Konkurrenz aus England

Sancho oder nix? Irres Gerücht um BVB-Star - Bayern, Manchester United und Chelsea in der Verlosung

Der FC Bayern ist offenbar an BVB-Star Jadon Sancho interessiert. Erfüllen die Bosse ihrem neuen Trainer Julian Nagelsmann den Transfer-Wunsch?

Update vom 11. Mai: Von wegen FC Bayern! Ein Wechsel von Jadon Sancho an die Säbener Straße wird sich wohl zerschlagen. Der Grund: In England fahren sie jetzt richtige dicke Geschütze auf, um den 21-Jährigen wieder auf die Insel zu locken.

Konkret heißt das: Manchester United will nach Infos der Bild den Deal mit Sancho und dem BVB noch vor der EM fix machen und bieten daher 90 Millionen! Summen, bei denen der FCB definitiv nicht mitbieten will und nicht kann.

Sanchos Vertrag läuft noch bis 2023, die Dortmunder müssen also gar nicht zwingend verkaufen. Allerdings ist United schon längere Zeit hinter dem Offensiv-Star des BVB her. Bereits im vergangenen Sommer buhlten die Red Devils um Sancho. Damals blockten die Schwarz-Gelben aber noch.

Jetzt offenbar nicht mehr...

FC Bayern: Sancho oder nix? Irres Gerücht um BVB-Star - Will Nagelsmann ihn unbedingt?

Erstmeldung vom 10. Mai: München/Dortmund - Der FC Bayern kann sich nach der vorzeitig eingetüteten Meisterschaft voll auf die Planungen für die kommende Saison konzentrieren. Während andere Klubs noch keine Sicherheit haben, in welchen Wettbewerben sie in der nächsten Spielzeit an den Start gehen, herrscht an der Säbener Straße Gewissheit. Wie in jedem der letzten 14 Jahre hat sich der FC Bayern erwartungsgemäß für die Champions League qualifiziert.

Der Dauerrivale Borussia Dortmund dagegen muss um seine Teilnahme am höchsten europäischen Wettbewerb noch zittern. Am vergangenen Spieltag machte der BVB mit dem 3:2 gegen RB Leipzig aber einen wichtigen Schritt Richtung Königsklasse und sprang auf den vierten Platz. Überragender Mann auf dem Platz war Jadon Sancho, der die Treffer zum 2:0 und 3:2 erzielte.

Bereits seit einiger Zeit wird über einen mögliche Abgang des Flügelflitzers spekuliert. Sanchos angebliches Ziel war immer wieder die Premier League - allen voran Manchester United. Doch grätscht der deutsche Rekordmeister jetzt dazwischen?

Jadon Sancho: FC Bayern scharf auf BVB-Star - Ablöse als Knackpunkt

Der FC Bayern intensiviert angeblich sein Werben um Sancho, berichtet die britische Tageszeitung The Telegraph. Der Tempodribbler soll schon seit längerem ein Kandidat bei den Bayern sein, schon im Vorjahr gab es demnach konkretes Interesse am 21-jährigen BVB-Star. Neben den Bayern mischen eben offenbar auch United und der FC Chelsea im Transferpoker um Sancho mit.

Sancho hat in Dortmund noch einen Vertrag bis 2023. Zuletzt soll aber eine Vereinbarung getroffen worden sein, wonach der Spieler den Verein bei einem attraktiven Angebot verlassen dürfe. Die Dortmunder Schmerzgrenze beläuft sich bei rund 90 Millionen Euro. Die Red Devils bereiten nach dem geplatzten Deal im Vorjahr laut Daily Star angeblich gerade ein Angebot über 92,5 Millionen Euro vor. Sancho tendiert wohl zu einem Wechsel in die englische Heimat.

FC Bayern: Nagelsmann wünscht sich Sancho-Transfer

Fraglich ist ohnehin, ob der FC Bayern bei solchen Summen mithalten kann und will. Bereits rund 60 Millionen Euro wurden für den neuen Trainer Julian Nagelsmann und dessen Abwehrchef Dayot Upamecano an RB Leipzig überwiesen. Ein Blockbuster-Transfer ist für den Bundesliga-Giganten in Corona-Zeiten wohl nur schwer zu realisieren. FCB-Präsident Herbert Hainer hatte unlängst noch einmal deutlich gemacht, in diesem Sommer keine Transfers mehr für hohe Ablösen tätigen zu wollen. Vielmehr soll der Kader in der Breite verstärkt werden.

Mit Douglas Costa verlässt den deutschen Rekordmeister am Saisonende eine Alternative auf der Außenbahn. Dem Bericht zu Folge soll Nagelsmann an Sancho interessiert sein. Ob die Bosse ihrem neuen Trainer diesen Wunsch erfüllen werden, darf aber bezweifelt werden. Ein anderer Offensiv-Star soll den Bayern trotz Top-Gehalt eine Absage erteilt haben - er wäre sogar ablösefrei zu haben gewesen. (ck)

Rubriklistenbild: © Imago-Images/osnapix

Auch interessant

Kommentare