Doch kein sicherer Wechsel zum DFB?

Bundestrainer gar nicht Flicks Ziel? „Gab durchaus andere Gespräche“

Hansi Flick hat noch drei Spiele als Bayern-Trainer vor der Brust.
+
Hansi Flick hat noch drei Spiele als Bayern-Trainer vor der Brust.

Am Samstag könnte der FC Bayern die 31. Meisterschaft feiern. Die Pressekonferenz mit Hansi Flick vor dessen drittletzten Spiel als Trainer verfolgen Sie hier im Live-Ticker.

  • Lediglich drei Spiele wird Hansi Flick* noch an der Seitenlinie des FC Bayern stehen.
  • Die wichtigsten Aussagen aus der Pressekonferenz mit Hansi Flick gibt es zum Nachlesen im Ticker.
  • Um 14.11 Uhr äußerte er sich über DFB-Gespräche, doch ein Satz könnte auch andere Optionen offenbaren.

+++ AKTUALISIEREN +++

Update, 14.27 Uhr: Das war‘s mit der PK von Hansi Flick zum Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach, das am Samstag um 18.30 Uhr stattfinden wird. Die Münchner könnten sich die Schale unter Umständen schon vor der Partie holen, doch Flick will unabhängig von der Konkurrenz drei Punkte holen.

FC Bayern: Flick spricht bei der PK über Nachfolger - „Habe zu Julian schon alles gesagt“

Update, 14.24 Uhr: Mit dem Gegner aus Gladbach hatte Flick schon mehrfach Probleme und verlor schon zwei Partien gegen die Fohlen. „Man hat sich immer schwer getan, doch die Aufgabe für morgen ist es, die Dinge besser zu machen, die wir im Hinspiel nicht so gut gemacht haben. Sie werden versuchen, uns in einen gewissen Raum drängen. Sie haben auch viel Tempo und sind spielerisch gut. Das fängt bei Sommer an und geht bis vorne hin. Es ist eine Mannschaft, die uns alles abverlangen wird. Wir müssen von Anfang an da sein“, gibt Flick die Marschroute für das letzte Topspiel der Saison aus.

Update, 14.22 Uhr: Über die gemeinsame Zeit mit Julian Nagelsmann will sich Flick nicht weiter äußern und macht dies klar. „Weiß ich nicht. Das sind Dinge, die hier jetzt nicht hergehören. Ich will mich auf das Spiel konzentrieren, ich habe zu Julian schon alles gesagt.“

Update, 14.19 Uhr: Der Bundestrainer-Job ist sicherlich nicht so aufregend wie die Aufgabe eines Vereinstrainers, Flick erwidert jedoch. „Langweilig ist der Job bestimmt nicht. Bundestrainer sein ist etwas besonderes, weil man die besten Spieler Deutschlands in der Mannschaft hat. Ich war lange eng mit dabei und habe eine sehr schöne Zeit gehabt, ich weiß also, was mich dort erwarten wird.“ Hat Hansi Flick hier schon etwas zu viel verraten?

FC Bayern: Flick spricht über Annäherung mi DFB - doch er führte „durchaus andere Gespräche“

Update, 14.15 Uhr: Hansi Flick ist bekannt dafür, in einem ruhigen Umfeld arbeiten zu wollen, doch das war der DFB zuletzt nicht. „In meiner Zeit beim DFB war nicht alles so ruhig, wie man es sich wünscht. Deswegen sind die Dinge immer schwierig zu bewerten. Ich weiß aber auch aus meiner Zeit aus der Nationalmannschaft, dass es dort viel Ruhe und Loyalität gibt“, meint der 56-Jährige.

Update, 14.13 Uhr: „Er hat es diese Saison geschafft, an die Grenze zu kommen, drei Spiele hat er noch. Er ist wirklich voll konzentriert und heiß auf den Rekord“, kommentiert Flick den Torrekord von Gerd Müller von 40 Saisontreffern, den Robert Lewandowski noch in dieser Saison einstellen könnte.

Update, 14.11 Uhr: „Es ist so, dass sich alle auf den DFB fokussieren. Es gab schon Gespräche mit Oliver Bierhoff, aber es gab auch durchaus andere Gespräche. Was die Zukunft betrifft, ist noch lange nichts entschieden und ich warte ab, was noch kommt“, meint Flick bezüglich der Gerüchte zu einem möglichen DFB-Wechsel.

FC Bayern: Hansi Flick schrieb seinem Nachfolger umgehend - „Ich habe ihm gleich geschrieben“

Update, 14.09 Uhr: Hansi Flick äußert ich ebenfalls zu seinem Nachfolger. „Zu Julian Nagelsmann habe ich eine absolut positive Meinung, er ist ein sehr guter Trainer. Ich habe ihn noch in Hoffenheim kennengelernt. Er ist lange kein Trainertalent mehr, so lange wie er schon dabei ist. Ich habe ihm gleich nach der Bekanntmachung geschrieben und ihm gratuliert. Ich habe gesagt: ‚Glückwunsch, du wirst sehr viel Spaß mit der Mannschaft haben‘.“

