FC Bayern empfängt Borussia Dortmund

Vor dem Liga-Gipfel: Von diesem BVB-Star schwärmt Ancelotti

+
FCB-Trainer Carlo Ancelotti (links) schwärmt von Dembelé.

München - Vor dem Liga-Gipfel FC Bayern München gegen Borussia Dortmund: FCB-Trainer Carlo Ancelotti schwärmt von Dembelé.

Dieser Transfer hat in Dortmund eingeschlagen wie eine Bombe! Gerade einmal neun Monate trägt Ousmane Dembelé das BVB-Trikot und schon jetzt hat er es zum Publikumsliebling geschafft. Kein Wunder: Der erst 19-Jährige verzaubert das Publikum auf dem Platz mit trick- und vor allem temporeichen Dribblings inklusive präziser Torvorlagen. 15 Millionen Euro Ablöse haben die Dortmunder für Dembelé an Stades Renne überwiesen. Mit sechs Liga-Treffern und zehn Vorlagen ist der 1,78 Meter große Franzose aktuell zweitbester BVB-Scorer – nur Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang ist besser.

Den BVB-Verantwortlichen bereitet lediglich das Naturell des hitzköpfigen Franzosen Kopfzerbrechen. „Er hat manchmal ein übergroßes Temperament, in einigen Situationen muss er ruhiger werden“, hat Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc bereits festgestellt. Das bestätigt auch die Statistik: In seinen bisherigen Pflichtspielen für die Dortmunder hat er sieben Verwarnungen kassiert – fünf davon wegen Ballwegschlagens, Meckerns oder anderer Unbeherrschtheiten. Trainer Thomas Tuchel sieht in der Hitzköpfigkeit seines Tempo-Dribblers aber auch Vorteile: „Wir freuen uns auch über den Jähzorn und Biss, den er entwickeln kann.“

FC Bayern München gegen Borussia Dortmund: FCB-Bosse werden genau auf Dembelé schauen

Die FCB-Bosse werden am Samstag beim Spiel FC Bayern München gegen Borussia Dortmund genau hinschauen, wenn ihnen Dembelé in der Allianz Arena vor der Nase rumdribbelt: Der FCB hätte das Offensiv-Juwel im Sommer ebenfalls gerne verpflichtet, musste sich im Wettbieten Dortmund geschlagen geben. „Dortmund hat interessante, junge Spieler verpflichtet, wie zum Beispiel Dembelé oder Guerreiro“, erklärt Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge in der aktuellen Ausgabe des Bayern Magazins und bringt sich schon mal in Lauerstellung.

Mit hitzköpfigen Franzosen kennt man sich in München ja bestens aus. Franck Ribéry feierte am Freitag seinen 34. Geburtstag. Wie hoch die Wertschätzung für den alternden Franzosen nach wie vor ist, verriet Trainer Carlo Ancelotti am Freitag. Auf die Frage, was er Ribéry zum Geburtstag gewünscht habe, antwortete Carletto: „Wir haben uns darauf verständigt, dass wir ihm einfach ein paar Jahre abziehen. Dann ist er wieder 27.“

Ribérys Vertrag läuft im Sommer 2018 aus, Dembelé wäre von seinen Anlagen ein potenzieller Kandidat auf die Thronfolge des Monsieurs in München.

Das wäre sicherlich ganz nach dem Geschmack von Ancelotti. „Dortmund hat sehr viele gute junge Spieler“, schwärmte der Italiener und zählte dabei als Erstes Dembelé auf. Aber auch Youngsters wie Julian Weigl oder Emre Mor hätten eine sehr große Qualität.

Am Samstag gegen Dortmund (bei uns im Live-Ticker) kann sich Carletto selbst ein Bild vom hitzköpfigen BVB-Bubi machen. Gut möglich, dass Dembelé im einen oder anderen Zweikampf auf Ribéry trifft. Dann sind emotionale Duelle vorprogrammiert.

Einen Live-Ticker aus Sicht des BVB bietet übrigens wa.de an.

Manuel Bonke

Auch interessant

Meistgelesen

Unglaubliche Gerüchte: Hat Salihamidzic den Sané-Transfer schon eingetütet?
Unglaubliche Gerüchte: Hat Salihamidzic den Sané-Transfer schon eingetütet?
„Keiner, der sich über ihn auskotzt, kennt ihn!“ - Nach Fan-Rede brodelt es in der Olympiahalle
„Keiner, der sich über ihn auskotzt, kennt ihn!“ - Nach Fan-Rede brodelt es in der Olympiahalle
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus

Kommentare