Three Lions wollen ihn behalten

Wegen Bayern-Juwel Musiala: England lacht über Fußball-Deutschland

Jamal Musiala jubelt im Trikot des FC Bayern.
+
Jamal Musiala hat eine vielversprechende Zukunft vor sich - der DFB schaut dabei wohl in die Röhre.

Jamal Musiala hat sich vorerst gegen Deutschland entschieden - nach seinem ersten Auftritt für die U21 wird er in England gefeiert. Hat der DFB schon verloren?

  • Jamal Musiala gehört mittlerweile fest zum Profikader des FC Bayern* und gilt als großes Talent.
  • Er spielt momentan für England - könnte aber noch zum DFB* wechseln.
  • In seinem ersten Spiel für das englische U21-Team spielte er überragend - ganz England feiert den Youngster.

Update vom 18. November, 12.55 Uhr: Guckt der DFB bei einem Riesen-Talent in die Röhre? Es sieht ganz danach aus. Jamal Musiala machte sein erstes Spiel für die englische U21-Nationalmannschaft - und wusste direkt zu überzeugen. Auf der Insel ist man begeistert vom 17-jährigen Flügelstürmer.

Beim 5:0 gegen Albanien gelang dem Talent des FC Bayern ein Debüt-Treffer. U21-Coach Aidy Boothroyd sang ein Lobeslied über ihn. „Jamal war exzellent. Man sieht zwar, dass er physisch noch nicht ausgereift ist, aber er wird mal ein brutaler Mann sein. Sein Gehirn und seine Füße beeindrucken am meisten. Er ist rasiermesserscharf“, sagte er nach der Partie.

Bei seinem nächsten Satz würden deutsche Fans am liebsten weghören. „Wir wollen ihn behalten“, betont Boothroyd. Keine guten Aussichten für die gebeutelte Nationalmannschaft, der in Person von Musiala die nächste Schlappe droht. Gegen Spanien ließ man sich demütigen.

Auch die englische Presse zeigt sich beeindruckt. „Bayern Münchens Youngster stiehlt die Show“, titelt die Daily Mail. „Eine makellose Leistung von Musiala. Wir bilden jetzt nicht nur unsere Talente bei ihnen aus, sondern schnappen sie ihnen jetzt auch weg“, frohlockt die Sun.

Jamal Musiala: DFB droht, das Rennen zu verlieren - doch es gibt noch Hoffnung

Update vom 12. November, 20.10 Uhr: Der deutschen Nationalmannschaft droht ein Riesen-Talent durch die Lappen zu gehen. Nachwuchsstürmer Jamal Musiala vom FC Bayern. Der 17-Jährige wurde erst kürzlich für die englische U21-Nationalelf nominiert. „Wir haben uns – auch aufgrund seiner DFB-Vergangenheit – natürlich mit Jamal Musiala beschäftigt und ihm eine Perspektive beim DFB aufgezeigt. Allerdings hat er uns klar signalisiert, dass er seine Zukunft momentan in den englischen Nationalmannschaften sieht“, sagte DFB-Nachwuchs-Cheftrainer Meikel Schönweitz der Süddeutschen Zeitung

Es gibt aber noch Hoffnung. Erst wenn Musiala für die A-Nationalmannschaft Englands spielen sollte, wäre eine Rückkehr zum DFB verbaut. Nach Sport1-Informationen hat Musiala noch keine finale Entscheidung getroffen, für welches Land er zukünftig dauerhaft auflaufen will.

Erstmeldung vom 7. November: München - Jedes Mal, wenn er reinkommt, weiß er zu überzeugen: Jamal Musiala hinterlässt nicht nur bei den Fans des FC Bayern, sondern auch bei seinen Mitspielern Eindruck. Manuel Neuer* hält viel von ihm. „Ein guter Typ, der aufmerksam ist, dazulernen will“, sagte er jüngst über das Top-Talent.

DFB: Jamal Musiala spielt sich beim FC Bayern in den Vordergrund - Zug für Deutschland abgefahren?

Was für den FC Bayern ein Glücksgriff ist, könnte für die deutsche Nationalmannschaft zum Albtraum werden. Denn: Obwohl der 17-Jährige in Stuttgart geboren ist, spielt er aktuell für die englische U17-Nationalmannschaft. Der Grund: Er ist in England aufgewachsen, spielte in der Jugend für den FC Chelsea. Laut einem Bericht der Bild versucht der DFB, den 17-Jährigen von Deutschland zu überzeugen.

Vermutlich verliert man aber das Rennen - denn Musiala wurde jetzt erstmals für die anstehenden Länderspiele für die englische U21-Nationalmannschaft nominiert. Die Tendenz des jungen Flügelstürmers geht also klar in Richtung Insel. „Er hat sich für unsere Pläne aufgedrängt“, sagte U21-Coach Aidy Boothroyd. „Er hat es bei den Bayern echt gut gemacht.“

DFB will um Jamal Musiala kämpfen - „Wir bleiben an ihm dran“

Mit den „Three Lions“ liefern sich die deutschen Scouts schon lange ein Duell um Musiala. Er machte sogar schon zwei Spiele für die deutsche U16. 2019 schlug dann der FC Bayern* zu und schnappte sich das Talent. Beim 8:0-Sieg gegen Schalke 04 wurde er jüngster FCB-Torschütze der Geschichte.

DFB-Junioren-Cheftrainer Meikel Schönweitz bestätigte, dass der DFB Musiala zu einem erneuten Verbandswechsel überreden möchte. „Wir bleiben an ihm dran. Wir sind bereits 2018 nach London gereist, als er noch für den FC Chelsea spielte, um mit ihm und seiner Familie über seine Perspektive in den deutschen Nationalmannschaften zu sprechen.“ Er gab zu, dass er „natürlich auch einen starken Bezug zu England“ habe.

DFB: Ruft Löw bei FC-Bayern-Talent Musiala an?

Musiala hat einen nigerianischen Vater und eine deutsche Mutter. Eigentlich spricht nach seinem Wechsel nach Deutschland vieles für den deutschen Verband, doch ob man Musiala nochmal umstimmen kann? Es bedarf eines wohl persönlichen Anrufs des Bundestrainers*. (epp) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare