„Ein Sympathieträger“

Ex-FCB-Coach voll des Lobes: Hitzfeld blickt in die mögliche Zukunft von Kovac

+
Ottmar Hitzfeld glaubt an rosige Zeiten für Niko Kovac.

In der abgelaufenen Saison erlebte der FC Bayern mit Niko Kovac eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Um die Zukunft des aktuellen Bayern-Trainers macht sich Ex-Coach Ottmar Hitzfeld aber kaum Sorgen. 

München - Der ehemalige Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld glaubt an die Qualitäten von FCB-Coach Niko Kovac. „Niko kann eine Ära bei Bayern prägen“, sagte Hitzfeld der „Abendzeitung“. Der Kritik, Kovac habe bislang keine nachhaltige Handschrift bei den Roten erkennen lassen, widerspricht Hitzfeld im Interview:  „Von der Außendarstellung her ist er ein Sympathieträger. Und er hat seine eigene Philosophie.“

Besonders beeindruckt hat Hitzfeld, dass Kovac Bayerns Star-Flügelduo Arjen Robben und Franck Ribéry bis zu deren Abgang auf hohem sportlichem Level halten konnte: „Wie er die Situation mit Robben und Ribéry in der vergangenen Saison moderiert hat – das war Nikos Doktorarbeit, sein Meisterstück. Ich weiß genau, wie schwer es ist, Spieler zu trainieren, die vor dem Ende ihrer Karriere stehen. Das war herausragend von Niko."

Bekommt viel Lob von Hitrzfeld: Bayern-Trainer Niko Kovac

Die Bayern im Wandel - läuft also künftig alles wie geschmiert beim Rekordmeister? Auch zum kolportierten Rückzug von Uli Hoeneß als Präsident äußerte sich Hitzfeld - durch aus mit pessimistischem Unterton: "Uli hat Einmaliges geschaffen, er war das Gesicht des Klubs und hat eine große Ära geprägt. Seine Fach- und Sozialkompetenz sind einmalig. Sein Rückzug, den er aber bislang noch gar nicht bekanntgegeben hat, wäre zum jetzigen Zeitpunkt ein großer Verlust für Bayern."

Bayern oder der BVB? Das sagt Hitzfeld zum Supercup

Den Supercup-Hit am Samstag gegen den BVB sieht Hitzfeld als „Standortbestimmung“ für die kommende Spielzeit: „Wenn Dortmund gewinnen sollte, wäre das ein Zeichen, dass der BVB die Bayern angreifen kann in dieser Saison. Der BVB hat nun das klare Ziel ausgegeben, Meister werden zu wollen. Es ist eine neue Philosophie zu erkennen. Ich finde es gut, dass man diese Ambitionen auch formuliert.“ 

Doch trotz des Königstransfers des BVB sieht Hitzfeld den FC Bayern München als Favoriten, wenn es um die Meisterschale der kommenden Saison geht.

Der FC Bayern rüstet sich personell für die neue Saison: Alles zum Poker um Leroy Sané lesen Sie in unserem Ticker.

Und: PK vor dem Supercup: Deswegen darf Kovac keine Fragen zu Leroy Sané beantworten

mb/dpa

Auch wenn der BVB in der kommenden Saison angreifen will, Uli Hoeneß den FC Bayern München verlassen soll und Bayern-Fans auch weiterhin auf einen Offensiv-Königstransfer hoffen, sieht Hitzfeld auch in der Zukunft den FCB als internationalen Spitzenverein, denn Oliver Kahn soll Karl-Heinz Rummenigge beerben.

Auch interessant

Meistgelesen

Klose: Luca Toni lacht sich heute noch über „Diktator“ van Gaal kaputt
Klose: Luca Toni lacht sich heute noch über „Diktator“ van Gaal kaputt
Gemeiner Seitenhieb gegen Uli Hoeneß: Das könnte der Fußball-Spruch des Jahres werden
Gemeiner Seitenhieb gegen Uli Hoeneß: Das könnte der Fußball-Spruch des Jahres werden
Nach Hernandez‘ schwacher Leistung gegen Leipzig: Bekommt Davies seine Chance bei den Bayern?
Nach Hernandez‘ schwacher Leistung gegen Leipzig: Bekommt Davies seine Chance bei den Bayern?
Bundesliga: RB Leipzig gegen FC Bayern München heute live im TV und Live-Stream
Bundesliga: RB Leipzig gegen FC Bayern München heute live im TV und Live-Stream

Kommentare