Experte erklärt die Tradition

Darum fliegt beim Bayern-Spiel ein Adler über den Platz

+
Beim Spiel des FC Bayern München bei Benfica Lissabon wird Adler Vitoria über den Platz fliegen.

München - Beim Spiel des FC Bayern bei Benfica Lissabon wird Adler Vitoria über den Platz fliegen. Diese Tradition erklärt Sergio Krithinas in seiner tz-Experten-Kolumne.

Die Mitarbeiter im Ticketbüro des Estadio da Luz hatten einen arbeitsreichen Montag. Am Morgen gab der Klub bekannt, dass noch rund 1000 Tickets für das Spiel gegen die Bayern erhältlich seien. Sie sind vielleicht die teuersten Karten für ein Fußballspiel in Portugal in dieser Saison. Dauerkartenbesitzer zahlen zwischen 20 und 50 Euro, normale Fans zwischen 35 und 150 Euro – das ist viel in einem Land, in dem das Durchschnittsmonatsgehalt bei unter 1000 Euro pro Monat liegt. Aber natürlich wird das Stadion mit 65 000 Fans ausverkauft sein.

Obwohl Benfica in den vergangenen drei Jahren zweimal das Finale der Europa League erreicht hat, vermissen die Fans die Europacup-Nächte aus den 80er-Jahren, als die Topklubs sehr oft in Lissabon zu Gast waren. Der FC Bayern München ist einer der wenigen namhaften Gegner, der die Erinnerungen an diese Zeiten zurückbringen kann.

Einmal mehr – wie vor jedem Heimspiel – wird sich der Adler Vitoria in die Lüfte erheben und über den Platz fliegen. Diese Tradition wurde gegründet, kurz nachdem 2003 das neue Stadion gebaut wurde. Der Flug dauert rund drei Minuten, und während dieser Zeit vergessen die Menschen, dass ein Spiel ansteht. Aber wenn der Adler gelandet ist, dann muss Bayern bereit sein für die Hölle. Das ist einer der Namen, die Benfica-Fans ihrem Stadion gegeben haben. Ein anderer ist – so gegensätzlich das klingt – die Kathedrale.

Bayern darf Lärm erwarten, Rauch und Feuerwerkskörper. Deshalb hat die UEFA den Klub schon zu heftigen Strafen verurteilt und ihm sehr ernsthaft gedroht, dass er vor leeren Rängen spielen muss. Die Südtribüne, wo die Ultras der „No Name Boys“ stehen, wird den Ton angeben. Und sie werden in der 72. Minute, wie immer, ein spezielles Lied anstimmen, das Eusebio gewidmet ist. Die Klub-Legende verstarb vor zwei Jahren mit 72 Jahren. Am Ende wird es – unabhängig vom Ergebnis – noch mehr Lärm und Beifall geben. So, wie Benfica in dieser Saison aufgetreten ist, hat sich das Team das verdient.

Sergio Krithinas ist Benfica-­Experte bei der Zeitung "­Record"

Die Transfergerüchte rund um den FC Bayern

Die Transfergerüchte rund um den FC Bayern

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare