Wetter in Deutschland: DWD gibt rote Warnung heraus - erste Konsequenzen für Karneval

Wetter in Deutschland: DWD gibt rote Warnung heraus - erste Konsequenzen für Karneval

FC Bayern gegen FC Chelsea

FCB-Abschlusstraining vor CL-Kracher: Hansi Flick plant ungewöhnliche Maßnahme

+
FCB-Trainer Hansi Flick plant ungewöhnliches Abschlusstraining vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Chelsea.

Die Bayern machen in der Champions League ernst – allen voran Trainer Hansi Flick. Nun plant der Coach eine ungewöhnliche Maßnahme.

  • Bei den Achtelfinal-Partien der Champions League tritt der FC Bayern München gegen den FC Chelsea an.
  • Das erste Achtelfinal-Hinspiel findet am 25. Februar in London statt.
  • Das FCB-Abschlusstraining findet an einem ungewöhnlichen Ort statt.

München - Auf gar keinen Fall wollen die Münchner in der aktuellen Spielzeit so früh ausscheiden, wie das im Vorjahr unter Niko Kovac der Fall war. Zur Erinnerung: Damals war nach einer starken Defensiv-Leistung im Hinspiel und einer Angsthasen-Taktik im Rückspiel gegen den späteren Königsklassen-Sieger FC Liverpool nach dem Achtelfinale Schluss. Ein erneuter K.o. im Achtelfinale ist für den FCB keine Option – erst recht nicht gegen den FC Chelsea.

FC Bayern gegen FC Chelsea: Champions-League-Achtelfinale

Darum greift Trainer Flick auf eine ungewöhnliche Maßnahme vor dem Achtelfinal-Hinspiel am 25. Februar in London zurück. Die tz erfuhr: Anders als normalerweise üblich, wird das Abschlusstraining am Vortag an der Säbener Straße stattfinden und nicht an der Stamford Bridge. Mit dieser Bitte kam Flick auf die sportliche Leitung und den Vorstand zu.

In der Praxis sieht das so aus: Während Vorstand, Sponsoren, Fans und Medien am Montagvormittag nach London fliegen werden, trainiert die Mannschaft noch in München und reist im Anschluss mit einem separaten Flieger nach England.

Säbener statt Stamford Bridge - Gegen das CL-Trauma?

Laut UEFA-Regularien ist dieses Vorgehen kein Problem, es muss lediglich gewährleistet sein, dass an der Pressekonferenz am Vortag der Trainer und ein Spieler teilnehmen. Vor allem Premier-League-Klubs bestreiten ihr Abschlusstraining häufig noch auf dem eigenen Trainingsgelände, ehe sie in den Spielort aufbrechen. Vorteil: Die Spieler können sich voll und ganz auf das Training und die anstehende Aufgabe konzentrieren. Nachteil: Erst mit Ankunft im Stadion können sich die Kicker mit dem Stadion und dem Rasen vertraut machen.

Harte Entscheidung von Hansi Flick 

Dass die Münchner heuer durchaus wieder mit dem Henkelpott planen, machte Thomas Müller jüngst deutlich. „Wir wollen Titel holen. Wenn es geht, drei Stück!“ Für dieses Ziel schreckt Flick vor harten Entscheidungen nicht zurück. So strich er kurzerhand Fiete Arp von der Kaderliste für die K.o.-Runde. Stattdessen setzt Flick auf Winter-Neuzugang Alvaro Odriozola und behält lieber Nachwuchskicker wie Sarpreet Singh und Oliver Batista Meier im Team. 

Das verlorene „Finale dahoam“ 2012 war für den FC Bayern ein einschneidendes Erlebnis. Dazu beweist der Klub mit einem kuriosen Tweet jetzt seinen Humor.

Javi Martinez hat in einem Interview geäußert, wie er sich vorstellen könnte, auch auf dem Platz herumzulaufen. Er würde ein ungewöhnliches Accessoire tragen, das vor ihm eine europäische Fußball-Legende berühmt gemacht hat. Im Spiel gegen den 1. FC Köln (bei uns im Live-Ticker) am 16. Februar wird Martinez wohl pausieren müssen. Vielleicht zeigt er sich modisch auf der Tribüne. 

bok

Auch interessant

Meistgelesen

Kommt Pep Guardiola jetzt zurück zum FC Bayern? Sein Berater gibt ein Statement
Kommt Pep Guardiola jetzt zurück zum FC Bayern? Sein Berater gibt ein Statement
Timo Werner spricht über Wechsel-Gerüchte: „... immer Bayern München“
Timo Werner spricht über Wechsel-Gerüchte: „... immer Bayern München“
Alaba als Innenverteidiger beim FC Bayern: Hat das Zukunft? Spieler äußert sich
Alaba als Innenverteidiger beim FC Bayern: Hat das Zukunft? Spieler äußert sich
Havertz im Sommer zu den Bayern? Völler-Aussage klingt nicht nach klassischem Dementi
Havertz im Sommer zu den Bayern? Völler-Aussage klingt nicht nach klassischem Dementi

Kommentare