Star-Transfers im Sommer möglich

Millionen-Segen für die Bayern winkt! Fans sollten zwei Klubs nun die Daumen drücken

Karl-Heinz Rummenigge und den FC Bayern erwartet der nächste Geldregen.
+
Karl-Heinz Rummenigge und den FC Bayern erwartet der nächste Geldregen.

Der FC Bayern München hofft auf Zusatz-Einnahmen - klingelt jetzt die Kasse? Zwei Talente könnten den Roten jede Menge Geld einbringen.

  • Joshua Zirkzee wurde im Winter an den FC Parma verliehen.
  • Michael Cuisance spielt seit Sommer auf Leihbasis für Olympique Marseille.
  • Erreichen beide Klubs ihre Ziele, winkt dem FC Bayern ein dickes Transferplus.
  • Mit unserem brandneuen FC-Bayern-Newsletter verpassen Sie nichts, was sich in der Welt des Triple-Siegers tut.

München - Der FC Bayern ist wie alle anderen Klubs in der Corona-Krise zum sparen gezwungen. Um trotzdem neue Top-Stars an die Säbener Straße zu holen, gilt es erfinderisch zu sein.

FC Bayern: Toptalente sollen Millionen bringen

Der FC Bayern hat am Deadline-Day kurz vor Ende des Transferfensters zwei Spieler abgegeben. Joshua Zirkzee wird an den FC Parma und Chris Richards an die TSG Hoffenheim verliehen. „Das sind beide vielversprechende Talente. Wir wollen damit gewährleisten, dass sie mehr Spielpraxis bekommen, sich dadurch entwickeln und dann im Sommer wahrscheinlich zum FC Bayern zurückkommen“, bestätigte FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge bei Sky.

Eine Rückkehr von Verteidiger-Talent Richards würden die Bayern tatsächlich begrüßen. Der US-Amerikaner soll unter seinem Ex-Trainer Sebastian Hoeneß reifen und beim Kraichgau-Klub eine ähnliche Entwicklung wie David Alaba oder Serge Gnabry machen. „Richards wird im Sommer zurückkommen, weil wir glauben, dass er mittelfristig eine Chance hat in unserem Kader Platz zu finden“, so Rummenigge. Zirkzee wird das offensichtlich nicht mehr zugetraut. „Bei Joshua Zirkzee gibt es eine Kaufoption, die ist mit 15 Millionen Euro nicht preiswert in diesen Corona-Zeiten“, frohlockt Rummenigge.

FC Bayern: Rummenigge hofft auf viele Zirkzee-Tore - um ihn dann zu verkaufen

Zirkzees neuer Klub, der FC Parma, steckt in der italienischen Serie A als Vorletzter tief im Abstiegskampf. Die Kaufoption greift wohl nur bei Klassenerhalt. „Wir hoffen, dass er viele Tore schießt. Er war bei uns nicht zufrieden, das war im letzten Jahr anders. Da hat er einen wichtigen Beitrag geleistet, dass wir deutscher Meister geworden sind“, sagte Rummenigge. Parma stellt mit nur 14 Toren in 20 Spielen den schwächsten Angriff. Zirkzee könnte mit vielen Toren zum Heilsbringer werden und dem FC Bayern einen warmen Geldregen bescheren.

Mit Michael Cuisance ist ein weiteres Talent ins Ausland verliehen. Der 21-jährige Franzose kommt für Olympique Marseille unter Trainer André Villas-Boas, der den Verein am Saisonende verlassen wird, regelmäßig zum Einsatz. Die Kaufoption soll bis zu 18 Millionen Euro betragen. Allerdings drohen die Südfranzosen den internationalen Wettbewerb zu verpassen, bei vier Punkten Rückstand auf Platz fünf ist aber noch nichts verloren. Die Bayern-Fans sollten die Daumen drücke. Denn der erwartete Millionen-Segen könnte dem Klub die teuren Transfers von beispielsweise Dayot Upamecano UND Florian Neuhaus ermöglichen. (ck)

Auch interessant

Kommentare