1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Gegen Hoffenheim gab‘s den Sieg schon drei Mal in der 90. Minute

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

09.09.2017, Fussball 1.Liga 2017/18, Hoffenheim - Bayern München
Eine Szene aus dem Hinspiel mit Kerem Demirbay (l.) und Corentin Tolisso. © MIS

Am Wochenende trifft der FC Bayern in der Bundesliga auf die TSG 1899 Hoffenheim. Lesen Sier hier interessante Statistiken rund um das Duell gegen die Kraichgauer.

- Einem Eigentor von Steven Zuber verdankten es die Münchner im bislang letzten Heimspiel gegen Hoffenheim, dass ihnen eine Niederlage erspart blieb. Mit diesem 1:1 erbeuteten die Münchner, die in drei Treffen mit der TSG in der 90. Minute den 2:1-Siegtreffer erzielten, den einzigen Punkt in den letzten drei Duellen mit den Kraichgauern, die an der Isar nur zwei Zähler holten. 

- Die beiden letzten verlor der Rekordmeister zu null. 

- Die TSG gewann nur eins der letzten elf Pflicht-Gastspiele (3:0 in Köln am 5. November) und holte aus den letzten vier Ligapartien in der Fremde ebenso nur einen Punkt wie aus den letzten drei Saisonspielen, in denen sie jeweils die zweite Halbzeit verlor. 

- Die Hoffenheimer kassierten nach dem Wechsel mit 19 die meisten Gegentore aller Klubs, erzielten aber auch die meisten Treffer der Liga (zehn) in den letzten 15 Minuten. 

- Mit zwei weiteren Gegentoren erreicht 1899 die 500-Marke in der Bundesliga. 

- Die Münchner gewannen ihre sechs Heimspiele unter der Regie von Jupp Heynckes mit 18:3 Toren. Ihr nächster Sieg ist für den Trainer der 150. in der Bundesliga mit den Bayern. 

- Ihr Torjäger Robert Lewandowski schoss 17 Tore in 18 Ligaspielen und rückte mit nun 168 Treffern unter die besten zehn Bundesligaschützen. Sein designierter Nachfolger, Winter-Zugang Sandro Wagner aus Hoffenheim, traf schon für die Bayern gegen 1899 ins Netz, allerdings für deren zweite Mannschaft in der Regionalliga Süd.

Reservist Wagner glaubt an WM-Teilnahme: „Bin der beste deutsche Stürmer“

sid

Auch interessant

Kommentare