Angebliches Interesse an mehreren Spielern

Neue Namen auf der Wunschliste der Bayern

+
Mateo Musacchio (l.) vom FC Villarreal soll Kandidat für die Innenverteidigung beim FC Bayern sein.

München - Das Projekt "Triple-Gewinn" läuft beim FC Bayern auf Hochtouren. Im Hintergrund werden aber längst die Strippen für die nächste Saison unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti gezogen. 

Die aktuelle Saison biegt allmählich in die Zielgerade ein und der FC Bayern ist noch immer in allen drei Wettbewerben vertreten. Sollte das DFB-Pokal-Viertelfinale heute Abend beim VfL Bochum siegreich beendet werden, wäre ein weiterer kleiner Schritt in Richtung Traum - dem zweiten Triple der Vereinsgeschichte - gemacht.

Sportlich läuft's also, trotz einiger Unruhe in den vergangenen Tagen und Wochen - Stichwort Maulwurf - ganz geschmeidig. Pep Guardiola arbeitet laut eigener Aussage voll fokussiert mit der Mannschaft, um die Ziele in dieser Saison zu erreichen. Mit der Planung für die kommende Runde hat der Spanier aber nichts mehr zu tun: Pep wird die Bayern im Sommer in Richtung Manchester verlassen, der Italiener Carlo Ancelotti tritt seine Nachfolge an. Dementsprechend dürfte "Carletto" bereits jetzt in die Personalplanung für die Saison 2016/2017 eingebunden sein. Gerüchte über etwaige Wunschspieler des zukünftigen Bayern-Coaches für die Offensive gab es in den vergangenen Tagen bereits, nun werden weitere Spieler gehandelt, an denen die Bayern interessiert sein sollen: 

Von der Robustheit Jonathan Tahs (l.) durfte sich auch Robert Lewandowski schon überzeugen.

Jonathan Tah: Von den Qualitäten des Innenverteidigers konnten sich die Bayern-Verantwortlichen erst am vergangenen Wochenende beim Spiel in Leverkusen überzeugen. Der erst 19-Jährige hat in seiner kurzen Zeit bei den Rheinländern - er wechselte im vergangenen Sommer für 7,5 Millionen Euro vom HSV an den Rhein - eine enorme Entwicklung genommen. Wie die "Sport Bild" berichtet, beobachten die Bayern das Talent seit dieser Saison ganz genau. Der Spieler selbst wird in Leverkusen bereits als "zweiter Boateng" bezeichnet und nennt den Bayern-Verteidiger auch sein großes Vorbild. "Für mich ist Jerome der beste Innenverteidiger der Welt. Er verteidigt nicht nur defensiv überragend, sondern er ist auch gleichzeitig der erste Spielmacher des Teams. Ich versuche, viel von ihm abzugucken und schaue mir, wenn möglich, extra noch die Bayern-Spiele an", sagt Tah. Wer weiß: Vielleicht muss sich Tah in nicht allzu ferner Zukunft nicht extra die Zeit nehmen, um sein Idol zu beobachten, sondern kann sich in der täglichen Trainingsarbeit etwas abschauen. Tahs Marktwert wird bei transfermarkt.de auf 9,5 Millionen Euro taxiert. Sein Vertrag läuft bis 2020, über eine Ausstiegsklausel ist nichts bekannt.

Mateo Musacchio: Der italienisch-argentinische Verteidiger ist 25 Jahre alt und spielt seit sechs Jahren für den FC Villarreal in der spanischen Primera Division. Trotz seines relativ jungen Alters besitzt Musacchio schon große Erfahrung: 245 Spiele hat der 1,82-Mann für die "Submarinos" bereits bestritten. Laut "Sport Bild" steht auch dieser Spieler auf der Agenda von Michael Reschke und Co. Musacchios Vertrag läuft noch bis 2018, der Marktwert bei transfermarkt.de liegt bei neun Millionen Euro.

Tonny Vilhena (r.)

Tonny Vilhena: Über ein angebliches Interesse des FC Bayern an dem Spieler von Feyenoord Rotterdam berichtet die in England erscheinende Zeitung "Hinckley Times". Dieses Blatt berichtet regelmäßig über den derzeitigen Überraschungstabellenführer Leicester City, dem in einem Artikel Interesse an dem 21-jährigen Niederländer nachgesagt wird. Darin ist auch die Rede, dass auch andere Klubs wie Juventus, der AS Rom, der AS Monaco und eben der FC Bayern an dem zentralen Mittelfeldspieler dran sein sollen. Der Sohn eines Angolaners und einer Niederländerin gilt als hoffnungsvolles Talent, allerdings erscheint der Schritt zu einem Giganten wie dem FC Bayern momentan noch zu groß. Möglich, dass der Spieler ein Kanidat für die zweite Mannschaft der Bayern ist. Interessant: Der Vertrag Vilhenas Marktwert 4,5 Millionen Euro) läuft im Sommer aus - er wäre also ablösefrei zu haben.

Dani Carvajal: Der Rechtsverteidiger von Real Madrid wurde bereits des Öfteren mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Nun, da Carlo Ancelotti Bayern-Trainer wird, könnte sich das Interesse der Münchner konkretisieren. Unter dem Italiener war Carvajal bei Real Madrid gesetzt, mittlerweile hat der 24-Jährige seinen Stammplatz bei den "Königlichen" an Danilo verloren. Da die Bayern dringend einen einen Mann für die Abwehrseite suchen, wäre eine große Lösung wie Carvajal durchaus denkbar. Der Vertrag des Nationalspielers läuft noch bis 2020, sein Marktwert liegt bei 25 Millionen Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
Klare Ansage: „Goretzka zu Bayern? Ein Name, der durchgespielt werden muss!“
Klare Ansage: „Goretzka zu Bayern? Ein Name, der durchgespielt werden muss!“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“

Kommentare