1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern: Leidenszeit mit Quarantäne und Corona beendet - Leistungsträger Kimmich wieder fit

Erstellt:

Von: José Carlos Menzel López

Kommentare

Auf dem Foto, das Joshua Kimmich auf seinen sozialen Kanälen teilte, trägt er eine „schnittige“ Frisur, wie er sie selbst beschreibt
Auf dem Foto, das Joshua Kimmich auf seinen sozialen Kanälen teilte, trägt er eine „schnittige“ Frisur, wie er sie selbst beschreibt. © Instagram/jok_32

Der Corona-Wirbel und die Zwangspause von Joshua Kimmich sind Vergangenheit. Die Lunge des Mittelfeldmotors scheint geheilt – und der FC-Bayern-Star ist voller Tatendrang.

München - Pünktlich vor Heiligabend erreichte die Bayernfans das beste sportliche Weihnachtsgeschenk, das sie sich hätten vorstellen können. Die Hinrunde verlief ja – mit Ausnahme der Pokalpanne in Gladbach – recht makellos, sodass es für den kompletten Weihnachtssegen nur einer einzigen Nachricht bedurfte. Und für die sorgte am Donnerstag Joshua Kimmich in Form eines Posts, mit dem der Mittelfeldchef signalisierte: Meine Leidenszeit ist vorbei. Jetzt greife ich wieder an.

FC Bayern: Kimmich nicht mehr „auf der faulen Haut“ - Trainingsauftakt in Sichtweite

Das Foto, das Kimmich teilte, zeigt ihn vor malerischer Bergkulisse. Der 26-Jährige grinst, schreibt dazu: „Euch allen schöne Weihnachten!“ Viel interessanter ist jedoch ein Hashtag, den Kimmich hinzufügt: „Das auf der faulen Haut liegen hat ein Ende!“ Heißt: Die Untersuchungen nach seiner Lungeninfiltration infolge einer Corona-Infektion sind durchweg positiv verlaufen, Kimmich will – und kann wohl – beim Trainingsauftakt am 2. Januar wieder durchstarten.

Für den Leistungsträger des Rekordmeisters geht damit eine Leidenszeit zu Ende, die im bisherigen Verlauf seiner Karriere ihresgleichen sucht. Seit dem 2:1-Sieg gegen Freiburg Anfang November, bei dem er zum bislang letzten Mal auf dem Rasen stand, ist Kimmich zum Zuschauen verdammt. Da er sich – zunächst – gegen eine Impfung entschied, musste der Sechser als Kontakt zweier positiv Getesteter zweimal in Folge in Quarantäne, worauf er sich Anfang Dezember auch noch selbst mit Covid infizierte. Das Virus hinterließ seine Spuren auf Kimmichs Lunge, diese hat sich mittlerweile aber wieder erholt.

FCB-Mittelfeldantreiber Kimmich und Corona-Kollege „Choupo“ spielen wieder Fußball

„Es ärgert ihn, dass er fehlt. Er ist einer der ehrgeizigsten Spieler, die wir haben“, meinte FCB-Cheftrainer Julian Nagelsmann jüngst. Wer Joshua Kimmich kennt, weiß also, dass er die Tage zwischen den Jahren nutzen wird, um bereits am 2. Januar wieder in Form an die Säbener Straße zurückkehren zu können. Weiter geht’s dann am 7. Januar beim Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach.

Auch Corona-Leidensgenosse Eric Maxim Choupo-Moting steht schon wieder auf dem Trainingsplatz, der Stürmer fehlt Bayern München aber weiterhin. Grund: Choupo wurde von Kamerun für den Afrika Cup, der von 9. Januar bis 6. Februar in seiner Heimat steigt, nominiert.

Während viele andere Spieler abschalten, flog ein Verteidiger des FC Bayern derweil zum Training in die USA – mit Profis vom Konkurrenten RB Leipzig.

Auch interessant

Kommentare