1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Lässt sich Kimmich impfen? Genesener DFB-Kollege: „Jeder muss selbst in Spiegel schauen“

Erstellt:

Kommentare

Ilkay Gündogan (Nr. 21) traf gegen Liechtenstein zum 1:0 per Elfmeter. Er glaubt daran, dass sich Joshua Kimmich impfen lassen wird.
Ilkay Gündogan (Nr. 21) traf gegen Liechtenstein zum 1:0 per Elfmeter. Er glaubt daran, dass sich Joshua Kimmich impfen lassen wird. © Darius Simka via www.imago-images.de

Die Impf-Debatte um Joshua Kimmich macht auch vor der Nationalelf keinen Halt. Ein DFB-Kollege glaubt, dass sich der Sechser die Spritze setzen lässt.

München - Er ist der vielleicht prominenteste ungeimpfte Sportler in Deutschland: Nationalspieler Joshua Kimmich (26) vom FC Bayern. Doch glaubt man einem DFB-Kollegen, wird das nicht so bleiben. Mittelfeld-Kollege Ilkay Gündogan (31) von Manchester City ist davon überzeugt, dass sich Kimmich doch bald die Spritze setzen lässt.

„Ich glaube, dass auch der Zeitpunkt kommen wird, an dem sich Jo impfen lassen wird. Das hat er ja ganz bewusst für die Zukunft auch nicht ausgeschlossen“, sagte der ehemalige BVB-Star dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Ilkay Gündogan über Kimmichs Impf-Weigerung: „Jeder muss selbst in den Spiegel schauen“

Gündogan sinniert über Kimmichs Entscheidung: „Fakt ist, dass es in der Gesellschaft noch immer jede Menge Menschen gibt, die nicht geimpft sind und auch das Recht dazu haben. Warum sollte man dies im Fußball anders handhaben? Fußballer sind Teil der Gesellschaft.“

Selbst sei er geimpft. „Jeder muss selbst in den Spiegel schauen und für sich beantworten, ob er alles dafür getan hat, sich und seine Liebsten bestmöglich zu schützen. Denn es gibt keine Impfpflicht, jeder hat die Wahl.“ Laut dem Elfmeter-Torschützen der deutschen Nationalmannschaft vom Liechtenstein-Spiel müsse man aber über weitere Maßnahmen nachdenken, als nur zu impfen.

Ilkay Gündogan hatte Corona: „Habe mich mit einigen Mitspielern ausgetauscht“

Gündogan war im September selbst an Covid-19 erkrankt, hatte sogar starke Symptome. „Ich erinnere mich, dass ich mich nach meiner Erkrankung mit einigen Mitspielern ausgetauscht und von meinen ganz persönlichen Erfahrungen berichtet habe. Ich bin ein sehr toleranter Mensch, respektiere andere Meinungen und will deshalb nicht urteilen.“

Aktiv auf ungeimpfte Mitspieler zugehen will Gündogan trotzdem nicht. Beim DFB war dies zuletzt was Kimmich angeht auch kaum möglich: Der Bayern-Sechser musste wie ein paar seiner Vereinskollegen in Corona-Quarantäne und konnte nicht für Deutschland auflaufen. (cg)

Ex-Nationalspieler und Management-Trainee Benedikt Höwedes verbockt beim Länderspiel der DFB-Auswahl die Verabschiedung von Joachim Löw. Für Aufruhr sorgt zudem Mats Hummels.

Auch interessant

Kommentare