Stern des Südens, Mir san die Bayern,...

FC Bayern: Das sind die Texte zu den Fangesängen

+
FC-Bayern-Fans schwenken im Stadion eine Fahne ihres Vereins.

München - Stern des Südens, Mir san die Bayern, Gute Freunde! Diese Lieder sind für jeden FC-Bayern-Fan ein Muss: Hier können Sie die berühmtesten FC-Bayern-Sprechchöre nachlesen und mithören.

FC Bayern, Stern des Südens

Auf dem ersten Platz der berühmtesten und beliebtesten Fangesänge der FCB-Anhänger steht natürlich die Vereinshymne des FC Bayern München: 'Der Stern des Südens.' Im Jahre 1998 wurde das Lied vom Münchner Komödiant und Komponist Willy Astor zusammen mit Radiomoderator und Stadionsprecher des FC Bayern, Stephan Lehmann, komponiert. Gesungen wird der FC-Bayern-Song "Stern des Südens" von Claus Lessmann, dem Leasdsänger der Band 'Bonfire'. Ob vor oder nach dem Spiel - ob nach Sieg oder Niederlage: der Klassiker unter den FCB-Stadionliedern ertönt aus den Lautsprechern und wird von den FC-Bayern-Anhänger mit voller Inbrunst und mit Stolz mitgesungen.

Welche Münchner Fußballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt?

Wie heißt dieser Club, der hier zu Lande die Rekorde hält?

Wer hat schon gewonnen, was es jemals zu gewinnen gab?

Wer bringt seit Jahrzehnten unsre Bundesliga voll auf Trap?

Chorus:

“FC Bayern, Stern des Südens, du wirst niemals untergehen, weil wir in guten wie in schlechten Zeiten zu einander stehen.

FC Bayern Deutscher Meister ja so heißt er, mein Verein, ja so war es und so ist es und so wird es immer sein ”

Wo wird klar schon angegriffen, wo wird täglich spioniert?

Wo ist Presse, wo ist Rummel, wo wird immer diskutiert?

Wer spielt in jedem Stadion vor ausverkauftem Haus?

Wer hält den großen Druck der Gegner stets aufs neue aus?

Chorus:

“FC Bayern, Stern des Südens, du wirst niemals untergehen, weil wir in guten wie in schlechten Zeiten zu einander stehen.

FC Bayern Deutscher Meister ja so heißt er, mein Verein, ja so war es und so ist es und so wird es immer sein”

Ob Bundesliga, im Pokal oder Champions League, ja gibt es denn was schöneres, als einen Bayern Sieg?

Hier ist Leben, hier ist Liebe, hier ist Freude und drum bleibt mein München Deutschlands Bester bis in alle Ewigkeit…

Hier geht's zum Video von "FC Bayern - Stern des Südens"...

Mir san die Bayern

Die zweite Fan-Hymne 'Mir san die Bayern' beschreibt zwar das wunderschöne Bayern, "dem Land, das der Fußball regiert", dennoch scheint der Ursprung des Liedes nicht wirklich bayerisch. Das Original-Lied heißt 'Sun of Jamaica' und stammt von der 'Goombay Dance Band'. Die Band wurde in den 70er Jahren von Oliver Brendt gegründet, nachdem er sich mehrere Jahre in der Karibik aufhielt. Mit dem Titel 'Sun of Jamaica' gelang der Band Anfang 1980 der Durchbruch. Die Musikgruppe schaffte es damit, die FC-Bayern-Fans zu einem Stadionlied zu inspirieren, das bis heute noch in den Mauern der Allianz Arena erhallt.

Mir san die Bayern, heut werden wir feiern, weil Bayern schon wieder mal führt!

Ihr auf dem Rasen, ihr seid nicht allein! Denn wir sind immer dabei! Ja bei Sonne und Regen, weit fort und daheim! FC Bayern, wir bleiben dir treu! Ohoho

Mir san die Bayern, vom Rot-Weißen Bayern! Dem Land, das der Fußball regiert!

