Vergangenheit in München

Schnappt sich der FC Bayern Florian Neuhaus? Gladbacher schwärmt vom Rekordmeister

Zu sehen ist ein Zweikampf zwischen Thomas Müller (hinten) vom FC Bayern München und Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach). Letzgenannter führt den Ball mit sich.
+
Entwischt er hier einem seiner zukünftigen Arbeitskollegen? Gladbachs Florian Neuhaus (vorne) kommt vor Thomas Müller an den Ball.

Florian Neuhaus macht mit guten Leistungen bei Borussia Mönchengladbach auf sich aufmerksam. Wechselt er zum FC Bayern München? Die Gerüchte verdichten sich.

Mönchengladbach/München – Am Freitag, 13. August, startet die Fußball-Bundesliga in ihre nunmehr 59. Saison. Zum Auftakt empfängt Borussia Mönchengladbach den deutschen Rekordmeister. Trotz holpriger Vorbereitung will der FC Bayern München direkt zum Start ein Ausrufezeichen setzen und die ersten drei Punkte einfahren.

Das dürfte für das Team vom neuen Bayern-Coach Julian Nagelsmann jedoch nicht leicht werden. Schließlich gelten die Gladbacher als Angstgegner der Münchener und haben vier der letzten sechs Heimspiele gegen den Rekordmeister gewonnen. Vor allem vor den Offensivakteuren der Borussia sollten die Bayern gewarnt sein. Hierzu zählt auch Jung-Nationalspieler Florian Neuhaus, der immer wieder mit einem Wechsel in die bayerische Landeshauptstadt in Verbindung gebracht wird.

Transfer von Florian Neuhaus zu Bayern München nicht ausgeschlossen – doch 2021/2022 spielt er weiterhin für Gladbach

Mitunter werden die Gerüchte über einen möglichen Transfer sogar von Neuhaus selbst befeuert. Es sind vage Aussagen wie „Jeder weiß, dass es im Fußball sehr schnell gehen kann“ im Interview mit Sportbuzzer, welche die Gerüchte nicht aus der Welt schaffen. Hinzukommt, dass Neuhaus aus der Nähe von München stammt und beim Stadtrivalen, dem TSV 1860 München, die Jugendmannschaften durchlaufen hat.

Die Stadt würde Florian Neuhaus bei einem möglichen Transfer zu Bayern München also bereits kennen. Selbiges gilt aber auch für Mönchengladbach, wo der Mittelfeldspieler seit der Saison 2017/2018 kickt. Dort würde Neuhaus vorerst auch gerne bleiben. In dieselbe Kerbe schlägt auch Max Eberl, der Sportdirektor der Gladbacher.

Bei einer Pressekonferenz vor dem Auftaktspiel gegen Bayern München dementierte er die Gerüchte rund um einen möglichen Neuhaus-Abgang und ließ verlauten, dass der 24-Jährige in der neuen Saison weiterhin im Verein bleibt.

Ausstiegsklausel von 40 Millionen Euro: Neuhaus-Transfer würde Bayern München viel Geld kosten

Dennoch habe es schon losen Kontakt zwischen Vereinsvertreten von Bayern München und Florian Neuhaus gegeben. Wie die Sport Bild berichtet, hat Neuhaus einen Ausstiegsklausel über 40 Millionen Euro in seinem Vertrag stehen. Dieser läuft noch bis 2024. Damit müssten die Münchener mehr zahlen, als der Marktwert von Neuhaus beträgt. Dieser wird von transfermarkt.de auf 35 Millionen Euro taxiert.

Erst im November 2020 hatte Neuhaus im Interview mit Goal und Spox über seinen Bezug zum FC Bayern München geäußert. „Der FC Bayern ist ein großer Verein. Ich habe bei der Nationalmannschaft ja auch ein paar Jungs von den Bayern kennengelernt, die nur positiv über den Verein sprechen. Außerdem ist mein Papa ein riesiger Bayern-Fan“, hieß es damals vom Mittelfeldspieler.

Im Auftaktspiel der Gladbacher könnte Neuhaus theoretisch auf seinen künftigen Arbeitgeber treffen. Er wird in der Startelf erwartet und könnte Julian Nagelsmann dessen Bundesliga-Einstand als Bayern-Coach mit guter Leistung versauen. Indes wartet ein Toulouse-Talent auf ein Angebot vom FC Bayern – und will das Team vom deutschen Rekordmeister gehörig aufmischen.

Auch interessant

Kommentare