nicht seinen besten Tag.

Manuel Neuer: Bei den Gegentoren machtlos. Zweimal parierte er in der zweiten Halbzeit Schüsse von Becker. Einmal war sein Timing beim Herauslaufen nicht ideal. Aber ansonsten der gewohnt sichere Rückhalt. Note: 3

FC Bayern in der Einzelkritik: Josip Stanisic als Schwachstelle in Berlin

Josip Stanisic: Die Flanke vor dem 1:3 konnte er nicht mehr entscheidend erwischen. Wenn Union gefährlich wurde, dann meist über seine Seite mit Becker. Note: 5 (ab 69. Benjamin Pavard: o.B.)

Niklas Süle: Rückte für Upamecano in die erste Elf und war der Abwehr-Chef. Union-Knipser Awoniyi war bei ihm gut aufgehoben. Aber vor dem 2. Gegentor war er zu langsam bzw. wollte kein Foul im eigenen Strafraum riskieren. Note: 3

Lucas Hernandez: Eigentlich ein souveränes Spiel von ihm, aber beim 2:4 wirkte auch er orientierungslos. Musste verletzt vorzeitig vom Feld. Note: 3 (ab 69.: Dayot Upamecano: o.B.)

Alphonso Davies: Gute Antritte, aber etwas ungenaue Flanken. Note: 3

FC Bayern in der Einzelkritik: Drei Assists durch Weltmeister Thomas Müller

Joshua Kimmich: Strahlte wieder Siegeswillen aus, war sehr viel unterwegs. Eine ordentliche Partie von ihm, aber er kann noch mehr. Note: 3

Thomas Müller: Stoppte den Ball beim Freistoß-Trick vor dem Lewandowski-Tor, dafür bekam er einen Assist gutgeschrieben. Der Bayer bereitete auch das 3:0 durch Sané und das 4:1 vor. Und dann erzielte er auch noch das fünfte Bayern-Tor. Note: 1

Im Video: Nagelsmann zu Hoeneß-Lob - „Bin kein Film-Guru“

Corentin Tolisso: Der französische Weltmeister kam für den verletzten Goretzka (Fleischwunde auf Höhe der Achillessehne) in der Startelf. Sorgte für keine nennenswerten Aktionen. Note: 4 (ab 69. Marcel Sabitzer: o.B.)

Kingsley Coman: Obwohl er am Freitag das Abschlusstraining vorzeitig beendete, spielte er von Beginn an. Der Flügelflitzer war an der Entstehung zum 3:0 beteiligt. Ging oft ins Eins-gegen-Eins, nach knapp einer Stunde war er damit endlich entscheidend erfolgreich: Coman erzielte ein Knaller-Tor zum 4:1. Note: 2 (ab 80. Serge Gnabry: o.B.)

FC Bayern in der Einzelkritik: Starker Auftritt von Robert Lewandowski in Berlin

Leroy Sané: Seinen Schuss blockte Union-Verteidiger Jaeckel mit dem Ellenbogen im eigenen Strafraum ab - Elfmeter. Sané war insgesamt in der ersten Halbzeit sehr aktiv, war an den meisten Offensivaktionen beteiligt. Dreimal hatte er die Chance auf einen Treffer, dreimal vergab er. Im vierten Anlauf klappte es in der 35. Minute. Ein starker Auftritt von ihm. Note: 1 (ab 62. Musiala: o.B.)

Robert Lewandowski: Versenkte den Handelfmeter in der 15. Minute eiskalt. Wenig später durfte er auch noch über ein Freistoß-Tor jubeln. Seine Zaubervorlage nach rund 30 Minuten konnte Sané nicht verwerten. Ansonsten war wenig von ihm zu sehen, aber er wird hauptsächlich an Toren gemessen und diesen Job hat er wieder bestens erfüllt. Note: 1

Auch interessant

Kommentare