Wer soll den Triple-Sieger stoppen?

Fünf wichtige FC-Bayern-Fragen zum Bundesliga-Start - eine betrifft Sané

Drei Trophäen haben im Sommer 2020 die Titelsammlung des FC Bayern und Trainer Hansi Flick erweitert
+
Drei Trophäen haben im Sommer 2020 die Titelsammlung des FC Bayern und Trainer Hansi Flick erweitert.

Am Freitag beginnt die neue Bundesliga-Spielzeit. Wer die Favoritenrolle hat, ist klar. Aber: Vor dem Anpfiff gibt es fünf wichtige Fragen im Hinblick auf den FC Bayern.

  • Ohne Stadionpublikum eröffnet der FC Bayern am Freitag die neue Bundesliga-Saison gegen den FC Schalke 04.
  • Der Rekordmeister aus München gilt auch diesmal als Favorit, doch die Spielzeit wird kein Selbstläufer.
  • Für Hansi Flick und sein FCB-Team stellen sich fünf prägnante Fragen, die für Spannung sorgen.

München - Die Bundesliga ist zurück! Freitag Abend eröffnen der FC Bayern München und der FC Schalke 04 die neue Saison im deutschen Oberhaus. Eigentlich eine tolle Nachricht, seit Donnerstag schwingt jedoch eine kleine Portion Wehmut mit bei den Münchner Fans. Der Grund: Corona, was sonst? Hatten die lokalen Behörden noch am Mittwoch einen Ligastart vor 7500 Zuschauern durchgewunken, wurde dieser Plan bereits einen Tag später wieder verworfen (mehr dazu lesen Sie auf Seite 4). An den Zielen des frisch gebackenen Triple-Siegers ändert das natürlich nichts. Cheftrainer Hansi Flick: „Wir haben es bisher immer gut gemacht, uns auf Situationen, die wir nicht ändern können, einzustellen.“ Worauf es für seine Mannschaft in der Spielzeit nach dem Titel-Drilling nun wirklich ankommt? Die tz beantwortet fünf Fragen zum Bundesliga-Auftakt:

FC Bayern München: Trotz Triple noch nicht ganz oben im Fußballolymp?

1. Was kann nach dem Triple überhaupt noch kommen? So einiges, diese Meinung vertritt Flick jedenfalls vehement. Dass sich die Münchner dem Triple zum Trotz nach wie vor nicht ganz oben im Fußballolymp sehen, lässt sich den kritischen Worten der Protagonisten entnehmen. Erst war es Leon Goretzka, der das kräftezehrende Pressingspiel der Bayern mit Blick auf eine Saison mit bis zu 57 Pflichtspielen kritisierte, am Donnerstag stimmte Flick zu. „Wir wollen uns von unserer Spielidee nicht abwenden, doch es gibt Phasen im Spiel, die wir cleverer lösen können“, erklärte der Coach. „Man kann sich auch mal zurückziehen und dann wieder pressen. Das sind Dinge, die die Mannschaft kann und wir auch besprochen haben.“ Um weiter erfolgreich zu sein, will – und muss – Bayern München variantenreicher sein.

2. Wer kann Hansis FC Bayern stürzen? Die alten Verdächtigen! Insbesonde die Dortmunder Borussia hat sich mit Jude Bellingham und Thomas Meunier, der bereits gegen den FCB stichelte, eindrucksvoll verstärkt. Hinzu kommt, dass auch Kapitän Marco Reus nach seiner langen Leidenszeit wieder mit an Bord ist. Bei RB Leipzig wird sich erst noch zeigen, ob und wie es Julian Nagelsmann hinbekommt, den verlorenen Timo Werner zu ersetzen. Für Flick zählt im Moment aber lediglich Schalke 04: „Ich habe der Mannschaft gesagt, dass es nicht wichtig ist, wie die ersten Schritte der Saison sind, sondern dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

3. Kickt Leroy Sané von Beginn an? „Er hat bei der Nationalmannschaft gespielt, warum sollte er dann nicht auch bei uns anfangen?“, kommentierte Flick die wohl spannendste Personalie der neuen Saison. „Bei der Nationalmannschaft meinte er, dass er bei 80 Prozent ist. Ich hoffe, dass er jetzt bei 90, 95 Prozent ist – dann wäre ich schon glücklich.“

Bayern München am 1. Spieltag: Heimspiel gegen Schalke 04 ein Selbstläufer?

4. Wie sieht es bei den Schalkern aus? Die Lage ist eher bescheiden. S04-Trainer David Wagner genießt in der Kabine nicht mehr den allerhöchsten Stand, die Testspielerresultate (u.a. 1:3 gegen Uerdingen) machen auch keine Hoffnung. Immerhin: Mit Gonçalo Paciencia (kommt auf Leihbasis aus Frankfurt) ist endlich der ersehnte Torjäger da.

5. Ist die Physis nun wichtiger denn je? Bis zu 57 Pflichtspiele, englische Wochen ohne Ende – auf den FCB kommt ein Höllenritt zu. Flick zur veränderten Belastungssteuerung: „Du musst physisch topfit sein, aber auch mal mental runterkommen. Das müssen wir den Spielern ermöglichen!“

Auch interessant

Kommentare