Mir san die Bayern, heut werden wir feiern, weil Bayern schon wieder mal führt!

Ihr auf dem Rasen, ihr seid nicht allein! Denn wir sind immer dabei! Ja bei Sonne und Regen, weit fort und daheim! FC Bayern, wir bleiben dir treu! Ohoho

Mir san die Bayern, vom Rot-Weißen Bayern! Dem Land, das der Fußball regiert!

Mir san die Bayern, heut werden wir feiern, weil Bayern schon wieder mal führt!

Hier geht's zum Video von "Mir san die Bayern"...

Gestern noch in Kiew, morgen schon in Wien – zusammen halten das ist unser Ziel

Der Ursprung des dritten Stadionlieds des FC Bayern geht zurück bis in die frühen 60er Jahre. Damals machte die Italienerin Mina den Song 'Heißer Sand' zum Hit in Deutschland. Das von Werner Scharfenberger und Kurt Feltz produzierte Musikstück war die Vorlage für die FC-Bayern-Sprechchöre 'Gestern noch in Kiew, morgen schon in Wien - zusammen halten, das ist unser Ziel'. Der Fan-Song nimmt Bezug auf die Erfolge, die der FC Bayern bisher schon in europäischen Stadien feiern konnte und ist ein Klassiker, den jeder Bayern-Fan im Stadion kennen muss.  

Gestern noch in Kiew, morgen schon in Wien zusammen halten das ist unser Ziel.

Wir sind aus München, wir sind die Bayern wir sind diejenigen die immer wieder feiern

Ole ole, Ole ole, Ole Ole Ole Ole

Heißer Sand und ein verlorenes Land und ein Leben in Gefahr, in Gefahr,

heißer Sand und die Erinnerung daran, wie’s in München einmal war

München, München!

Hier geht's zum Video von "Gestern noch in Kiew..."

Gute Freunde... (von Franz Beckenbauer)

Unter den regelmäßigen Stadion-Besuchern der FC-Bayern-Fans steht fest: Franz Beckenbauer und sein Schlager 'Gute Freunde' darf in der Liste der beliebtesten Stadionlieder auf keinen Fall fehlen. Glücklicherweise lag des 'Kaisers' Talent mehr beim Fußballspielen als beim Singen  - dennoch schaffte es Beckenbauers Single im Jahre 1966 auf Platz 31 der deutschen Musik-Charts.    

Gute Freunde kann niemand trennen, gute Freunde sind nie allein. Weil sie eines im Leben können, füreinander da zu sein.

Lass doch die ander´n reden, was kann uns schon gescheh´n? Wir werden heut’ und morgen, nicht auseinander geh´n.

Gute Freunde kann niemand trennen…

Glück kannst du leicht ertragen, wenn dir die Sonne scheint. Aber in schweren Tagen, da brauchst du einen Freund.

Gute Freunde kann niemand trennen…

Gute Freunde kann niemand trennen…

Hier geht's zum Video von "Gute Freunde kann niemand trennen..."

Es geht wieder los

Ein weiterer Fan-Gesang, dem man als Stadionbesucher bei einem FC-Bayern-Spiel nicht entgehen kann, ist der 'Es geht wieder los'-Ohrwurm von den 'Bayern Fans United'. Das Lied ist bei den Fans vor allem vor den Spielen sehr beliebt, um eine von Spannung geladene Atmosphäre im Stadionrund zu erzeugen.    

Heut´ spiel´n die Bayern wieder, es ist soweit. Spürst du das Kribbeln auch? Komm mach die bereit. Egal was los ist, heute muss ich da hin, denn meine Adern sind voll Adrenalin. Hörst du schon die Fußballchöre? Oh ho ho! Wer braucht da die 3 Tenöre? Oh ho! Heut geht es ins Stadion zu den Bayern! Bayern! Bayern! Bayern!

