tz-Kolumne

Heinrich heute: Das Vidal-Interview

+
Arturo Vidal bei seiner ersten Pressekonferenz.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal zeigt er sich enttäuscht von den ersten Arturo-Vidal-Interviews nach seinem Wechsel zum FC Bayern.

Die ersten Interviews mit Arturo Vidal sind gelaufen. Und ganz ehrlich: Wir sind enttäuscht. Immer der gleiche Sermon. „Traum in Erfüllung gegangen, mein Bestes geben, spielen, wo der Trainer mich hinstellt.“ Gähn, einschlaf, schnarch. Vom Krieger hatten wir uns mehr erwartet. Frage eins: „Ist für Sie ein Traum in Erfüllung gegangen?“ „Überhaupt nicht, ich spiele, wo die Kohle stimmt. Aber München ist schon geil, die Hasen, das Oktoberfest, und überall Sixt-Stationen, wo man Ferraris ausleihen kann.“ Frage zwei: „Wollen Sie Ihr Bestes geben?“ „Meistens schon, außer wenn’s am Vorabend recht spät war. Aber gegen Darmstadt und Hoffenheim reicht auch mal das Zweitbeste.“ Frage drei: „Werden Sie spielen, wo der Trainer Sie hinstellt?“ „Auf keinen Fall. Ich hab Pep haargenau erklärt, wo ich spielen werde.“ DAS wäre mal ein Antrittsinterview!

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
Klare Ansage: „Goretzka zu Bayern? Ein Name, der durchgespielt werden muss!“
Klare Ansage: „Goretzka zu Bayern? Ein Name, der durchgespielt werden muss!“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“

Kommentare