Ball liegt beim Bayern-Star

FC Bayern: Neuer Wirbel im Boateng-Poker - jetzt wird es wohl richtig knifflig

Jerome Boateng (M) und Thomas Müller (l) beim Abschlusstraining des FC Bayern München vor dem Gruppenspiel in der Champions League gegen RB Salzburg.
+
Jerome Boateng: Der FCB-Star hat trotz auslaufenden Vertrags offenbar keine schlechte Laune - seine Zukunfts-Frage ist so komfortabel wie verzwickt.

Jerome Boateng hat wohl keine Zukunft mehr beim FC Bayern München. Doch für den Innenverteidiger wird es jetzt anscheinend richtig spannend.

München - Jerome Boateng war beim FC Bayern phasenweise mächtig angezählt, steht jetzt unter Hansi Flick wieder regelmäßig auf dem Platz, aber trotzdem vor dem Aus. Boateng erhält keinen neuen Vertrag in München. Medien berichten übereinstimmend, dass die Entscheidung gefallen ist. An der Säbener Straße wird mit einem Innenverteidiger-Quartett ohne den 32-Jährigen geplant.

Jerome Boateng: Wie geht‘s weiter nach dem Bayern-Aus? Top-Klubs buhlen um Innenverteidiger

Während Bayern München die Weichen für die kommende Saison also offenbar gestellt hat, steht Jerome Boateng jetzt vor der großen Zukunfts-Frage? Wie macht er weiter?

Vom Top-Niveau will er sich wohl nicht verabschieden. Und das muss Boateng auch nicht. Seine soliden Leistungen im vergangenen Jahr sind der europäischen Elite nicht entgangen.

Paris Saint-Germain, AC Milan, Juventus Turin, Manchester United, FC Chelsea. Die Gerüchte um Boatengs neuen Arbeitgeber haben Klang und Namen. Nur ein Verein passt nicht so ganz in diese Liste der Fußball-Schwergewichte.

FC Bayern: Bundesliga-Verbleib für Boateng wohl keine Alternative

Hertha BSC Berlin. Auch der Jugendverein von Boateng wurde mit ihm in Verbindung gebracht. Für einen Verbleib in der Bundesliga sprechen wohl aber ausschließlich Sentimentalitäten. Der selbsternannte „Big City Club“ könnte wahrscheinlich zwar ein relativ üppiges Bundesliga-Gehalt bieten, mit den Champions-League-Teilnehmern kommt die Alte Dame aber sicherlich nicht mit.

Vor allem aber macht die sportliche Perspektive den Bundesliga-Wechsel sehr unwahrscheinlich. Jerome Boateng hatte angekündigt, weiterhin um die größten Titel mitspielen zu wollen. Berlin steckt mitten im Abstiegskampf.

Für Boateng wird die Entscheidung anscheinend aber dennoch verzwickt. Er hat die Qual der Wahl. Laut Sport1 haben sich mittlerweile immerhin zwei Favoriten herauskristallisiert.

FC Bayern: Jerome Boateng vor schwieriger Entscheidung - Geht er zu Chelsea oder Juventus?

Das ist zum einen der FC Chelsea. Der neue Blues-Coach Thomas Tuchel soll ein großer Boateng-Fan sein. Bereits 2018 habe er ihn nach Paris locken wollen, hieß es damals. Außerdem läuft Thiago Silvas Vertrag in London aus. Boateng könnte ihn als erfahrener Mann adäquat beerben. In England spricht die Fußballwelt ohnehin bereits vom „German Chelsea“. Ein deutsches Innenverteidiger Duo aus Boateng und Rüdiger würde da doch passen.

Zum anderen soll Juventus Turin hoch im Kurs stehen. Auch bei der italienischen Alten Dame wird ein Platz in der Defensive frei. Giogrio Chiellini ist im Sommer wahrscheinlich weg. Und auch mit Juventus verbindet Boateng eine Transfer-Vergangenheit. 2019 soll er schon mit einem Bein in der Serie A gestanden haben. Der Transfer scheiterte auf der Zielgeraden aber angeblich an Ablöse-Zoff. Den hat Boateng jetzt nicht zu befürchten.

Auch interessant

Kommentare