Nach Niederlage in Dortmund

Spott vom Kellerkind: Fans des nächsten Gegners machen sich über FC Bayern lustig

+
Gebrauchter Tag vor allem für Mats Hummels (li.): Der FC Bayern verlor am Wochenende in Dortmund - da halfen auch die Tore von Robert Lewandowski nichts

Nur zwei Siege bislang - aber für Bayern soll es reichen: Fortuna Düsseldorfs Fans machen sich über den FCB lustig. Auch Spieler und Trainer sind nicht gerade kleinlaut.

München - Acht Punkte, 25 Gegentore, Vorletzter der Bundesliga - eigentlich kein Gegner, vor dem der ruhmreiche FC Bayern in Ehrfurcht erstarren müsste. Doch der Rekordmeister ist angeschlagen, liegt nach der Niederlage im Spitzenspiel in Dortmund sieben Punkte hinter dem BVB und ergeht sich in internen Querelen. Und so scheint sogar Fortuna Düsseldorf Morgenluft zu wittern...

Der Aufsteiger muss nach der Länderspielpause am zwölften Spieltag in München antreten - und will die Krise der Bayern nutzen. Dabei war die Fortuna bis zum Wochenende selbst sieben Spiele ohne Punkte in der Liga und ließ sich in Frankfurt mit sage und schreibe sieben Toren aus dem Stadion schießen. Doch das 4:1 gegen Herha BSC Berlin gibt den Fortunen nun Auftrieb.

Auch ein Ex-Spieler des FC Bayern tat sich hervor

So sehr, dass die Fans nach dem Spiel schon gleich den Fokus auf das Auswärtsspiel in München legten - und forsch sangen: „Zieht den Bayern die Lederhosen aus!“ Die Mannschaft gab sich zunächst etwas reservierter, feierte und hüpfte erst mit den Fans, als diese ein neues Lied anstimmten. 

In der Fortuna-Elf befindet sich übrigens auch ein alter Bekannter des FC Bayern: Takashi Usami absolvierte in der Saison 2011/2012 drei Spiele für den FC Bayern, stieg letztes Jahr mit Düsseldorf auf und traf am Samstag zum 1:0 gegen die Hertha.

Später am Samstag ließ es sich Doppeltorschütze Benito Raman allerdings dann doch nicht nehmen, vor dem Spiel gegen die Bayern noch eine Ansage zu machen: „Schade, dass jetzt Länderspielpause ist“, sagte er der Bild-Zeitung

Hat Höhenluft nach seinem Doppelpack: Benito Raman

Und fügte an: „Ich hoffe, dass ich auch gegen Bayern treffe. Man weiß nie was passiert.“ Dabei waren es für Raman erst seine Bundesliga-Tore zwei und drei, bis zur 83. Minute musste er selbst gegen Hertha noch auf der Bank bleiben. 

FC Bayern in der Krise - Gegner sehen ihre Chance

Doch nun scheinen die Bayern selbst für die Fortunen im Abstiegskampf nicht mehr unschlagbar, die beiden Tore verschafften Raman sicher einiges Selbstbewusstsein - und vielleicht einen Platz in der Startaufstellung gegen die Bayern. Zu entscheiden hat das Trainer Friedhelm Funkel - der sich tatsächlich auch unerwartet optimistisch zeigte. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sagte Sportvorstand Erich Rutemöller, man müsse im Abstiegskampf bis zur Winterpause noch das ein oder andere Spiel gewinnen - und Funkel fügte an: „Am besten schon das nächste.“

Die Bayern haben indes hart an ihrer Niederlage gegen den BVB zu knabbern. Dazu kommt, dass Franck Ribéry wohl einen französischen Reporter nach dem Spiel geohrfeigt hat. Die Bayern scheinen momentan also vor allem mit sich selbst beschäftigt zu sein und wohl weniger mit dem nächsten Gegner. Düsseldorf will das nutzen - und den Ansagen Taten folgen lassen.

chp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Harte Worte: Wirtschaftsexperte schüttelt den Kopf über FC Bayern und Uli Hoeneß
Harte Worte: Wirtschaftsexperte schüttelt den Kopf über FC Bayern und Uli Hoeneß
Ticker: Kung-Fu-Müller, Sechs-Tore-Drama! FC Bayern ist Gruppensieger
Ticker: Kung-Fu-Müller, Sechs-Tore-Drama! FC Bayern ist Gruppensieger
Auf diese Gegner kann der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League jetzt treffen
Auf diese Gegner kann der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League jetzt treffen
Live-Ticker: Kovac deutet Rotation an - Ein Spieler fällt für die nächsten drei Partien aus
Live-Ticker: Kovac deutet Rotation an - Ein Spieler fällt für die nächsten drei Partien aus

Kommentare