Nach Foul im Derby an Löwen-Keeper Hiller

DFB sperrt Rotsünder Zirkzee - ergreift der Youngster die Flucht?

Joshua Zirkzee muss bei den nächsten drei Spielen nach seiner Roten Karte zuschauen.
+
Joshua Zirkzee muss bei den nächsten drei Spielen nach seiner Roten Karte zuschauen.

Joshua Zirkzee ist nach seinem Foul im Derby an Löwen-Keeper Marco Hiller vom DFB gesperrt worden. Der Mittelstürmer fehlt dem FC Bayern in den kommenden Partien.

  • Der FC Bayern muss in den kommenden Wochen auf Joshua Zirkzee verzichten. 
  • Der Niederländer ist nach seiner Roten Karte im Derby der 3. Liga gegen den TSV 1860 vom DFB für drei Spiele gesperrt worden. 
  • Für den 19-Jährigen ist es der nächste Rückschlag in der Saison 2020/21.

München - Die zweite Mannschaft des FC Bayern München muss drei Spiele auf Stürmer Joshua Zirkzee verzichten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sprach diese Strafe für den 19-Jährigen nach dessen Roten Karte im Drittliga-Derby gegen den TSV 1860 München (0:2) aus. Zirkzee war am Samstag in der 27. Minute von Schiedsrichter Martin Petersen wegen rohen Spiels gegen „Löwen“-Torwart Marco Hiller des Feldes verwiesen worden. Das Urteil ist rechtskräftig.

Joshua Zirkzee: Nächster Rückschlag für 19-Jährigen beim FC Bayern

Es ist bisher nicht die Saison des jungen Niederländers. Nach dem sich der Mittelstürmer im Dezember 2019 mit zwei Treffern bei den Profis zum Shooting-Star gemausert hatte, läuft es in der neuen Spielzeit nicht rund für Zirkzee. Neuzugang Eric Maxim Choupo-Moting ist erster Vertreter von Weltfußballer Robert Lewandowski im Kader von Hansi Flick. Für die erste Mannschaft kam der Junioren-Nationalspieler der Niederlande nur auf drei Einsätze in der Bundesliga ohne Torerfolg. In der Reserve konnte er sich bisher ebenfalls nicht nachhaltig empfehlen. Auch dort wartet Zirkzee nach vier Partien immer noch auf sein erstes Saisontor. 

FC Bayern: Fredi Bobic bestätigt Interesse an Joshua Zirkzee 

Möglicherweise war es auch sein vorerst letzter Einsatz im Trikot des Rekordmeisters in dieser Saison. Fredi Bobic bekräftigte am Sonntagmorgen bei Sport1 im TV Talk „Doppelpass“ das Interesse von Eintracht Frankfurt. Der Vorstand der Hessen deutete ein Leihgeschäft an. Zirkzees Marktwert wird bei transfermarkt.de auf neun Millionen taxiert. Sein Vertrag an der Säbener Straße läuft noch bis 2023.

(jb mit Material von der dpa)

Auch interessant

Kommentare