Jetzt geht´s los, jetzt geht´s los! Es geht wieder los! Jetzt geht´s los, jetzt geht´s los! Die Freude ist groß! Fußball ist unser Leben. Was kann es denn Schöneres geben? Packt dich das Fieber, lässt es dich nie wieder los.

Vergiss den Alltag mal für einen Moment. Du gibst die ganze Woche 100%. Du bist doch Bayern-Fan und spürst es im Bauch: “Wer einmal Bayer ist, der bleibt es dann auch!” Hörst du schon die Fußballchöre? Oh ho ho Wer braucht da die 3 Tenöre? Oh ho Heut geht es ins Stadion zu den Bayern! Bayern! Bayern! Bayern!

Jetzt geht´s los, jetzt geht´s los . . .

Jetzt geht’ s los, jetzt geht’ s los . . .

Hier geht's zum Video von "Es geht wieder los"...

Eine Festung aus Granit, so wie einst Real Madrid

Die FC-Bayern-Fans lieben es, in Fangesängen ihre eigene Mannschaft in den Himmel zu heben, doch ab und zu konzentriert man sich auch mal auf einen Erzfeind des gepflegten Fußballs, so zum Beispiel Real Madrid. Mit dem spanischen Rekordmeister lieferten sich nicht nur die Spieler unten auf dem Spielfeld, sondern auch die Fans auf den Zuschauerrängen schon enge Duelle - natürlich rein gesanglich.
So bekommen die Madrilenen in dem Fan-Song 'Eine Festung aus Granit, so wie einst Real Madrid' ihr Fett weg. Die Melodie des Lieds erinnert jeden eingefleischten Fußball-Fan an die Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich, war doch 'Carnival de Paris' der offizielle Song dieser Weltmeisterschaft von vor sechszehn Jahren.

Eine Festung aus Granit so wie einst Real Madrid

SCHEISS MADRID

und so zogen wir in die Bundesliga ein und wir werden wieder deutscher Meister sein, Oh FCB , oh FCB, oh FCB oh FCB

Ein Leben lang, rot und weiß ein Leben lang, rot und weiß ein Leben lang, rot und weiß ein Leben lang.

Ein Toooor, ein Toooor, ein Tor, ein Tor, ein Tor, der FC Bayern, der FC Bayern, der FC Bayern schießt ein Tooor!

Hier geht's zum Video von "Eine Festung aus Granit..."

Wir holen die Meisterschaft

Kurz und prägnant zum Schluss. Zu diesem Fan-Schmankerl gibt es auch keine groß eingespielte, musikalische Begleitmelodie. Es sind schlicht vier Ferse, die an den historischen Triple-Gewinn des FC Bayern aus der Saison 2013/14 erinnern sollen. Dadurch, dass der FC-Bayern-Verteidiger Dante dieses kleine Fan-Lied dann auf der Triple-Feier auf dem Münchner Rathausbalkon anstimmte, wird sowohl dieser Moment auf der Feier als auch das Lied jedem FC-Bayern-Fan auf ewig in Erinnerung bleiben.

Wir holen die Meisterschaft,

und den Europacup,

und den Pokal,

den holen wir noch einmal!

Hier geht's zum Video...

