Keine Reaktion vom Verein

Hansi Flick und sein Abschieds-Knall! FC Bayern bricht sein Schweigen - und watscht den Coach ab

Hansi Flick verkündete am Samstagnachmittag, dass er seinen Vertrag beim FC Bayern im Sommer gerne auflösen würde. Seitdem gab es keine einzige Reaktion vom Rekordmeister.

Update vom 18. April, 14.12 Uhr: Fast 24 Stunden hat sich der FC Bayern Zeit gelassen, um auf die Aussagen von Hansi Flick nach dem Wolfsburg-Spiel zu reagieren. Doch umso bemerkenswerter fällt die Reaktion des Vereins aus!

„Am gestrigen Samstag informierte Hansi Flick, der Cheftrainer des FC Bayern, die Öffentlichkeit über seinen Wunsch, seinen bis Juni 2023 laufenden Vertrag vorzeitig zum Ende der aktuellen Saison aufzulösen. Über diesen Wunsch hatte Hansi Flick den Vorstand der FC Bayern München AG im Verlauf der vergangenen Woche unterrichtet“, schreibt der Rekordmeister in der Pressemitteilung: „Hansi Flick und der FC Bayern hatten daraufhin vereinbart, den Fokus auf die Spiele gegen den VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen (20.04.) und den 1. FSV Mainz 05 (24.04.) zu legen, um die volle Konzentration des gesamten Vereins auf diese drei wichtigen Spiele nicht zu stören. Der FC Bayern missbilligt die nun erfolgte einseitige Kommunikation durch Hansi Flick und wird die Gespräche wie vereinbart nach dem Spiel in Mainz fortsetzen.“

Der FC Bayern watscht seinen Coach öffentlich ab und wird zunächst nicht auf seinen Wunsch, seinen bis 2023 laufenden Vertrag im Sommer aufzulösen, eingehen und erst die kommenden Partien gegen Leverkusen und Mainz abwarten.

FC Bayern: Hansi Flick schmeißt hin! Doch warum schweigt der Verein komplett?

Erstmeldung vom 18. April: München - Am Samstagnachmittag gegen 17.45 Uhr ließ Hansi Flick die Bombe platzen. Im Anschluss an den wichtigen 3:2-Sieg des FC Bayern beim VfL Wolfsburg ging der Coach mit seiner Mannschaft zunächst geschlossen in die Kabine, um ihr das mitzuteilen, was er dann wenige Minuten später bei Sky der Öffentlichkeit mitteilte.

„Ich habe der Mannschaft gesagt, dass ich den Verein unter der Woche informiert habe, dass ich am Ende der Saison aus meinem Vertrag raus möchte. Das ist Fakt“, sagte Flick dann und teilte das mit, was sich in den vergangenen Wochen bereits abgezeichnet hatte.

Die Gründe sind hinlänglich bekannt, auch wenn Flick sich am Samstag nicht näher dazu äußern wollte. „Den Grund, warum ich die Entscheidung getroffen habe, habe ich mit dem Verein besprochen - und das bleibt jetzt erst mal intern“, so Flick bei Sky.

FC Bayern: Hansi Flick schmeißt hin! Was das Schweigen vom Verein zu bedeuten hat

Dem Vernehmen nach waren die FCB-Bosse von Flicks Vorpreschen nach dem Spiel überrumpelt worden. Auf dem Weg zum Flughafen erfuhren sie, dass der Coach vor die Presse getreten war. Auch Uli Hoeneß soll laut Sky völlig überrascht von Flicks Handeln gewesen sein.

Ob dem wirklich so war, ist nicht genau bekannt. Allerdings schweigt man beim FC Bayern seit dem Interview von Flick. Keine Pressemitteilung, kein Post auf Social Media, kein Update zur Verletzung von Lucas Hernandez. Nichts.

Das ist durchaus ungewöhnlich. Der letzte Post auf Twitter war am Samstag kurz nach der Partie. Dort schrieb man „Der FC Bayern feiert wichtigen Sieg im Meisterkampf“. Seitdem herrscht dort Stille. Auch die Handys der Bossen sollen aus sein.

Was hat das Schweigen zu bedeuten? Offenbar zieht man sich beim FC Bayern erst einmal zurück und berät, wie man mit der Situation umgeht. Könnte das Flick-Gate jetzt auch Konsequenzen für Hasan Salihamidzic haben? Bislang stand der Sportdirektor des Rekordmeisters in keiner Weise zur Diskussion.

Man darf also gespannt sein, wann sich der FC Bayern äußern wird... (smk)

Rubriklistenbild: © Imago-Images/HJS

Auch interessant

Kommentare