Noten für den Bundesliga-Ersten

FC Bayern in der Einzelkritik: Trotz Sieg in Fürth - eine Fünf und zwei Vierer für die Münchner

Mit dem FC Bayern siegreich: Thomas Müller, Manuel Neuer und Joshua Kimmich (v.li.).
+
Mit dem FC Bayern siegreich: Thomas Müller, Manuel Neuer und Joshua Kimmich (v.li.).

Der FC Bayern siegt bei Greuther Fürth klar. Doch ein Münchner leistet sich einen Aussetzer - und Robert Lewandowski bleibt blass. Die Einzelkritik.

Fürth - Nach dem fulminanten 7:0-Kantersieg gegen den VfL Bochum wartete gleich der nächste Aufsteiger auf den FC Bayern. 850 Millionen Marktwert gegen 39 Millionen - das veranschaulicht den Unterschied zwischen den Münchnern und Gegner Greuther Fürth recht passend.

Der deutsche Rekordmeister siegte letztlich 3:1 (2:0) in Franken. Die Bayern-Stars auf dem Prüfstein: Wer konnte in Fürth besonders überzeugen? Lesen Sie hier die tz-Einzelkritik.

Manuel Neuer

Der Torhüter war bemüht, das Spiel mit Abwürfen schnell zu machen. Problem: Manchmal ging es seinen Mitspielern zu schnell, sodass die Fürther Gegenangriffe starten konnten. Note: 3

Benjamin Pavard

Benjamin Pavard: Nicht Fisch, nicht Fleisch – so lässt sich der Auftritt von Pavard als „Schienenspieler“ treffend beschreiben. Offensiv wirkte er entlang der Außenbahn wie ein Fremdkörper. Defensiv war der Franzose häufig zu spät dran und hatte dadurch Probleme in die Zweikämpfe zu kommen. Der Platzverweis war sinnbildlich dafür. Note: 5

Dayot Upamecano

Einen erneut tadellosen und abgeklärten Auftritt gab‘s im Sportpark Ronhof von Upamecano zu sehen. Der Abwehrchef in zentraler Position wirkt weiter so, als würde er schon Jahre in München spielen. Note: 2

Niklas Süle

Es war beeindruckend, mit welchem Selbstverständnis Süle in Fürth Bälle von hinten raus spielte, Zweikämpfe bestritt und sich ins Offensivspiel einschaltete. Der Nationalspieler blühte als rechter Verteidiger in der Dreierkette regelrecht auf. Note: 2

Im Video: Rüdiger zum FC Bayern? Jetzt äußert sich Julian Nagelsmann

Lucas Hernandez

Dem Franzosen war anzumerken, dass die Position des linken Verteidigers in der Dreierkette für ihn ungewohnt war. Doch Hernandez fuchste sich in seine neue Aufgabe rein. Trotzdem gab es Wackler. Note: 3

Leon Goretzka

Der Münchner Mittelfeld-Motor zeigte einen eher unauffälligen Auftritt. Goretzka agierte teilweise als Zehner zwischen Müller und Sané, bekam offensiv aber keinen Zugriff. Note: 4

Joshua Kimmich

Der Münchner Mittelfeld-Chef macht da weiter, wo er gegen Bochum aufgehört hatte – mit dem Toreschießen. Eine Ablage von Leroy Sané versenkte Kimmich platziert im linken Eck. Kritikpunkt in Fürth: Wenn er das Spiel mit kurzen Pässen schnell machen wollte, landete der Ball regelmäßig beim Gegner. Am Fürther Eigentor hatte er mit seiner scharfen Freistoß-Flanke einen großen Anteil. Note: 2

Leroy Sané

Den Treffer zur 2:0-Führung bereite Sané mustergültig vor, als er mit dem Rücken zum Tor die Ruhe behielt und überlegt auf Kimmich ablegte. Ansonsten war er überall auf dem Spielfeld zu finden – und verrichtete vorbildlich Defensiv-Arbeit. In den letzten Aktionen etwas zu überhastet. Note: 2

Thomas Müller

Mit seinem Treffer ist der Ur-Bayer mit 218 Toren dritterfolgreichster Torschütze der Bayern-Historie hinter Gerd Müller und Robert Lewandowski. In Fürth einmal mehr nimmermüder Antreiber. Note: 2

Alphonso Davies

Mit seiner einmaligen Schnelligkeit bereitete der Kanadier den Führungstreffer durch Thomas Müller vor. Allerdings legte er sich wegen seines unglaublichen Tempos den Ball im einen oder anderen Dribbling zu weit vor – und verlor ihn. Note: 3

Robert Lewandowski

Der Träger des Goldenen Schuhs wirkte in Franken in vielen Aktionen zu lässig und strahlte keinerlei Gefahr aus. Note: 4

ab 60. Minute Marcel Sabitzer

Solider Auftritt des Neuzugangs. Note: 3

ab 76. Minute Serge Gnabry

Kam zu spät für eine Bewertung. Keine Note.

ab 87. Minute Josip Stanisic

Kam zu spät für eine Bewertung. Keine Note.

ab 87. Minute: Jamal Musiala

Kam zu spät für eine Bewertung. Keine Note.

(bon)

Auch interessant

Kommentare