1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Gravenberch schiebt Frust auf FC-Bayern-Bank - Kimmich wendet sich an Neuzugang

Erstellt:

Von: Patrick Freiwah

Kommentare

Der FC Bayern hat im Mittelfeld mehr Hochkaräter als Plätze zur Verfügung. Das führt zu Unzufriedenheit. Joshua Kimmich gibt einem enttäuschten Neuzugang Tipps.

München - Wer zum FC Bayern kommt, sieht sich einem harten Leistungsdruck ausgesetzt. Ein Stammplatz ist im Kader der Hochbegabten nicht leicht zu ergattern, angesichts der namhaften Konkurrenz.

Zu den Neuzugängen, die bislang nur selten zum Einsatz kommen, gehört der Niederländer Ryan Gravenberch. Im letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen Inter Mailand (Dienstagabend um 21 Uhr, so sehen Sie die Partie live) wird der 20-Jährige jedoch seine Chance bekommen - Julian Nagelsmann setzt in der Allianz Arena auf Rotation, um Kräfte zu schonen.

FC Bayern: Kimmich überzeugt - „Ryan wird uns auch noch einiges zeigen“

„Spielt“, antwortete der Coach von Bayern München auf die Frage, ob der Mittelfeldmann gegen den italienischen Topklub zum Einsatz kommt. Nagelsmann hatte angekündigt, dass in der sportlich nicht mehr entscheidenden Partie für die als Gruppenerster feststehenden Münchner einige Stammkräfte des deutschen Rekordmeisters durchschnaufen werden.

Der für knapp 20 Millionen Euro von Ajax Amsterdam verpflichtete Ryan Gravenberch konnte sein Talent bei Bayern München bislang nur dosiert zeigen. Trotzdem sei der mit einem Fünfjahresvertrag ausgestattete Jungspund im Kollegenkreis anerkannt: „Ryan konnte schon einiges zeigen und wird uns auch noch einiges zeigen“, führte DFB-Nationalspieler Joshua Kimmich aus.

Joshua Kimmich und Ryan Gravenberch klatschen ab.
Ryan Gravenberch muss sich im „Haifischbecken“ des FC Bayern beweisen. © IMAGO/ULMER

Nach dem Bundesligaspiel gegen Freiburg hatte Gravenberch wiederholt seinen Unmut geäußert und sich über zu wenig Spielzeit beklagt.

FC Bayern: Parade-Mannschaftsteil Mittelfeld - es herrscht ein Überangebot

Dabei hat Gravenberch gleich mehrere Probleme - und die tragen jeweils die Namen seiner Teamkollegen: Der frühere Ajax-Star hat im Mittelfeld erfahrene Topspieler wie Kimmich (27), Leon Goretzka (27) und auch Marcel Sabitzer (28) vor sich. Denn nach zwischenzeitlichen Problemen hat sich der Österreicher gefestigt. „Ryan hat eine herausragende Vorbereitung gespielt“, erinnerte Kimmich auf der PK - doch ist nun mal unerfahrener.

Ryan Gravenberch
Geboren: 16. Mai 2002 in Amsterdam, Niederlande
Positionen: Zentrales Mittelfeld, Defensives Mittelfeld
Vereine: Ajax Amsterdam (2010 bis 2022), FC Bayern (seit 2022)
Marktwert: 35 Millionen Euro (Quelle: Transfermarkt.de)

„Wir haben einfach einen sehr guten Kader“, führte Kimmich auf der FC-Bayern-PK (Ticker zum Nachlesen) aus und benennt das klassische „Problem“ des FC Bayern, weil dies mit Unzufriedenheiten der Vernachlässigten einhergeht. Gravenberch, der in Pflichtspielen des FC Bayern bislang 407 Minuten zum Einsatz kam, kann sich also zunächst nur als Einwechselspieler bewähren.

Ryan Gravenberch: Kimmich schwärmt von Performance gegen Barcelona

Joshua Kimmich imponierte dessen Leistung vor einer Woche beim Triumph über den FC Barcelona. „Ich fand, dass Ryan gegen Barça überragend hereingekommen ist. Da hat er uns sehr viele Bälle geklaut.“ Kimmich erinnert an seine Vergangenheit: Auch er habe als Jungprofi in seiner Anfangszeit in München auf Chancen lauern müssen. Sein Ratschlag: „Er muss nur geduldig bleiben und weiter hart arbeiten.“

Am Ende komme es schließlich weniger auf Alter und Erfahrung an, sondern auf Leistung. Ein Beleg dafür ist ein anderer Mannschaftsteil, die Abteilung Angriff: „Am Ende geht es um die Qualität. Und da ist es egal, ob du 19 oder 32 bist. Das sehen wir auch bei Jamal, der alle drei Tage seine Qualität auf den Platz bringt“, schwärmt Kimmich von Teamkollege Musiala. (PF mit Material der dpa)

Auch interessant

Kommentare