St. Gallen will den Youngster

Schweizer an Gaudino dran

+
Gianluca Gaudino kam in der vergangenen Saison noch auf seine Einsatzzeiten, in dieser Spielzeit wurde er kaum noch berücksichtigt.

München - Gianluca Gaudino will den FC Bayern München zumindest auf Zeit verlassen. Nun verdichten sich die Anzeichen, dass ein Schweizer Verein den Youngster will.

Die bisherige Saison ist für Gianluca Gaudino nicht so verlaufen, wie sich das der 19-Jährige erhofft hat. Kam er in der vergangenen Spielzeit noch zu acht Einsätzen in der Bundesliga und jeweils einem Auftritt in der Champions League und im DFB-Pokal, wurde der Youngster zu Beginn der Hinrunde 2015/16 in die zweite Mannschaft versetzt. Pep Guardiola begründete dies damit, dass er mehr Spielpraxis brauchen würde und das Training bei den Profis nicht ausreichend für Gaudinos Entwicklung sei. Nun sucht der Sohn von Bayern-Legende Maurizio Gaudino offenbar einen anderen Weg, neue Erfahrungen zu sammeln.

Schon zu Beginn der Winterpause gab es einige Gerüchte, dass Gaudino den FC Bayern zumindest leihweise verlassen würde. Ein konkretes Interesse von einem Verein machte aber im Gegensatz zu seinen ebenfalls in der ersten Mannschaft nicht mehr berücksichtigten Kollegen Jan Kirchhoff und Sinan Kurt nicht die Runde. Die beiden haben inzwischen einen neuen Verein gefunden, und auch bei Gaudino gibt es eine neue Entwicklung.

Er fuhr ebenso wie Kirchhoff und Kurt nicht ins Trainingslager des FC Bayern nach Doha mit, was für einen zeitigen Abschied spricht. Offenbar hat er auch schon einen neuen Verein gefunden: Laut der Schweizer Nachrichtenseite blick.ch ist nämlich der FC St. Gallen an Gaudino dran. Vater Maurizio bestätigte entsprechende Verhandlungen schon: "Aus sportlicher Sicht wollen wir den Schritt machen."

Die Bayern wollen Gianluca Gaudino, dessen Vertrag noch bis 2018 läuft aber offenbar nicht verkaufen, sondern nur verleihen. Im Sommer könnte er unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti eine neue Chance bekommen. Die Schweizer würden ihn aber offenbar gerne auch länger an sich binden. Ähnlich wie bei Sinan Kurt soll es in den kommenden Tagen Klarheit geben. Für Maurizio Gaudino ist aber klar: "Wir wollen es in München ganz sauber über die Bühne bringen."

bix

Auch interessant

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“

Kommentare