1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC-Bayern-Boss erteilt Haaland eine Absage - Watzke nennt Hauptinteressenten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dortmunds Erling Haaland (r.) zeigt sich enttäuscht: Mit Dortmund verlor er in Berlin. Doch wohin wechselt er?
Dortmunds Erling Haaland (r.) zeigt sich enttäuscht: Mit Dortmund verlor er in Berlin. Doch wohin wechselt er? © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Erling Haaland ist wohl der heißeste Name auf dem europäischen Transfermarkt. Glaubt man jedoch Herbert Hainer, kommt der Dortmunder nicht zum FC Bayern.

München - Wo liegt die Zukunft von Erling Haaland? Der Superstürmer von Borussia Dortmund ist das Objekt der Begierde von vielen europäischen Top-Klubs. Einer jedoch scheint Abstand von einer Verpflichtung zu nehmen: Bundesliga-Konkurrent FC Bayern München.

Auf die Frage im Sport1-Doppelpass, warum der FC Bayern den 21-jährigen Haaland nicht verpflichten werde, sagte Präsident Herbert Hainer: „Weil wir Robert Lewandowski haben.“

Watzke über Haaland: „Ich weiß verbürgt, dass Real Madrid großes Interesse an ihm hat“

Der Bayern-Boss lobte den polnischen Weltfußballer überschwänglich und stellte erneut heraus, dass er sich wünsche, Lewandowski bis zu seinem Karriere-Ende beim FC Bayern zu beschäftigen. Lewandowski wisse, „dass ich und alle Verantwortlichen ihn sehr schätzen, das habe ich ihm auch oft genug gesagt“.

Bei Bild live sprach BVB-Boss Hans-Joachim Watze über den Stand bei Haaland: „Es kann sein, dass er bleibt. Es kann sein, dass er geht. Ich hatte vor ein paar Tagen ein gutes Gespräch mit Mino Raiola (Berater Haalands, d. Red.).“ Watzke weiter: „Ich weiß, dass sich ganz Europa um Erling bemüht.“

„Ich weiß verbürgt, dass Real Madrid großes Interesse an ihm hat“, so Watzke: „Ich glaube, dass er in Spanien einen größeren Anklang finden würde. In England ist ein anderer Fußball, die Innenverteidiger spielen anders. Aber das muss Erling entscheiden.“

Watzke über Haaland-Wechsel nach Madrid: „Kein Festkomitee“

Watzke stellt sich einen möglichen Transfer in die spanische Hauptstadt vor: „Wenn Erling jetzt zu Real Madrid gehen würde, steht da auch kein Festkomitee außer des Vorstands. Ich kann mir vorstellen, wie das ein Karim Benzema im Training angeht.“

Watzke weiter: „Erling wird uns irgendwann verlassen und ich würde mir wünschen, dass er dann auf dem Top-Top-Level ist.“ Wenn er sich zum Bleiben entscheide, werde Dortmund möglicherweise „dann auch 2,50 Euro mehr“ zahlen, damit Haaland bleibt.

Vorerst noch Dortmund, kein FC Bayern, sondern wohl eher Real Madrid - doch das letzte Wort in der Causa Haaland (Vertrag bis 2024 mit Ausstiegsklausel) ist noch längst nicht gesprochen. Zumindest beim FCB gibt es im Angriff ohnehin Kaliber, die sich mindestens auf dem gleichen Level befinden. (cg)

Der FC Bayern München verabschiedet sich mit einem Sieg gegen Wolfsburg in die Winterpause. Benjamin Pavard hatte etwas früher Feierabend.

Auch interessant

Kommentare