pk

Alle Bayern-Gerüchte des Transfer-Sommers

Sportvorstand Matthias Sammer (l.) und Trainer Pep Guardiola basteln eifrig am Kader für die kommende Spielzeit. Das Grundgerüst der so erfolgreichen Mannschaft bleibt, allerdings will und muss Pep Guardiola an der einen oder anderen Stelle neue Impulse setzen. Von bis zu fünf Neuzugängen war schon die Rede, auch den einen oder anderen Abgang wird es geben. Wir zeigen Ihnen in dieser Fotostrecke, wer den FC Bayern verlässt, wer hinzukommt und welche Kandidaten auf dem Transfermarkt bei den Bayern im Gespräch sind.  © dpa
Sichere Abgänge: Daniel van Buyten bekommt nach acht Jahren beim FC Bayern keinen Profi-Vertrag mehr. Allerdings ist noch offen, ob der Belgier seine Karriere trotzdem noch beim FC Bayern fortsetzt - und zwar bei den Amateuren. Das ist nach dem verpassten Aufstieg der kleinen Bayern in die dritte Liga allerdings unwahrscheinlich. Zuletzt hatte Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln um den 36-Jährigen geworben.  © MIS
Lukas Raeder wird den FC Bayern verlassen. Der dritte Torhüter kam überwiegend bei den Amateuren zum Einsatz, in der Bundesliga langte es nur zu zwei Einsätzen. Unglücklicher Abschluss seines zweijährigen Engagements beim FC Bayern war sein entscheidender Patzer im Relegations-Rückspiel der Amateure gegen Fortuna Köln in der Nachspielzeit, durch den der Aufstieg in die dritte Liga verpasst wurde. Jetzt ist er bei Vitoria Setubal in Portugal untergekommen.  © dpa
Toni Kroos: Der Abschied der Passmaschine aus München ist perfekt! Am 17. Juli gab der FC Bayern den Wechsel zu Real Madrid bekannt. Der Rekordmeister und der gebürtige Greifswalder konnten sich nicht auf einen neuen Vertrag einigen. Vier Tage nach dem WM-Titel mit Deutschland wurde der Transfer bekannt gegeben. 30 Millionen Euro sollen die Königlichen für Kroos gezahlt haben.  © MIS
Diego Contento: Linksverteidiger Diego Contento hatte keine Zukunft mehr beim FC Bayern. Der 24-Jährige brachte zwar immer zuverlässig seine Leistung, wenn er eingesetzt wurde, allerdings ist das viel zu selten der Fall. Am 11. August wechselte er nach Frankreich zu Girondins Bordeaux. 50 Prozent der Transferrechte verbleiben allerdings beim FC Bayern, 50 Prozent erhält Girondins.  © MIS
Alessandro Schöpf: Der Kapitän der Bayern-Amateure gehörte in der vergangenen Saison zum Profi-Kader des FC Bayern, blieb dort allerdings ohne Einsatz. Der 20-Jährige wechselt nun zum 1. FC Nürnberg. Der Österreicher war auch bei Borussia Mönchengladbach im Gespräch. Über die Vertragslaufzeit wurde zunächst nichts bekannt., der FC Bayern soll sich aber ein Rückkaufsrecht gesichert haben.  © MIS
Mögliche Abgänge: Bei Xherdan Shaqiri handelt es sich um eine sehr knifflige Personalie. Im Grunde ist der Kraftwürfel fest bei Pep Guardiola eingeplant, auch Sportvorstand Matthias Sammer hält große Stücke auf ihn. Allerdings ließ der Spieler verlauten, er wolle dringend mehr Einsatzzeiten bekommen. Ein Fakt, für den Sammer sogar Verständnis zeigte. Shaqiri sagte unlängst, dass die englische Premier League eine interessante Option wäre. Vermutlich werden sich der Spieler sowie Guardiola und Sammer nach der WM zusammensetzen, und die weiteren Planungen besprechen. Inzwischen zeigen zudem der AS Rom aus Italien und der spanische Erstligist FC Valencia gesteigertes Interesse an einer Verpflichtung des Schweizers.  © MIS
