Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester

Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester

KHR macht Hoffnung

Ribéry bald wieder im Mannschaftstraining

+
Noch trainiert Franck Ribéry solo, ab Mittwoch könnte er wieder mit seinen Teamkollegen zusammen ackern.

München - Franck Ribéry steht beim FC Bayern vor dem nächsten wichtigen Schritt auf dem Weg zurück zu alter Form: Der Franzose wird demnächst ins Mannschaftstraining einsteigen.

Eine lange Leidenszeit könnte noch in dieser Woche ein vorläufiges gutes Ende nehmen. Franck Ribéry fehlt dem FC Bayern nun seit mehr als acht Monaten. Schon in dieser Woche soll er aber wieder mit seinen Teamkameraden trainieren.

Ende März zog sich der Franzose eine Knochenhautentzündung zu und wurde davon immer wieder zurückgeworfen. Der Genesungsprozess gestaltete sich extrem langwierig und sorgte zwischenzeitlich für erhebliche Spannungen, welche in der Trennung vom langjährigen Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt mündeten. Seit Sommer geht es aber bei Ribéry physisch wie psychisch wieder bergauf und seit Anfang November steht er sogar wieder in individuellen Einheiten auf dem Platz.

Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge verkündete am Montag gegenüber der Bild den nächsten wichtigen Schritt: "Diese Woche wird Franck ins Mannschaftstraining einsteigen." Ribéry selber peilt sein Comeback in der Allianz Arena für den 12.12. an: Ein Kurzeinsatz beim Heimspiel gegen Ingolstadt soll ihm die Motivation für die Rückrunde bringen. Trainieren dafür kann er ab Mittwoch mit seinen Kollegen. Am Dienstag haben die Bayern-Profis nämlich frei.

bix

Auch interessant

Meistgelesen

Todesgruppe droht: Auf wen Bayern in der CL treffen könnte
Todesgruppe droht: Auf wen Bayern in der CL treffen könnte
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Kommentare