Schwächelnde Bayern?

Forsche Töne aus Gladbach: „Fahren nach München, um drei Punkte zu holen“

+
Max Eberl ist optimistisch.

Borussia Mönchengladbach geht mit großem Optimismus in die Bundesliga-Partie beim zuletzt etwas schwächelnden FC Bayern.

Mönchengladbach - „Wir gehen jedes Spiel mit dem Ziel an, es zu gewinnen. Und wir wollen auch dieses Spiel gewinnen - unabhängig von der Tabelle“, sagte Gladbachs Manager Max Eberl in einem am Freitag veröffentlichten Interview des Nachrichtenportals t-online.de.

Der deutsche Rekordmeister habe „großen Respekt verdient für die Leistungen, die sie seit Jahrzehnten bringen. Das ist kein Geschenk, das ist harte Arbeit. Trotzdem fahren wir nach München, um drei Punkte zu holen“, sagte Eberl vor dem Spiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Eberl selbstbewusst: „Es liegt an uns“

Er registriere auch, „dass wir nun auf einen FC Bayern treffen, der eine schwächere Phase hat. Wenn wir unsere Leistungen aus den letzten Wochen, abgesehen von dem Spiel gegen Hertha, abrufen, dann wird es ein interessantes Spiel. Es liegt an uns“, sagte Eberl.

Die Borussia hat als Tabellenvierter nur zwei Punkte weniger als der FC Bayern, der zuletzt gegen Augsburg (1:1), Hertha BSC (0:2) und in der Champions League gegen Ajax Amsterdam (1:1) nicht gewonnen hat. Wie tz.de* berichtet, scheint es in der Bayern-Kabine deswegen auch bereits mächtig zu brodeln.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Knackt Dortmund in dieser Saison noch den Bayern-Rekord? 
Knackt Dortmund in dieser Saison noch den Bayern-Rekord? 
Macht sich Manchester United mit diesem neuen Trikot über den FC Bayern München lustig?
Macht sich Manchester United mit diesem neuen Trikot über den FC Bayern München lustig?
Kovac-PK im Ticker: FC Bayern wird wohl auf einen Innenverteidiger verzichten
Kovac-PK im Ticker: FC Bayern wird wohl auf einen Innenverteidiger verzichten
FC Bayern: Neue Spekulationen um James Rodriguez - und ein Fragezeichen
FC Bayern: Neue Spekulationen um James Rodriguez - und ein Fragezeichen

Kommentare