Bayerns „Bürschchen“ wird befördert

Hoeneß-Machtwort: Salihamidzic ab jetzt nicht mehr Sportdirektor - Neue Zeitrechnung beim FCB 

Hasan Salihamidzic (M) sitzt während PK anlässlich seiner Vorstellung als neuer Sportdirektor beim FCB zwischen Uli Hoeneß (r) und Karl-Heinz Rummenige (l). (Archivbild)
+
Hasan Salihamidzic (M) sitzt während PK anlässlich seiner Vorstellung als neuer Sportdirektor beim FCB zwischen Uli Hoeneß (r) und Karl-Heinz Rummenige (l). (Archivbild)

Einst kam er als Jungspund zum FC Bayern, 2017 erfolgte die Rückkehr in die sportliche Führungsriege. Nun rückt Hasan Salihamidzic beim Rekordmeister in eine neue Position vor.

  • Hasan Salihamidzic schlägt sich beim FC Bayern München bislang erfolgreich.
  • Nun rückt der Bosnier in das höchste Gremium des Rekordmeisters auf.
  • „Brazzos“ Aufgabengebiet umfasst bei weitem nicht nur die Transferpolitik.
  • Mehr zu diesem Thema gibt es in unserer App.

München - Man trägt jetzt Bart. Weil Hasan Salihamidzic ihn nach der Corona-Pause unter einer Maske versteckt hielt, wirkt er jetzt noch imposanter. Erst am Samstag in Wolfsburg strich sich der 43-Jährige immer wieder durchs dichte Gesichtshaar. Nach dem Motto: Schaut her, ich bin kein Bürschchen mehr! So wie noch 1998, als er mit 21 Jahren aus Hamburg an die Isar wechselte und sich überraschend seinen Platz im Starensemble des FC Bayern München erkämpfte.

Video: Salihamidzic spricht von guten Gespräche über Sane

Sportvorstand beim FC Bayern: Seit dem Sammer-Aus 2016 unbesetzt

Ab Mittwoch ist Salihamidzic beim FCB nicht mehr Sportdirektor, sondern Sportvorstand. Es war die letzte Amtshandlung von Uli Hoeneß als Präsident, zu garantieren, dass der Champions-League-Sieger von 2001 im höchsten Gremium des Klubs sitzt. Der Posten war seit dem Abschied von Matthias Sammer 2016 unbesetzt. 

In den letzten Monaten hat sich Hasan Salihamidzic einen Bart wachsen lassen.

Nicht einmal drei Jahre hat es gedauert, bis der einstige Fan-Liebling beim FC Bayern vom Markenbotschafter zum Vorstand wurde. Eine steile Funktionärskarriere, die ihm die wenigsten zugetraut haben. Seine Beförderung empfindet der Bosnier selbst als „Ehre“ und „große Sache“, die ihn „ein bisschen stolz“ mache, so Brazzo im Klub-Magazin „51“.

Karl-Heinz Rummenigge erinnert sich noch bestens an die Anfangszeit 2017. Der „Neue“ kam als Kompromisslösung, auf einer Autofahrt in China einigte sich das damalige Führungsduo. „Er hatte an seinem ersten Tag im Büro noch keine große Erfahrung in diesem Job, aber er hat gleich angekündigt, dass er in dieser Funktion alles geben wird“, sagte Rummenigge der tz*. Brazzo habe „eine sehr gute und sehr nachhaltige Entwicklung genommen, viel gelernt“. Heute sei er daher „in seinem Job etabliert und sehr wertvoll für den Klub“.

Hasan Salihamidzic als blutjunger Bayern-Profi vor rund 19 Jahren.

Bayern München: Beförderung nach Lehrzeit im Scheinwerferlicht

Sein Wirken ist seit jeher von Misstrauen aus der Öffentlichkeit sowie Fürspruch aus den eigenen Reihen begleitet. Ein Berufseinsteiger auf dieser Position polarisiert, einer, der seine Lehrzeit im Scheinwerferlicht absolviert, noch mehr. Es gab Zeiten, in denen Rummenigge Salihamidzic öffentlich zurechtwies oder ihm das Wort entzog, all das gilt intern als einkalkuliert. Rummenigge prangert sogar an, dass es der Öffentlichkeit oft „an Geduld fehlt, niemandem wird mehr die Zeit eingeräumt, sich zu entwickeln“. Er erinnert daran, dass auch er sich „zehn Jahre lang als Vizepräsident einarbeiten“ konnte.

Salihamidzic weiß heute deutlich besser als vor drei Jahren, wie das Geschäft läuft. Dass Rummenigge auf der Jahreshauptversammlung 2019 ein flammendes Plädoyer für ihn hielt, war kein Zufall. Der 64-Jährige betont: „Wenn ein Mitarbeiter des FC Bayern ungerecht behandelt wird, dann muss ich auch zeigen, was ,Mia san Mia’ bedeutet.“

Hasan Salihamidzic: Es geht nicht nur um die Transferpolitik

Brazzos Transferbilanz ist okayAlphonso Davies schlug ein, Rekord-Kauf Lucas Hernandez bislang nicht –, ohnehin findet Rummenigge es „viel zu kurz gesprungen“, ihn „ausschließlich über die Aktivitäten auf dem Transfermarkt zu definieren“. Hasan Salihamidzic ist mit Hansi Flick und Nachwuchs-Chef Jochen Sauer für „die sportliche Leitung, eine nachhaltige Kaderzusammenstellung sowie die Entwicklung der Nachwuchsspieler verantwortlich“. Dass zahlreiche Ju­gendspieler zuletzt ihr Bundesliga-Debüt gaben, ist auch sein Verdienst.

Rein optisch passt der beförderte Salihamidzic übrigens bestens in den Vorstand – auch der Vorsitzende Rummmenigge trägt derzeit Bart.

Kann der FC Bayern 2020 wieder das Triple holen? Das denkt FCB-Ehrenpräsident Hoeneß:

*tz.de ist ein Angebot des Ippen Digital Netzwerks

Kingsley Coman und Alphonso Davies haben mit dem FC Bayern das Double gewonnen. Die beiden nutzten einen freien Abend für eine Partynacht in Paris - ohne Abstand und Maske.

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern: Gegenangriff von Paris Saint-Germain? Franzosen haben Bayern-Star auf dem Zettel
FC Bayern: Gegenangriff von Paris Saint-Germain? Franzosen haben Bayern-Star auf dem Zettel
Tobias Schweinsteiger zurück nach Bayern: Was bedeutet das für die FCB-Talente?
Tobias Schweinsteiger zurück nach Bayern: Was bedeutet das für die FCB-Talente?
Kleine Bundesliga-Klubs wollen an das Geld des FC Bayern - und bemühen einen Trick: „Das muss ein Ende haben“
Kleine Bundesliga-Klubs wollen an das Geld des FC Bayern - und bemühen einen Trick: „Das muss ein Ende haben“
Wunderkind von Real Madrid zum FC Bayern? Es gab schon einen Anruf
Wunderkind von Real Madrid zum FC Bayern? Es gab schon einen Anruf

Kommentare