Mario Mandzukic: Der Abgang des Kroaten (bei Bayern hatte er noch einen Vertrag bis 2016) ist mittlerweile bestätigt. Mandzukic wechselt für geschätzte 22 Millionen Euro zu Atletico Madrid. Sowohl die Verpflichtung von Robert Lewandowski als auch das Zerwürfnis mit Pep Guardiola am Ende der vergangenen Saison ließen ein weiteres Engagement des Angreifers bei den Bayern unmöglich erscheinen.  © MIS
Pepe Reina
Sichere Zugänge: Pepe Reina kommt als 3. Torwart zum FC Bayern. Die Münchner zahlen drei Millionen Euro Ablösesumme für ihn. Reina bekommt zunächst einen Dreijahresvertrag. Der spanische Nationalkeeper kennt Trainer Pep Guardiola noch aus dessen aktiver Zeit beim FC Barcelona. Die beiden standen damals gemeinsam als Spieler auf dem Platz. Laut Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge wollte der 31-Jährige explizit nach München, obwohl er auch Angebote von anderen Vereinen hatte.  © dpa
Robert Lewandowski ist, egal wer da noch kommen möge, wohl der spektakulärste Neuzugang der Bayern in diesem Sommer. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass der Transfer schon lange feststeht und der Pole zudem keinen Cent Ablöse kostet. Lewandowski gilt als einer der besten Angreifer der Welt und wird das Offensivspiel des Rekordmeisters definitiv beleben.  © dpa
Ebenfalls zum Nulltarif wechselt Sebastian Rode zum FC Bayern. Das Talent von Eintracht Frankfurt kann auf der rechten Abwehrseite und im defensiven Mittelfeld eingeplant werden. Experten und Fans sind gespannt, ob sich der 23-Jährige durchsetzen wird.  © MIS
Juan Bernat
Heimlich, still und leise hat sich der FC Bayern die Dienste von Linksverteidiger Juan Bernat vom FC Valencia gesichert. Er bekommt einen Fünfjahresvertrag.  © dpa
Mögliche Zugänge: Wie zu jeder Transferzeit wird auch in diesem Sommer wieder eifrig spekuliert, wen sich die Bayern zur Verstärkung des Kaders kaufen wollen und werden. Fest steht offenbar, dass die Bayern einen Verteidiger verpflichten werden. Trotz der Rückkehr des langzeitverletzten Holger Badstuber will Pep Guardiola noch einen Verteidiger verpflichten. Auch, um das im DFB-Pokal praktizierte 3-5-2 öfters einsetzen zu können. Auch im Mittelfeld könnten die Bayern aktiv werden, das hängt allerdings auch mit dem sportlichen Schicksal von Toni Kroos und Xherdan Shaqiri zusammen. Dass die Bayern einen weiteren Stürmer holen werden, erscheint unterdessen unwahrscheinlich.  © sampics / Stefan Matzke
Mehdi Benatia (AS Rom): "Barcelona, Bayern und Manchester City - davon träumt jeder Fußballprofi. Ich bin jetzt in einem Alter, wo ich mir Gedanken machen muss, wenn Angebote solch großer Vereine kommen", sagte der französisch-marokkanische Verteidiger vor kurzem. Die Bayern haben den 27-Jährigen auf dem Zettel, Sportvorstand Matthias Sammer sagt: "Wir wissen, was er kann." Sein Vertrag in Italien läuft bis 2018 - billig würde er also nicht werden.  © afp
Diego Godin (Atletico Madrid): "France Football" berichtet, dass Bayern-Trainer Pep Guardiola sehr interessiert an Diego Godin sei. Der 28-jährige Innenverteidiger ist einer der Erfolgsgaranten von Spaniens Meister Atlético Madrid. Der Marktwert des uruguayischen Nationalspielers liegt bei 20 Millionen Euro. Da Godin bei Atlético noch bis 2018 unter Vertrag steht, wäre eine hohe Ablöse fällig.  © afp
