FC Bayer besiegt Schalke 04 deutlich

Thomas Müller nach Gala gegen Schalke: „Dann ist die Gefahr groß, dass...“ - Leon Goretzka verrät ein Geheimnis

Thomas Müller spricht über seinen Jubiläums-Treffer, Hansi Flick ist zufrieden mit dem aktuellen Kader und David Wagner sah den FCB „bockstark“. Die Stimmen zum Spiel.

  • FC Bayern gewinnt am 20. Spieltag mit 5:0 (2:0) gegen den FC Schalke
  • Hansi Flick, Thomas Müller und Leon Goretzka zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung
  • Anders sah die Stimmung der Königsblauen aus - die Stimmen zum Spiel

München - Der FC Bayern hat im Kampf um die Deutsche Meisterschaft ein fette Ausrufezeichen gesetzt. Am 20. Spieltag schlug die Elf von Trainer Hansi Flick den FC Schalke völlig verdient mit 5:0 (2:0). Thomas Müller erzielte dabei sein Jubiläums-Tor in der Allianz Arena. Auch Leon Goretzka trug sich gegen seinen Ex-Klub in dir Torschützenliste ein. 

Der Rekordmeister hat nun lediglich einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer RB Leipzig, die am Mittag mit 0:2 (0:1) bei Eintracht Frankfurt verloren haben. RB-Trainer Julian Nagelsmann war nach der Partie richtig sauer und bemängelte die Einstellung seiner Mannschaft bei der Trainingseinheit unter der Woche.  

Für das Spiel des FC Bayern gegen den FC Schalke 04 können Sie hier abstimmen, wer für Sieder beste Bayern-Spieler war. Darüberhinaus gibt‘s die Noten der FCB-Stars. Aufgrund der Gala gab es vier Mal die Eins. Wir haben die die Stimmen der Protagonisten zum Topspiel am 20. Spieltag zusammengefasst.  

FC Bayern gegen Schalke 04: Die Stimmen zum Spiel 

Hansi Flick (Trainer, FC Bayern München) ...

... zum Lob an seiner eigenen Person: „Das ist für mich natürlich schön, aber nicht wichtig. Mir geht es nur darum, was meine Mannschaft auf den Platz bringt und das war heute sehr gut.“

... zum Spiel: „Wir wollten unser Spiel und unsere Philosophie mit einer hohen Intensität von Anfang an durchsetzen. Das ist uns echt gut gelungen. Wenn du 5:0 gewinnst, sind auch die aberkannten Tore in der ersten Halbzeit leicht zu verschmerzen.“

... zur Tabellensituation: „Es hat mich vor dem Spiel gar nicht interessiert, was Leipzig gemacht hat. Aber man kriegt es natürlich schon mit. Es kann schon sein, dass es die Spieler noch mehr motiviert hat. Entscheidend sind unsere drei Punkte, egal wer wie vorgelegt hat. Die Art und Weise unseres Auftritts muss uns noch mehr Selbstvertrauen geben. Unsere Qualität im Kader ist überragend. Wenn ich so nachlegen kann wie heute, bin ich sehr zufrieden.

... zum defensiven Umschaltspiel der Bayern: „Es ist immer wichtig im Ballbesitz auch eine gute Restverteidigung zu haben. Wir haben im Moment eine gute Stabilität drin. Das ist besonders wichtig, weil wir viele kreative Spieler haben. Gerade im letzten Drittel darf man sich ausprobieren und Fehler machen, aber dann muss die Restverteidigung passen.“

... zu Leon Goretzka: „Er hat seine Aggressivität ins Spiel gebracht, die wir auch brauchen.“

... zu einer Weiterbeschäftigung über die Saison hinaus: „Das ist alles noch so weit weg. Wir haben noch einen weiten Weg. Es geht um den Verein und die Mannschaft. Dann gucken wir am Ende was dabei rumkommt.“

FC Bayern: Müller spricht nach Gala über S04 von „Gefahr“ - Goretzka verrät Geheimnis

Thomas Müller (Torschütze FC Bayern München) ...

... zur Motivation durch die Leipzig-Niederlage: „Wir waren danach vielleicht noch einen Schuss griffiger. Vielleicht haben wir noch zwei, drei Prozent obendrauf gelegt. Es stachelt natürlich an, wenn man auf den Fehler der Konkurrenz wartet und den dann sieht.“

... zur Tabellensituation: „Ich habe am liebsten die Rolle des Gejagten. Dann sind wir nämlich dort, wo wir hinwollen. Uns bleibt aktuell nichts anderes übrig, als die Rolle des Verfolgers anzunehmen. Wir versuchen unsere Spiele gutzumachen. Heute sind wir sehr zufrieden. Unser Plus war auch heute unsere Aggressivität gegen den Ball.“

... zu seiner guten Form: „Wir spielen als Mannschaft gut und wenn du fünf Tore schießt, dann ist die Gefahr groß, dass du als Offensivspieler auch glänzen kannst.“

... zu seinem Tor: „Leon legt den super ab. Er sieht den Raum, in den ich reinstarte. Für mich war es dann nicht mehr so schwierig. Das Gute waren der Lauf und die Vorarbeit.“

Leon Goretzka (Torschütze FC Bayern München) ...

