Zukunft des Kolumbianers noch offen

Kovac-Watschn mit Signalwirkung? James muss ausgerechnet gegen Dortmund auf der Bank schmoren  

+
Gegen Dortmund nicht gefragt: James Rodriguez musste sich die Bayern-Gala von der Bank aus anschauen.

Nach dem Kantersieg über Borussia Dortmund waren beim FC Bayern alle rundum glücklich. Nur James Rodriguez dürfte sich eher als Verlierer unter vielen Gewinnern fühlen.

München - Als noch zehn Minuten des einseitigen Bundesligagipfels zu spielen waren, hatte James Rodriguez Gewissheit. Als dritten und damit letzten Einwechselspieler hatte Niko Kovac gerade Renato Sanches aufs Feld beordert. Der Portugiese ersetzte Fan-Liebling Thomas Müller, der sich den Applaus von den Rängen abholte und anschließend ausgepumpt auf die Bayern-Bank plumpste. Dort musste eben auch James Platz nehmen, denn beim Duell mit Borussia Dortmund blieb er komplett außen vor - erstmals in diesem Jahr.

Und das ausgerechnet beim wohl wichtigsten Spiel in den entscheidenden Saisonwochen, in denen noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Meistertitel winkt. Damit steht der 27-Jährige als großer Verlierer im Lager des 5:0-Gewinners da. Eine ähnliche Gemütslage dürfte Jerome Boateng umgetrieben haben, doch der hatte sich den 90-Minuten-Bank-Job aufgrund seiner anschließenden Party im P1 selbst zuzuschreiben.

Lesen Sie auch: “Unfairer war es nur letzte Woche auf dem Pausenhof“: Die besten Netzreaktionen zur FCB-Gala

James bei anschließenden „Sky“-Interviews kein Thema

James‘ Rolle als reiner Nebendarsteller hingegen überraschte doch sehr. Und eigentlich noch mehr, dass diese Personalie nach Abpfiff überhaupt kein Thema war bei den „Sky“-Interviews. Gut, nach der Machtdemonstration wollte wohl niemand nach dem Haar in der extrem gut mundenden Suppe suchen.

Dabei hatte James in den vergangenen zwölf Spielen stets in der Startelf gestanden. Bei der jüngsten Beinahe-Blamage im Pokal, dem 5:4 über den 1. FC Heidenheim, war der er filigrane Linksfuß zwar schon zur Pause beim Stand von 1:2 ausgetauscht worden. Doch am Mittwoch standen fast alle Stars neben sich.

Die besten Bilder zum Clasico zwischen dem FC Bayern und Dortmund

Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sina Schuldt
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sina Schuldt
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sina Schuldt
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
06.04.2019, Fussball 1. Bundesliga: FC Bayern - Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © MIS / Bernd Feil/M.i.S.
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Matthias Balk
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sven Hoppe
Bayern München - Borussia Dortmund
Klares Statement im Bundesliga-Gipfel: Der FC Bayern bezwingt Borussia Dortmund auf eigenem Platz nach einer Gala mit 5:0. Damit übernimmt der Rekordmeister wieder die Tabellenführung. © dpa / Sina Schuldt

Offenbar nicht das beste Verhältnis zu Trainer Kovac

Das namhafteste Opfer scheint aber eben James zu sein. Dem technisch begnadeten, aber durchaus launigen Leihspieler von Real Madrid wird nicht das beste Verhältnis zum Coach nachgesagt. Schließlich soll er Kovac in der Hinrunden-Krise mit dem Satz „Wir sind hier nicht in Frankfurt“ angegangen haben. Auch prallen beim kroatischen Disziplinfanatiker und dem eher leichtfüßig über den Platz tänzelnden Südamerikaner völlig verschiedene Philosophien aufeinander.

Die Frage ist nur: Wie lange noch? Im Sommer endet die Leihe. Für 42 Millionen Euro können sich die Roten James‘ Dienste längerfristig sichern. Bei dessen Qualität eigentlich im heutigen Fußballbusiness ein Schnäppchenpreis.

Lesen Sie auch: Mit Tor gegen Dortmund: Lewandowski erreicht nächsten Meilenstein

Hoeneß will „keine Spieler, die der Trainer nicht braucht“

Präsident Uli Hoeneß betonte bereits im „Sport1“-Doppelpass, dass die Entscheidung nicht über Kovacs Kopf hinweg gefällt werde: „Ich brauche keine Spieler, die der Trainer nicht braucht. Wenn er sagt, er braucht ihn, dann verpflichten wir ihn.“

Bis wann die Kaufoption zu ziehen ist, scheint fast ein kleines Mysterium zu sein. Hoeneß sprach bei eben jenem TV-Auftritt von Ende Mai, andere Quellen nennen den 15. Juni als Deadline. Auf jeden Fall können die Münchner das Saisonende noch abwarten. Und dann in aller Ruhe den Daumen heben oder senken.

Zwiegespräch: Bayern-Trainer Niko Kovac (r.) nimmt James Rodriguez nach dessen Auswechslung gegen Wolfsburg zur Seite.

Lesen Sie auch: Mit Effenberg im Klappstuhl: Bayern-Fans erneuern Kritik an Trikots

James soll bei Juventus und Arsenal gehandelt werden

Bis zu acht Möglichkeiten wird James, der bereits mit Juventus Turin und dem FC Arsenal in Verbindung gebracht wurde, noch bekommen. Um seine außergewöhnlichen Fähigkeiten vorzuführen. Doch dass der stolze WM-Torschützenkönig von 2014, in seiner Heimat ein wahrer Volksheld, eine tragende Rolle übernehmen wollen würde, dürfte auch klar sein.

Vater Wilson James Rodriguez verdeutlichte zu Jahresbeginn bereits in der Sport Bild: „Ein Spitzenspieler muss spielen! Man muss seine Stärken nutzen. Wenn er dann wieder auf der Bank sitzt, bin ich traurig. Und ganz Kolumbien mit mir.“ Damals erlebte er seinen Sohn „sehr still, einsilbig, nicht so glücklich“.

Es gehört nicht viel Fantasie dazu: Die Laune beim Zauberfuß dürfte am Samstagabend ganz ähnlich gewesen sein. Eher im Keller als eines Spitzenreiters würdig.

Umfrage: Wer war der Spieler des Spiels?

mg

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern gegen RB Leipzig: DFB-Pokal-Finale heute live im Free-TV und im Stream
FC Bayern gegen RB Leipzig: DFB-Pokal-Finale heute live im Free-TV und im Stream
FC Bayern: Trainer-Legende freut sich über Rummenigge-Daumen für Kovac
FC Bayern: Trainer-Legende freut sich über Rummenigge-Daumen für Kovac
FC Bayern und Hudson-Odoi: Rummenigge erklärt Stand der Dinge
FC Bayern und Hudson-Odoi: Rummenigge erklärt Stand der Dinge
Offiziell: Ex-Bayern-Coach wird Trainer beim VfB Stuttgart
Offiziell: Ex-Bayern-Coach wird Trainer beim VfB Stuttgart

Kommentare