Aymeric Laporte (Athletic Bilbao): 20 Jahre alt ist der Franzose in Diensten von Atletic Bilbao. Ein Rohdiamant, der wohl von niemandem besser geschliffen werden könnte, als von Pep Guardiola. Laporte kann als Innen- sowie als Linksverteidiger spielen - ideal, da Diego Contento die Bayern wohl verlassen wird. Kompliziert wird's nur, da sich Bilbao zuletzt als zäher Verhandlungspartner erwiesen hat. Außerdem unterschrieb der Franzose im Juni einen neuen Vertrag, der zwar nichts an der Laufzeit (bis 2018) ändert, wohl aber am Gehalt und an der Ausstiegsklausel (beträgt jetzt 42 Millionen Euro) ändert.  © afp
Aleksandar Kolarov (Manchester City): Laut "Sky Italia", die immerhin als erstes das Engagement von Pep Guardiola als Bayern-Trainer vermeldeten, sind die Bayern an dem Linksverteidiger von Manchester City interessiert. Eine Verpflichtung des 28-Jährigen ergäbe aber nur dann Sinn, wenn zum einen Diego Contento den Verein wirklich verlässt, und wenn David Alaba künftig im linken Mittelfeld spielt. Dieser Fall könnte theoretisch eintreten, wenn Xherdan Shaqiri den Klub verlässt. Kolarovs Vertrag bei den Citizens läuft jedenfalls noch bis 2015.  © dpa
Juan Cuadrado (AC Florenz): Das Gerücht, die Bayern hätten Interesse an dem Flügelflitzer vom AC Florenz, hält sich schon lange. In den vergangenen Wochen war von einem vermeintlichen Interesse der Münchner an dem Kolumbianer nichts mehr zu hören. Vielmehr soll es der Rechtsfuß dem FC Barcelona angetan haben, als Nachfolger für Rechtsverteidiger Daniel Alves. Der Vertrag des 26-Jährigen beim Mario-Gomez-Klub läuft bis 2017.  © afp
Aaron Ramsey (FC Arsenal): Einen Mittelfeldspieler wollen die Bayern in diesem Sommer offenbar verpflichten: Wird es Aaron Ramsey vom FC Arsenal? Von einem Bayern-Interesse glaubt zumindest die englische Zeitung "Daily Star" zu wissen. Allerdings hat der Waliser seinen Vertrag bei den Gunners erst in diesem Frühjahr verlängert, ein Abgang scheint unwahrscheinlich.  © afp
Nicolas Senzemba (FC Sochaux): Der FC Bayern ist an Nicolas Senzemba dran. Das berichtet die renommierte französische Sportzeitung "L'Équipe" auf ihrer Webseite. Der 18-jährige Rechtsverteidiger ist aktuell noch im Nachwuchs des FC Sochaux-Montbéliard aktiv, durchlief zudem die französische U17- und U16-Nationalmannschaft. Für die erste Mannschaft wäre der Franzose wohl zunächst kein Thema, sondern sollte zunächst in der zweiten Mannschaft die Münchner Luft schnuppern.  © FC Sochaux
Layvin Kurzawa (AS Monaco): Laut englischen Medienberichten hat der Linksverteidiger des AS Monaco das Interesse der Bayern geweckt. Der 21-Jährige ist Stammspieler bei den Monegassen und hat im Fürstentum noch einen Vertrag bis 2018.  © afp
Ezequiel Garay (Benfica Lissabon): Der mitunter heißeste Kandidat für einen Wechsel zu Bayern war l,ange Zeit Ezequiel Garay von Benfica Lissabon. Die argentinische Zeitung "Clarín" berichtete, dass der Wechsel des argentinischen Nationalspielers bereits in trockenen Tüchern zu sein schien. Doch am 25. Juni wurde bekannt, der Garay zu Zenit St. Petersburg wechselt.  © afp
Laut Manuele Baiocchini, Transfer-Experte bei Sky Italia, hat der FC Bayern acht Millionen Euro für Genua-Keeper Mattia Perin geboten. Wahrheitsgehalt? Fraglich.  © AFP