... zu Hansi Flick: „Er ist ein guter Trainer. Er hat es geschafft, ein Klima zu schaffen, indem sich alle Spieler wohlfühlen. Er gibt uns einen guten taktischen Plan für die Spiele und es ist eine klare Entwicklung zu sehen. Das Trainingslager war hinsichtlich der Personalien nicht super. Die Spieler, die dabei waren, haben aber auch die Zeit genutzt, seine taktischen Vorgaben weiter zu verinnerlichen.“

... zu seinem Tor gegen den Ex-Verein: „Klar war das für mich etwas Besonderes. Es ist kein Geheimnis, dass ich dort fünf unheimlich schöne Jahre hatte und mich sehr wohlgefühlt habe. Ich wusste nicht so recht, wohin mit dem Ball, dann dachte ich mir, im Zweifel einfach ins Tor schießen.“

Stimmen zum Spiel FC Bayern gegen FC Schalke: S04-Trainer Wagner fand FCB „bockstark“

David Wagner (Trainer, FC Schalke 04) ...

... zum Spiel: „Die Bayern waren heute bockstark und wir waren nicht so stark, wie wir sein können. Wenn du hier was mitnehmen willst, muss sehr viel zusammenkommen. Das war heute nicht der Fall. Wir hatten uns zwei Optionen parat gelegt. Vorne Anlaufen wie gegen Gladbach, das hat in den ersten zehn Minuten nicht funktioniert. Aus dem tiefen Pressing und mit Kontern hat es danach auch nicht funktioniert. Bayern war einfach klar besser.“

... zum Umgang mit der Niederlage: „Mir fällt das relativ einfach. Das gehört zu einer Entwicklung dazu. Wir werden am Freitag in Berlin die Reaktion zeigen, die der Mannschaft zu Gesicht steht. Die Mannschaft ist viel zu geschlossen und klar im Kopf, dass uns so eine Niederlage den Boden unter den Füßen wegreißt. Wir können nicht immer nur von einer jungen Mannschaft reden, wenn wir gewinnen. Da gehören auch Niederlagen dazu. Wir werden schauen, dass wir es gegen Berlin wieder besser machen.“

... zur Torhüterfrage: „Wir werden uns in den nächsten Tagen die Zeit geben darüber nachzudenken. Schubert hat heute auch noch einige sehr gute Bälle gehalten. Es hätte auch noch höher ausgehen können. Er war natürlich auch bei zwei Toren mit dabei. Das brauchen wir auch nicht verschweigen.“

Sascha Riether (Koordinator Lizenzspielerabteilung FC Schalke 04) ...

... zum Spiel: „Wir haben von der ersten Minute an nichts von dem auf den Platz gebracht, was man von Schalke in dieser Saison gewohnt ist. Man hat gesehen, wenn wir nicht diese Laufbereitschaft, Energie und Leidenschaft auf den Platz bringen, dann können wir von der Qualität her einfach nicht mit Bayern mithalten. Ich hatte den Eindruck, dass die Bayern von der Niederlage der Leipziger motiviert waren. Sie waren von Beginn an sehr griffig im Pressing, so wie wir es eigentlich sein wollten. Wir wurden heute richtig vermöbelt. Es gibt solche Spiele. Wir müssen jetzt wieder aufstehen.“

... zum frühen Rückstand: „Es ist mit unserer jungen Mannschaft nicht einfach, wenn du hier so früh in Rückstand gerätst. Die Bayern waren heute einfach zu dominant um etwas mitzunehmen.“

... zur Torwartfrage: „Wir brauchen nach so einem Ergebnis nicht über den Torwart sprechen. Wir haben nicht wegen ihm verloren. Es war keine gute Leistung der gesamten Mannschaft. Es war die schlechteste Mannschaftsleistung der Saison. Wir wissen aber, wo wir herkommen. Heute haben wir gesehen: Wenn wir gewisse Sachen nicht auf den Platz bringen, können wir gegen manche Mannschaften nicht mithalten.“

Stimmen zum Spiel FC Bayern gegen FC Schalke: Schubert benötigt keine Streicheinheiten

Bastian Oczipka (FC Schalke 04) ...

... zum Spiel: „Wir haben das vermissen lassen, was uns in den anderen Saisonspielen ausgezeichnet hat. Wenn man sich so präsentiert, ist das Ergebnis auch gerechtfertigt. Die Bayern sind natürlich ein überragendes Team. Aber wir haben heute unsere eigenen Qualitäten nicht auf den Platz gebracht. Wir sind einfach nicht in die Partie gekommen. Das war viel zu wenig.“

... zum frühen Rückstand: „Es war bitter, so früh schon zurückzuliegen. Es hätte in der ersten Halbzeit auch schon früher höher stehen können.“

... zu Markus Schubert: „Wir sind als komplette Mannschaft hier untergegangen - nicht ein Einzelner.“

--

Als beim Kantersieg des FC Bayern gegen den FC Schalke Serge Gnabry für Ivan Perisic eingewechselt wird, kommt es zu einer pikanten Panne.

fs/sid

Rubriklistenbild: © dpa / Tobias Hase

Auch interessant

Meistgelesen

Havertz-Hammer! Korb für den FC Bayern? Es liegt offenbar an den Spielern
Havertz-Hammer! Korb für den FC Bayern? Es liegt offenbar an den Spielern
FC Bayern lockt Skandinavien-Juwel von Ibrahimovic-Klub - doch auch die Engländer sind schon an ihm dran
FC Bayern lockt Skandinavien-Juwel von Ibrahimovic-Klub - doch auch die Engländer sind schon an ihm dran
3. Liga: Unsere zehn Top-Talente aus Oberbayern
3. Liga: Unsere zehn Top-Talente aus Oberbayern
Hoeneß: „Wichtig, nach vorne zu schauen und positiv zu denken“
Hoeneß: „Wichtig, nach vorne zu schauen und positiv zu denken“

Kommentare