Update, 14.05 Uhr: „Erst einmal ist es so, dass wir drei Spieler, die eine herausragende Ära beim FC Bayern mitgestaltet haben, verabschieden. Für David Alaba, Jerome Boateng und Javi Martinez sind es nur noch drei Spiele“, meint Hansi Flick über die Motivation seines Teams trotz des großen Vorsprungs in der Liga. „Für die drei wäre es ein schöner Abschluss, wenn wir alle drei gewinnen.“

Update 14.03 Uhr: Zuerst wird er BVB gegen RB Leipzig spielen, ehe die Bayern drei Stunden später antreten. „Das interessiert mich Null komma Null, wir spielen gegen einen Gegner, der uns alles abverlangen wird. Ich beschäftige mich damit nicht. Wir haben noch drei Spiele zu spielen und können mit einem Sieg vorzeitig Meister werden, das ist unser Ziel. Beim FC Bayern heißt es nicht: ‚Wie viele Punkte brauchen wir noch?‘ , sondern ‚Wie viele Punkte kann man noch holen?‘. Wir werden gegen Gladbach damit anfangen, gegen Freiburg und Augsburg sind dann auch noch drei Punkte zu holen.“

Update vom 7. Mai, 14.02 Uhr: Hansi Flick sitzt locker im Hemd bei der Pressekonferenz und spricht anfangs erst einmal über sei Personal. „Choupo fällt aus, er hat seit Anfang der Woche Rückenprobleme und muss passen. Bis auf Coco Tolisso, der gute Fortschritte macht und nächste Woche wohl wieder dabei sein kann, sind alle an Bord“, gibt der Trainer bekannt.

FC Bayern: PK mit Hansi Flick im Live-Ticker - Drittletztes Spiel und zweiter Matchball für den Coach

Update vom 7. Mai, 13.55 Uhr: In wenigen Minuten wird sich Hansi Flick den Fragen der Journalisten stellen, ab 14 Uhr begleiten wir die Pressekonferenz im Live-Ticker.

Update vom 7. Mai, 13.05 Uhr: Drei Bundesliga-Spiele kann Hansi Flick noch mit seinem Team genießen, bevor er sich erst einmal zurückzieht. Nachdem der erste Matchball in Mainz vor zwei Wochen kläglich verpasst wurde, kann der Rekordmeister mit einem Dreier gegen Borussia Mönchengladbach nun ein für alle Mal die Meisterschaft klar machen.

In etwa einer Stunde wird Flick vor seinem vorletzten Heimspiel in der Allianz Arena den Fragen der Pressevertreter stellen. Die PK gibt es ab 14 Uhr im Live-Ticker zum mitlesen.

FC Bayern: Presserunde mit Hansi Flick - sein Team kann am Samstag alles klar machen

Erstmeldung vom 6. Mai:
München - Schon vor der Partie des FC Bayern* gegen Borussia Mönchengladbach am Samstagabend könnten die Münchner zum Meister gekürt werden. Sollte RB Leipzig ausgerechnet bei Borussia Dortmund verlieren, wäre der Rekordmeister rechnerisch nicht mehr einzuholen. Für Hansi Flick ist das Heimspiel gegen Gladbach das drittletzte als Bayern-Trainer, am Freitag wird der 56-Jährige den Journalisten auf der Spieltags-Pressekonferenz Rede und Antwort stehen.

FC Bayern: Pressekonferenz mit Hansi Flick - folgt ein Sieg auf den Ausrutscher gegen Mainz?

Die 1:2-Niederlage beim 1. FSV Mainz 05 war ein Dämpfer, auch wenn der Titel schon so gut wie sicher ist. Während der Pokal-Pause konnte sich die Flick-Elf jedoch umso intensiver auf die Gladbacher vorbereiten, die noch an Bayern Leverkusen vorbei auf Platz sechs ziehen könnten. Auch für Gladbachs Coach Marco Rose, der zum BVB* wechselt, wäre ein Sieg gegen die Bayern ein kleines Abschiedsgeschenk an den Verein.

Einfach machen wird es ihm Flicks Mannschaft jedoch nicht, bei der digitalen Presserunde am Freitag wird der 56-Jährige wohl auch über seine taktischen Mittel zum Erfolg gegen die Fohlen und deren Stärken reden. Doch in die Karten schauen lässt sich Flick dabei höchstwahrscheinlich nicht.

FC Bayern: Hansi Flick mit der Pressekonferenz - Matchball für Rekordmeister

Um die Zukunft des Bayern-Trainers wird weiterhin spekuliert, ein Engagement als Löw-Nachfolger beim DFB gilt als wahrscheinlich. Doch der Coach wird Fragen zu seiner Beschäftigung ab Sommer wohl wie gewohnt abblocken. Auch könnte Flick angesichts des bevorstehenden Trainerwechsels zu seinem Nachfolger Julian Nagelsmann befragt werden, der die Bayern ja theoretisch noch einholen könnte.

Kann die Flick-Elf also am Samstag den zweiten Meisterschafts-Matchball verwerten? Die Antwort gibt es zwar erst am Samstagabend, vielleicht verrät der Coach schon am Freitag mehr über sein Personal. Sollte der FCB vorzeitig den Titel holen, könnten auch Talente aus den eigenen Reihen etwas Spielzeit bekommen. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare