Hannover 96 zeigt Interesse

Jann-Fiete Arp: Abschied vom FC Bayern? Millionen-Transfer vor Leihe

Jann-Fiete Arp erzielte beim 3:0-Erfolg gegen Dynamo Dresen den Führungstreffer - viele Tore folgten jedoch nicht.
+
Jann-Fiete Arp erzielte beim 3:0-Erfolg gegen Dynamo Dresen den Führungstreffer - viele Tore folgten jedoch nicht.

Jann-Fiete Arp kommt beim FC Bayern München auch nach zwei Jahren immer noch nicht in Tritt. Im Sommer könnte eine Leihe der Karriere neuen Schwung verleihen.

München - Null Bundesliga-Einsätze. 13 Minuten im DFB-Pokal. Das ist bisher die magere Bilanz von Jann-Fiete Arp beim FC Bayern München. Unter viel Vorschusslorbeeren war der damals 19-Jährige 2019 vom Hamburger SV in die Landeshauptstadt gewechselt. Gerecht ist er Ihnen bis heute nicht geworden. 

In der aktuellen Saison kommt der Angreifer vornehmlich in der 3. Liga bei der zweiten Mannschaft des Rekordmeisters zum Einsatz. In 22 Saisonspielen stehen bisher drei Treffer zu Buche. Keine Bilanz mit der er sich für höhere Aufgaben empfiehlt. Jetzt könnte jedoch eine Leihe neuen Schwung in die Karriere des ehemaligen Junioren-Nationalspielers bringen.

Jann-Fiete Arp: Hannover 96 zeigt Interesse

Laut Informationen der Bild ist Zweitligist Hannover 96 an einer Verpflichtung interessiert. Die Niedersachsen brauchen dringend eine Verstärkung im Sturmzentrum. Und Arp scheint nicht abgeneigt zu sein.

Wie die Berater des Nachwuchstalentes den Verantwortlichen in Hannover bestätigten, kann sich der jüngste Bundesliga-Torschütze des Hamburger SV durchaus eine Leihe vorstellen. Beim FC Bayern steht Arp noch bis 2024 unter Vertrag. 

In Hannover würde der 21-Jährige auf eine ambitionierte Mannschaft treffen, die im nächsten Jahr um den Aufstieg in die Bundesliga mitspielen möchte. In der aktuellen Saison belegt die Mannschaft von Kenan Kocak den achten Tabellenplatz der 2. Bundesliga und hat nichts mehr mit dem Aufstiegsrennen zu tun.

FC Bayern München: Spieler werden bei Leihen keine Steine in den Weg gelegt

Vom FC Bayern München würde Fiete Arp wohl keine Steine in den Weg gelegt bekommen. Trotz der Negativ-Beispiele von Sarpreet Singh und Christian Früchtl setzt der Rekordmeister weiter auf Leihmodelle. Im Winter wurden zum Beispiel Leon Dajaku zu Union Berlin, Joshua Zirkzee zum AC Parma und Chris Richards zur TSG Hoffenheim verliehen. Zuletzt betonte auch Holger Seitz, Cheftrainer der zweiten Mannschaft: „Wir haben die Spieler abgegeben, weil für sie die Möglichkeit bestand, in einer ersten Liga zu spielen. Unser ursprünglicher Auftrag mit der U23 ist, die Spieler für diesen nächsten Schritt weiterzuentwickeln. Deswegen legen wir ihnen auch keine Steine in den Weg.“ 

Jann-Fiete Arp: Bis zu fünf Millionen Euro Gehalt beim FC Bayern München

Ein größeres Problem bei den Vertragsverhandlungen könnte das Thema Gehalt werden. Der Gewinner der Fritz-Walter-Medaille von 2017 soll in München bis zu fünf Millionen Euro pro Saison verdienen. 

Hannover 96 ist nicht mal im Ansatz dazu in der Lage, diesen Summen zu zahlen. Entweder der FC Bayern würde einen Teil der Summe weiterzahlen, oder der Youngster verzichtet freiwillig auf einen Teil seines Salärs. Ob dem ehemaligen Nachwuchstalent das ein Neuanfang wert wäre?

(Korbinian Kothny)

Auch interessant

Kommentare