Und noch ein Keeper, ebenfalls von Manuele Baiocchini, Transfer-Experte bei Sky Italia, ins Gespräch gebracht: Ihm zufolge ist der FC Bayern auch an Keylor Navas dran, dem WM-Keeper von Costa Rica. Tomas Perez, Vize-Präsident von UD Levante - Noch-Arbeitgeber von Navas, erklärte, dass der Torhüter zu den Münchnern wechseln wird. Die Bayern dementierten jedoch das Gerücht. Es bleibt spannend.  © AFP
Juan Iturbe
Juan Iturbe (Hellas Verona): Der 1,72 Meter kleine Argentinier gilt als Nachfolger von Lionel Messi und überzeugte bei Hellas in der vergangenen Saison mit acht Toren und fünf Vorlagen. Mit seiner Spielweise erinnert der dribbelstarke Flügelstürmer an Arjen Robben. Seine Verpflichtung könnte ein Vorgriff auf das Erbe Robbens im Bayern-Mittelfeld sein.  © afp
Der FC Bayern München soll italienischen und chilenischen Medienberichten zufolge wieder Interesse an Chiles Star Arturo Vidal (l.) haben. Jener Mittelfeldspieler, der den Münchnern trotz mündlicher Zusage einen Korb gab und stattdessen von Bayer 04 Leverkusen zu Juventus Turin wechselte. „Solche Spieler möchte ich nicht beim FC Bayern haben“, hatte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge damals erklärt. Vidal habe Jupp Heynckes x-mal versprochen, nur zu den Bayern zu wechseln.  © AFP
Konstantinos Manolas
Abwehrmann Konstantinos Manolas von Olympiakos Piräus stand mit Griechenland zur Überraschung vieler im Achtelfinale der WM in Brasilien. Seine guten Anlagen und starken Leistungen sollen ihn ins Blickfeld des FC Bayern gerückt haben. Laut "Corriere dello Sport" haben vor allem seine Schnelligkeit und seine guten Fähigkeiten in Sachen Antizipation den FC Bayern auf den Plan gerufen. Angeblich bereitet auch der FC Arsenal ein Angebot für den 23-Jährigen vor.  © AFP
Antoine Griezmann
Frankreichs Antoine Griezmann hat bei der WM auf sich aufmerksam gemacht und steht jetzt bei einigen Top-Klubs auf dem Zettel. Die englische "Times" bringt auch den FC Bayern als möglichen Abnehmer ins Spiel. Wo der 23 Jahre alte Flügelspieler - derzeit noch bei Real Sociedad San Sebastian unter Vertrag - seinen Platz im stark bestückten Münchner Mittelfeld finden soll, ist allerdings fraglich.  © AFP
Antonio Rüdiger
Antonio Rüdiger machte beim VfB Stuttgart mit starken Leistungen in der Innenverteidigung von sich reden. Der FC Bayern hat aufgrund des Abgangs von Daniel van Buyten noch Bedarf nach einem Backup auf seiner Position. Doch der 21-jährige Rüdiger ist angeblich nicht nur im Visier des Rekordmeisters: Auch der AC Mailand und Paris Saint Germain sollen an ihm dran sein.  © dpa
Pepe Reina
Mit Spanien wurde er 2010 Weltmeister, sowie 2008 und 2012 Europameister. Pepe Reina, der von Liverpool zuletzt an den SSC Neapel ausgeliehen war, wechselt für rund 2,5 Millionen Euro bis 2017 an die Säbener Straße. Der Spanier wird hinter Manuel Neuer die neue Nummer zwei beim FC Bayern.  © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayern-Zukunft von Martinez offenbar geklärt, doch ein Klub lässt einfach nicht locker
Bayern-Zukunft von Martinez offenbar geklärt, doch ein Klub lässt einfach nicht locker
tz-Kommentar: Si tacuisses*, Brazzo…
tz-Kommentar: Si tacuisses*, Brazzo…
Gescholtener Bayern-Star im knallharten Zahlen-Check: Wie wertvoll ist Lewy wirklich?
Gescholtener Bayern-Star im knallharten Zahlen-Check: Wie wertvoll ist Lewy wirklich?
Trotz heftiger Avancen: Geht Brazzo der nächste Jung-Star durch die Lappen?
Trotz heftiger Avancen: Geht Brazzo der nächste Jung-Star durch die Lappen?

Kommentare