Fan nutzt die Gunst der Stunde

Flitzer macht Selfie mit Bayerns Martinez

+
Ein Selfie mit Javi Martinez: Der Telekom Cup 2014 hat sich auch für diesen Flitzer gelohnt.

Hamburg - In der zweiten Halbzeit des Finals des Telekom Cups 2014 kam es zu einer kuriosen Szene. Ein Flitzer störte das Spiel und nutzte die Chance für ein Bild mit Bayerns Javi Martinez.

Update vom 11. Juli 2015: Im Telekom Cup 2015 kann Pep Guardiola verschiedene Taktiken ausprobieren und erhält einen ersten Überblick über die Form seiner Spieler des FC Bayern. Wo Sie den Telekom Cup 2015 live verfolgen können, steht wie immer in unserem TV-Guide.

Telekom Cup 2014 - Finale: FC Bayern vs. Wolfsburg - Lewandowski trifft doppelt

Trotz der eher düsteren Vorhersagen von Trainer Pep Guardiola war der FC Bayern beim Telekom Cup 2014 erfolgreich. Mit 3:0 besiegten die Münchner ihren Gegner VfL Wolfsburg und konnten so den ersten Titel der Saison 2014/15 feiern.

In der 40. Minute kam es dann aber doch noch zu einem kleinen Störfeuer. Zwei Flitzer rannten über den Rasen der Imtech Arena in Hamburg. Einer nutzte die Gunst der Stunde und stoppte direkt neben Javi Martinez. Daraufhin zückte der Mann sein Smartphone und knippste einen Selfie mit dem etwas verdutzt schauenden Spanier.

Kurz darauf wurde der Flitzer von Ordnern aus dem Stadion geführt. Das Spiel war zu dem Zeitpunkt eh schon gelaufen und für den Mann dürfte sich die Aktion zumindest für den Schnappschuss gelohnt haben - auch wenn er mit Konsequenzen für seinen Platzsturm rechnen muss.

bix

Auch interessant

Meistgelesen

Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse

Kommentare