FCB auf dem Weg ins Champions-League-Halbfinale

Bayern-Frauen reif fürs Triple? „Etwas zu verlieren, das kennen wir nicht“

Die Frauen des FC Bayern München stehen vor dem Einzug ins Halbfinale der Champions League.
+
Die Frauen des FC Bayern München stehen vor dem Einzug ins Halbfinale der Champions League.

Wo die schier unglaubliche Erfolgswelle die Bayern-Frauen in diesem Sommer noch hinspülen soll, weiß selbst am Campus – dort ist das Team von Jens Scheuer heimisch – keiner.

München– Nach dem 3:0-Sieg gegen FC Rosengard im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals tanzen die Münchnerinnen weiterhin aussichtsreich auf den drei Hochzeiten Bundesliga, DFB-Pokal und Königsklasse. Sind die Bayern sogar schon reif fürs Triple?

Da tritt Scheuer, der die Mannschaft im Sommer 2019 übernahm, gleich mal auf die Bremse. Selbst den klaren Hinspiel-Erfolg gegen die Schwedinnen will er nicht überbewerten. „Das Ergebnis ist natürlich gut, aber wir wissen auch, dass wir nur den ersten Schritt gemacht haben“, sagte Scheuer. „Noch ist nichts gewonnen. Also gilt: Ball flach halten und nächste Woche den Deckel draufmachen.“

Zuerst Champions League gegen Rosengard, dann DFB-Pokal gegen VfL Wolfsburg

Der Spielplan lässt dem souveränen Tabellenführer der Bundesliga kaum Zeit zum Durchschnaufen. An diesem Sonntag geht’s gegen den MSV Duisburg, vier Tage später (Donnerstag, 1. April) steht das CL-Rückspiel gegen Rosengard in Malmö an. Am 4. April – rund 60 Stunden nach Abpfiff in Schweden – steigt dann das Pokal-Halbfinale beim VfL Wolfsburg. Und bei bis zu zwölf Nationalspielerinnen ist auch in der nachfolgenden Länderspielpause kaum Erholung drin.

Da hilft es, dass die bislang 24 Siege in 24 Spielen die Beine etwas leichter machen. „Wir spielen eine sehr gute Runde und haben sehr viel Selbstvertrauen“, sagt Erfolgstrainer Scheuer. „Auf dieser Welle wollen wir jetzt weiter reiten. Und ich bin mir sicher, dass wir auch noch die nächsten Spiele darauf surfen werden.“

Kräfteraubende Spielweise als Problem in entscheidender Phase?

Ob es am Ende für den Titel in allen drei Wettbewerben reicht, ist fraglich. Die Münchnerinnen setzen auf ein extrem anspruchsvolles und kräftezehrendes Pressing, gegen Rosengard ließen die Kräfte zusehends nach. Das könnte den Bayern-Frauen in der entscheidenden Saisonphase zum Verhängnis werden. Das Triple ist offiziell auch gar nicht die Zielsetzung der Münchner, die Meisterschaft und/oder das Double würden vorerst reichen. „Man hat im Fußball immer nur etwas zu gewinnen“, sagt Scheuer. „Etwas zu verlieren, das kennen wir nicht.“ 

(Jonas Austermann)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare