1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

„Halt die Fresse!“ Heftiger Bayern-Zoff enthüllt - Boateng brüllte Salihamidzic an

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Haben gemeinsam viele Erfolge mit dem FC Bayern gefeiert: Jerome Boateng (r.) und Joshua Kimmich.
Haben gemeinsam viele Erfolge mit dem FC Bayern gefeiert: Jerome Boateng (r.) und Joshua Kimmich. © Lackovic / Imago

Was passiert hinter den Kulissen bei einem Weltklasse-Klub wie dem FC Bayern München? Nicht nur die neue Amazon-Doku liefert spannende Einblicke.

München - Neun deutsche Meisterschaften, fünf DFB-Pokalsiege, fünf deutsche Superpokal-Siege, dazu jeweils zwei Mal Champions League, Klubweltmeisterschaft und UEFA-Supercup - Jerome Boateng hat in seiner Zeit beim FC Bayern München ganze Wagenladungen an Trophäen abgeräumt.

Der Innenverteidiger kam 2011 von Manchester City zum Rekordmeister, zehn Jahre streifte er sich fortan das Bayern-Rot über. Im Sommer 2021 endete dann die Liaison, Boateng spielt inzwischen für Olympique Lyon in der Ligue 1.

FC Bayern München: Blick hinter die Kulissen - Zoff zwischen Spieler und Sportdirektor

Frankreich war schon früher ein mögliches Ziel des gebürtigen Berliners: Die Geschichte rund um einen geplatzten Wechsel zu Paris Saint-Germain ist bekannt, 2018 stand Boateng dicht vor einem Transfer in die Stadt der Liebe. Genau aus dieser Zeit gibt es nun Enthüllungen rund um den FC Bayern. Nicht etwa aus der Amazon-Doku „Behind the Legend“ - viel mehr aus dem neuen Buch von Bild-Reporter Christian Falk. In „Bayern Insider“ deckt er so manches Kapitel auf, das bisher die wenigsten Bayern-Fans kannten.

Schauplatz: Athen. Der FC Bayern ist im Champions-League-Gruppenspiel bei AEK zu Gast. Trainer Niko Kovac stellt Mats Hummels und Niklas Süle an diesem Oktober-Abend im Abwehrzentrum auf, Boateng bleibt nur die Bank. Dem schmeckt diese Situation natürlich nicht, es gibt Redebedarf. Schließlich schaltet sich auch Hasan Salihamidzic - damals Sportdirektor, mittlerweile Sportvorstand - ein. Laut Falk wird es dann richtig laut.

Jerome Boateng zu Hasan Salihamidzic: „Halt die Fresse!“

Du hast mir gar nichts zu sagen! Halt die Fresse!“, soll Boateng Brazzo nach Angaben des Bild-Reporters entgegengeschleudert haben. Der Weltmeister werfe ihm außerdem vor, dass er ihn nur wenige Monate zuvor habe verkaufen wollen. „Es kommt zum Bruch zwischen Spieler und Vorgesetzten“, heißt es weiter.

Immerhin hält es Boateng nach diesem Zoff aber noch fast drei Jahre an der Isar. Großen Anteil daran hatte Hansi Flick. Als er im November 2019 das Amt von Kovac übernimmt, baut er Boateng wieder zu dem Leistungsträger auf, den er unter anderem von der WM 2014 aus der Nationalmannschaft kannte. Der Kreis schließt sich, als die Bayern im August 2020 die Champions League gewinnen - gegen Paris. Ein Jahr später sind Flick und Boateng weg - der eine ist nun beim DFB, der andere letztlich doch noch in Frankreich. (akl)

Auch interessant

Kommentare