FCB nimmt nach 4:2 in Leverkusen Liga-Rekord ins Visier

FC Bayern auf Rekordjagd und in Topform: Das Triple ist greifbarer als je zuvor

Beim 2:4-Auswärtssieg in Leverkusen demonstrierte der FC Bayern München erneut seine Stärke. Bei aller Freude über den Erfolg musste Bayern-Trainer Hansi Flick zwei Rückschläge einstecken.

  • Bayer Leverkusen - FC Bayern München 2:4 (1:3)
  • Am 30. Spieltag konnte der FC Bayern* beim Auswärtsspiel in der Bundesliga* bei Bayer Leverkusen einen weiteren Schritt in Richtung Deutsche Meisterschaft machen.
  • Beim Restprogramm von noch vier Spielen könnten die Münchner den 50 Jahre alten Liga-Rekord von 100 Saison-Toren knacken.

Der Rekord wackelt – und wie! Zehn Treffer fehlen dem FC Bayern noch, dann hätte die Mannschaft von Hansi Flick die magische Marke von 100 Treffern in einer Saison geknackt. Zur Erinnerung: 1971/72 trafen die Bayern 101 Mal ins Schwarze. Es war das einzige Mal, dass ein Team die 100-Tore-Marke knackte.

Das beachtliche Konto der Bayern steht seit dem verdienten 4:2 in Leverkusen – und den Toren von Kingsley Coman (27. Minute), Leon Goretzka (42.), Serge Gnabry (45.) und Lewandowski (66.) – bei 90:30. Und auch wenn Spieler und Trainer Flick konsequent darauf beharren, dass es an den verbleibenden vier Spieltagen „darum geht, Meister zu werden“ (Hansi Flick), schielen sie natürlich auf die so lange unerreichte Bestmarke von vor knapp 50 Jahren.

FC Bayern feiert in Leverkusen fünften Sieg nach Corona-Pause 

Als „Beiwerk“ bezeichnete Flick nach dem Erfolg bei Bayer, dem fünften nach der Corona-Pause*, Zahlen und Statistiken. Der 55-Jährige fügte aber hinzu: „Wenn das dann so kommt, ist es schön.“ Gladbach, Bremen, Freiburg und Wolfsburg, das sind die vier Bundesliga-Gegner, die im Saison-Endspurt warten. Und mit Blick auf die vergleichsweise leichte Aufgabe, mit höchstens zwei Siegen aus diesen Partien zum achten Mal hintereinander Meister zu werden, ist das Ziel, zehn, elf oder am besten zwölf Tore zu schießen, eine größere Herausforderung.

Bayer Leverkusen - FC Bayern München

Der frühere Bayern-Spieler und Sky-Experte Didi Hamann traut dem FCB sogar den ganz großen Coup zu: „So wie sie auftreten, ist es schwer zu sehen, wo sie noch Federn lassen können. Sie sind im Moment die beste Mannschaft Europas. Nach dem ersten Tor war es wie aus einem Guss. Besser kann man nicht Fußball spielen. Gratulieren dürfen wir noch nicht, aber sie werden dieses Jahr wieder hochverdient deutscher Meister werden, weil sie möglicherweise die besten Bayern sind, die wir in den letzten zehn, 15 Jahren gesehen haben.“

„Wir sehen die besten Bayern seit zehn, fünfzehn Jahren“

Didi Hamann über den FCB 

FC Bayern in Leverkusen: Erneute Demonstration der Stärke

Das 4:2 in Leverkusen, bei dem die Bayern nach einem schläfrigen Start sogar in Rückstand lagen, hat einmal mehr den Eindruck verstärkt, dass in diesem Team alles stimmt. Als Grund für die erneute Demonstration ihrer Stärke* nannte Manuel Neuer „die Mentalität“. Auch der Kapitän hatte bemerkt, dass „wir etwas gebraucht haben, um ins Spiel zu kommen“. Dann aber „haben wir eiskalt zugeschlagen“.

Zwei Mal hatte Leverkusen die Bayern zuletzt geärgert, im Herbst Flick die erste Niederlage zugefügt. Diesmal aber, sagte Trainer Peter Bosz, „haben wir gegen eine Top-Mannschaft verloren“. Einer, der zwar nicht alles gelang. Über die man aber nun weiß, dass sie auch Stehauf-Qualitäten hat. Vielleicht, sagte Flick, „war es ganz gut, dass wir in Rückstand geraten sind“. Seine Mannschaft habe sich dann nämlich „aufgerappelt“.

Der verletzte Kai Havertz sah von der Tribüne aus, wie die Fehler seiner Teamkollegen schamlos ausgenutzt wurden. Sollte irgendjemand noch Zweifel am Meistertitel gehabt haben, dürften auch diese zerstreut sein. Jetzt gilt es aber erst einmal mit einem Sieg gegen Eintracht Frankfurt am Mittwoch (20.45 Uhr) ins Finale des DFB-Pokals einzuziehen und die Chancen auf das Double zu wahren. Und dann findet, man vermag es kaum zu glauben, ja auch noch der Champions-League-Wettbewerb statt. Heißt im Klartext: Das Triple ist für den deutschen Rekordmeister diese Saison noch drin – und sogar greifbarer als je zuvor.

Stimmen Sie ab! Wer war der beste Spieler des FC Bayern in Leverkusen?

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Matthias Hangst

Auch interessant

Kommentare