Kritik an UEFA und Forderung an Klub-Bosse 

FCB-Fans mit Protest: Zwei Plakate sorgen für Aufsehen bei Ajax-Partie

+
Ein Plakat der Bayern-Fans gegen Ajax Amsterdam.

Die Fans des FC Bayern München haben wieder einmal mit Plakaten für Aufsehen gesorgt. Bei der Partie gegen Ajax Amsterdam übten sie Kritik an der UEFA und erneuerten eine Forderung an die Klub-Bosse.

München - Es war nicht wirklich der Abend des FC Bayern München. Gegen Ajax Amsterdam wollte die Truppe von Trainer Niko Kovac nach zwei sieglosen Spielen in Serie eigentlich eine Reaktion zeigen. Doch sowohl spielerisch, als auch ergebnistechnisch gelang das dem bajuwarischen Star-Ensemble gegen die jungen Wilden von Ajax Amsterdam nicht. 

Am Ende musste sich der deutsche Rekordmeister bei Manuel Neuer und dem Fußballgott bedanken - ein Sieg für Ajax wäre durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Für die Roten war das Unentschieden schmeichelhaft. Ganz unabhängig davon hatten die Fans in der Südkurve wieder etwas zu sagen. Zwei Plakate sorgten für Aufsehen.

Fans des FC Bayern München kritisieren die UEFA

Auf einem Banner war zu lesen: „No to the autocratic UEFA“, übersetzt: „Nein zu der autokratischen UEFA.“ Eine klare Kritik am Europäischen Fußball Verband, der immer wieder wegen Korruption oder umstrittener neuer Konzepte, wie der Einführung eines dritten europäischen Wettbewerbs in den Schlagzeilen stand und dafür bereits Kritik einstecken musste.

Doch das war noch nicht alles. Wie schon bei der Partie gegen Hertha BSC Berlin, als die Fans mit einer Choreografie gegen die aktuellen Auswärtstrikots des FC Bayern demonstriert hatten, gab es eine Choreo gegen die Trikots der diesjährigen Saison. Die derzeitige Farbe ist Mint-Grün, die Fans forderten dagegen schon gegen Hertha rot-weiße Trikots.

FCB-Fans fordern: „Wir wollen rot-weiße Trikots“

Diese Forderung haben die Fans nun unterstrichen. Bei der Partie gegen Ajax Amsterdam war erneut folgendes zu lesen: „Wir wollen rot-weiße Trikots“ und „Die Klubfarben sind rot und weiß“. Der Satz „Wir wollen rot-weiße Trikots“ hat unter Fans des FC Bayern München indes schon Kult-Status erreicht. 

Der beliebte Verteidiger Samuel Osei Kuffour hatte diesen einst bei einer Meisterfeier ins Mikrofon gesungen und damit unter den Fans der Roten Begeisterungsstürme ausgelöst. Seither gehört der Satz im Repertoire eines jeden FCB-Fans zum Standardprogramm - zumindest, wenn es mal wieder Diskussionen über neue Trikot-Designs gibt.

sdm

Auch interessant

Meistgelesen

Leroy Sané zum FC Bayern München? Karl-Heinz Rummenigge verrät die Verhandlungs-Strategie
Leroy Sané zum FC Bayern München? Karl-Heinz Rummenigge verrät die Verhandlungs-Strategie
Noch ein Winter-Transfer? Hasan Salihamidzic spricht über die Pläne des FC Bayern München
Noch ein Winter-Transfer? Hasan Salihamidzic spricht über die Pläne des FC Bayern München
Nach Bundesliga-Regeländerung spaltet Schiedsrichter-Chef den Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“
Nach Bundesliga-Regeländerung spaltet Schiedsrichter-Chef den Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“
Nübel-Wechsel zum FC Bayern: Schalke-Boss spricht klare Worte
Nübel-Wechsel zum FC Bayern: Schalke-Boss spricht klare Worte

Kommentare