1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Manuel Neuer: Pause gegen BVB - aber wieder da gegen Real

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gute Nachrichten für die Fans des FC Bayern München: Torwart Manuel Neuer wird beim Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid im Tor stehen!
Gute Nachrichten für die Fans des FC Bayern München: Torwart Manuel Neuer wird beim Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid im Tor stehen! © fkn

München - Manuel Neuer wird beim Champions-League-Viertelfinale für den FC Bayern München gegen Real Madrid im Tor stehen! Dafür passt er gegen Borussia Dortmund.

Update vom 10. April 2017: Hammer-Spiel in der Königsklasse: Die Bayern empfangen am Mittwoch in der Allianz Arena Real Madrid. Wie spielt "La Bestia negra" gegen die Königlichen? Wir haben bereits analysiert, mit welcher Aufstellung der FC Bayern München gegen Real Madrid antreten könnte.

„Alles ist im Plan. Das Spiel gegen Dortmund kommt aber zu früh, wir wollen kein Risiko eingehen! Manuel ist gegen Real Madrid sicher bereit“, räumte Carlo Ancelotti am Freitag alle Zweifel aus dem Weg.

Gestern Vormittag stand der Welttorhüter nach seiner Fuß-Operation erstmals wieder auf dem Trainingsplatz, trainierte eine Stunde lange alleine. Nach der Einheit ging er mit einem breiten Grinsen in die Kabine: Neuer lacht die Sorgen weg! Neben dem Bayern-Keeper trainierte auch Thomas Müller (Knöchelverletzung) gestern wieder mit Ball. „Neuer und Müller können am Sonntag mit der Mannschaft trainieren“, verriet Ancelotti.

FC Bayern München: Auch Lewandowski fit für Borussia Dortmund und Real Madrid

Beim Psycho-Gipfel gegen Borussia Dortmund muss Carletto zwar noch auf das Duo verzichten, dafür steht Robert Lewandowski nach seinem Trainingsschreck zur Verfügung. Das freut den Bayern-Trainer besonders: Für ihn käme es nämlich nicht infrage, im Falle einer Niederlage gegen den BVB mit zwei Pleiten in Folge gegen Real anzutreten. „Ein Sieg gegen Borussia Dortmund ist für die Psyche sehr wichtig. Wenn wir gegen Dortmund gut spielen, ist das für unseren Kopf gegen Real Madrid gut“, erklärt der Mister.

Darum lässt er am Samstag auch seine beste Elf auf die jungen Wilden vom BVB los. „Wir wollen gewinnen. Dafür brauchen wir die beste Leistung und die beste Aufstellung“, weiß Carletto. In der Innenverteidigung wird Jerome Boateng von Beginn an auflaufen, auch Douglas Costa hat gute Chancen auf einen Einsatz.

Der Kracher gegen Real ist für Ancelotti selbst noch in weiter Ferne: „Wir haben nach Dortmund noch vier Tage, um uns auf Real vorzubereiten. Das ist genug Zeit.“

Manuel Bonke

Auch interessant

Kommentare