80-Millionen-Mann im Mannschaftstraining

Nach Niederlage gegen BVB: Bayerns Hoffnung heißt Hernandez

+
Lucas Hernandez beim FC Bayern

Beim ersten Pflichtspiel der Saison konnte nur Benjamin Pavard von den Neuzugängen eingesetzt werden. Die Hoffnung heißt aber Lucas Hernandez.

Drei Neuzugänge hat der FC Bayern bislang an Land gezogen. Benjamin Pavard und Fiete Arp standen im Supercup zwar im Kader, aber letztlich durfte nur der französische Verteidiger gut zehn Minuten mitmischen.

Beide sind für Niko Kovac augenscheinlich keine Spieler, die auf Anhieb das Zeug zur Stammkraft haben. Ganz anders sieht es bei Lucas Hernández aus, dem bisherigen Rekordeinkauf des Klubs.

Lucas Hernandez soll am Dienstag mit dem FC Bayern ins Trainingslager

Der Franzose wechselte im Sommer für 80 Millionen Euro von Atlético Madrid nach München, seine unbestrittene sportliche Qualität konnte er aufgrund einer Knieverletzung aber noch nicht unter Beweis stellen. Nach dem Innenbandriss und einer durchaus schwierigen Operation ist ein Ende der Leidenszeit aber in Sicht. Kovac und auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigten rund um den Supercup, dass Hernández mit ins Trainingslager am Tegernsee (6. bis 10. August) reisen wird. Schon am Dienstag, so der Plan, soll der Abwehrmann erstmals mit der Mannschaft trainieren.

Das dürfte dem FC Bayern gar nicht schmecken: BVB wendet sich in riesigem Plakat an alle Münchner

Und Lucas wird dringend benötigt. Denn die 0:2-Pleite beim BVB offenbarte eines ganz deutlich: Jerome Boateng ist schlicht nicht mehr gut genug für höchste nationale Anforderungen. Der 30-jährige Innenverteidiger (tz-Note 5) spielte in Dortmund böse Fehlpässe und, noch viel schlimmer, ließ sich mehrfach aus der Viererkette locken. Damit gab der Weltmeister von 2014 große Räume in seinem Rücken frei, die die BVB-Sprinter dankend ausnutzten. Höhepunkt von Boatengs Fehlerfestival: Vor dem 0:2 durch Jadon Sancho (69.) spielte er den Ball in die Füße von Dortmunds Raphael Guerreiro, lief dem anschließenden Konter chancenlos und meterweit hinterher.

Niko Kovac nimmt Jerome Boateng in Schutz

Bitter für Boateng, denn während der USA-Tour präsentierte sich der quasi Ausgemusterte in bester Verfassung und verdiente sich so den Startplatz neben Abwehrchef Niklas Süle. Immerhin: Kovac nahm seinen Abwehrmann nach der Supercup-Pleite in Schutz, meinte: „Jerome hat ein ordentliches Spiel gemacht. Er hat es mit Niki hinten gut hinbekommen. Die Fehler, die wir gemacht haben, waren schon vorne.“ Trotzdem dürfte auch der Bayern-Coach auf Rekordeinkauf Hernández hoffen.

Sané zum FCB? Nach Knieverletzung gibt ManCity-Coach Guardiola Einschätzung ab

Wenn es um die Gesundheit seiner Spieler geht, lässt der FC Bayern nicht mit sich verhandeln! David Alaba und Lucas Hernandez werden nicht für Länderspiele abgestellt.

Auch interessant

Meistgelesen

„Ich hacke dir den Kopf ab“ - Bayern-Star Leon Goretzka heftig attackiert
„Ich hacke dir den Kopf ab“ - Bayern-Star Leon Goretzka heftig attackiert
FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
Uli Hoeneß hätte Kovac nicht rausschmeißen wollen - deswegen ging der Trainer doch
Uli Hoeneß hätte Kovac nicht rausschmeißen wollen - deswegen ging der Trainer doch
Probleme bei Bundesliga-Topspiel: Sky entschuldigt sich - Neuer Shitstorm für Sender
Probleme bei Bundesliga-Topspiel: Sky entschuldigt sich - Neuer Shitstorm für Sender

Kommentare