1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Gehalts-Tabelle beim FC Bayern: Lewandowski ganz oben, Leistungsträger nur im Mittelfeld

Erstellt:

Von: Michael Haug

Kommentare

Thomas Müller steigt durch seinen neuen Vertrag finanziell in eine neue Sphäre auf - so sieht das Gehaltsranking beim FC Bayern München aus.

München - Er bleibt! Thomas Müller hat seinen Vertrag beim FC Bayern München verlängert. Letztlich mussten sowohl der Spieler als auch der Verein ein wenig von den ursprünglichen Forderungen abrücken. Müller soll laut Sport Bild ein Gehalt von über 20 Millionen Euro und eine Laufzeit bis 2025 verlangt haben. Die Bosse wollten dagegen nur bis 2024 verlängern - so wurde nun ein Kompromiss gefunden: Müller bekommt sein Über-20-Millionen-Gehalt, dafür läuft der neue Bayern-Kontrakt aber auch nur bis 2024.

Gehalts-Tabelle beim FC Bayern: Lewandowski ganz oben, Leistungsträger nur im Mittelfeld

Müller soll seine Gehaltsvorstellungen also durchgesetzt haben, ist nun nach Robert Lewandowski Topverdiener des FCB. Der lukrative Vertrag könnte bedeuten, dass andere Spieler ihre Forderungen nun ebenfalls nach oben korrigieren. Aber wer verdient aktuell eigentlich wie viel bei den Bayern? Die Sport Bild hat eine Auflistung der geschätzten Gehälter präsentiert:

Über 20 Mio. Euro: Lewandowski, Müller
15-20 Mio. Euro: Sané, Neuer, Kimmich, Goretzka, Hernandez, Coman
10-15 Mio. Euro: Upamecano, Gnabry, Davies, Sabitzer
5-10 Mio. Euro: Süle, Tolisso, Pavard, Choupo-Moting, Sarr, Roca, Musiala
Unter 5 Mio. Euro: Nianzou, Richards, Ulreich, Früchtl, Tilman, Stanisic, Wanner

Gehälter beim FC Bayern München: Hernandez einer der Groß-Verdiener

Man ahnt es angesichts der Tabelle schon: Es gibt eine gewisse Dysbalance zwischen dem oberen Drittel der Gehaltspyramide und dem Rest des Kaders. Lucas Hernandez gehört zu den Groß-Verdienern beim FC Bayern - unüblich für einen Defensivspieler, der außerdem immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen hatte.

Einen Serge Gnabry findet man dagegen nur im Mittelfeld, dabei zählt er seit Jahren zu den Leistungsträgern im Verein. Seit seiner Premiere im Jahr 2018 hat Gnabry 169 Mal das Bayern-Trikot getragen, dabei gelangen ihm 63 Tore und 40 Assists (Stand: 4. Mai 2022). Kingsley Coman kommt auf 49 Tore und 56 Vorlagen - also ähnlich viele Scorer-Punkte. Aber: Er ist schon seit 2015 im Klub, hat 62 Spiele mehr absolviert als Gnabry! Klar, dass der deutsche Nationalspieler nun in ähnliche Gehaltskategorien vorstoßen möchte. Coman zählt wie Hernandez zur Kategorie „Gehalt von 15 bis 20 Millionen Euro“. Gnabry ist eine Stufe darunter angesiedelt.

Serge Gnabry: Scheitert eine Bayern-Verlängerung am Gehalt?

Gnabry soll außerdem enttäuscht sein, dass die Vertragsverlängerungen von Goretzka, Kimmich und Coman viel schneller abliefen. Der Flügelflitzer zögert deshalb laut Sport Bild, das Angebot über 17 bis 19 Millionen Euro Jahresgehalt anzunehmen, der FC Bayern soll eine Frist gesetzt haben.

Robert Lewandowski (l.) jubelt mit Serge Gnabry (M.) und Leon Goretzka (r.).
Robert Lewandowski (l.) jubelt mit Serge Gnabry (M.) und Leon Goretzka (r.). © IMAGO/Frank Hoermann / SVEN SIMON

FC Bayern: So ist der Stand bei Robert Lewandowski

Nicht nur bei Gnabry stocken die Verhandlungen. Robert Lewandowski hat klare Forderungen an den FC Bayern. Der Pole soll auf einen Wechsel zum FC Barcelona drängen. Die Blaugrana sollen dem Torjäger 30-35 Millionen Euro im Jahr bezahlen wollen, schreibt die Sport Bild. Beim FC Bayern soll sein Gehalt bei 24 Millionen im Jahr liegen. Der Haken: Die Katalanen wollen angeblich nur 25-30 Millionen Ablöse investieren. Stand jetzt scheint der FC Bayern mit Lewandowski ins letzte Vertragsjahr gehen zu wollen. Mit dem Risiko eines weiteren ablösefreien Verlusts.

Auch interessant

Kommentare