Neuer Trainer bekommt Wunsch erfüllt

FC Bayern kommt Nagelsmann erneut entgegen - und muss wieder in die Tasche greifen

Julian Nagelsmann
+
Julian Nagelsmann, künftiger Bayern-Trainer. (Archivfoto)

Julian Nagelsmann kommt mit einigen Wünschen zum FC Bayern, zwei davon wurden nun offenbar erfüllt. Dafür müssen die Münchner jedoch wieder Geld locker machen.

München - Der Trainerwechsel beim FC Bayern bringt viel Veränderung mit sich. Der Rekordmeister kam dem künftigen Chefcoach Julian Nagelsmann nun offenbar entgegen und erfüllte ihm einen Wunsch. Künftig wird der 33-Jährige auch in München mit seinen vertrauten Assistenten aus Leipzig die Geschicke leiten, wie Sport1 berichtet. Die Bayern müssen dafür allerdings erneut in die Tasche greifen.

FC Bayern: Nagelsmann bekommt zwei Co-Trainer aus Leipzig - auch hier wird eine Ablöse fällig

Gleich zwei Co-Trainer aus seinem ehemaligen Erfolgsteam sollen Nagelsmann nun folgen, um die optimalen Bedingungen für den Landsberger zu schaffen. Dem Sender zufolge werden die beiden Assistenten Xaver Zembrod und Dino Toppmöller an die Isar wechseln. Der 54-jährige Zembrod bringt viel Erfahrung mit, war bereits in Leverkusen, Kaiserslautern und Hannover Co-Trainer. Auch der Name Toppmöller klingt bereits nach Bundesliga, Vater Klaus führte Bayer Leverkusen 2002 als Trainer bis ins Champions-League-Finale.

Ganz umsonst ist der Transfer der beiden Fachmänner jedoch nicht. Eine entsprechende Einigung soll bereits zwischen Bayerns Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen und RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff getroffen worden sein. Dem Bericht zufolge überweisen die Münchner eine Ablöse im sechsstelligen Bereich für Zembrod und Toppmöller. Das Trainerteam der kommenden Saison nimmt somit weiter klare Formen an.

FC Bayern: Begehrter Co-Trainer Röhl vor Absprung? Zwei Teammitglieder bleiben sicher

Zuletzt wurde bereits vom Wechsel des Videoanalysten Benjamin Glück berichtet, den Nagelsmann seit seinen Hoffenheimer Nachwuchstrainer-Zeiten kennt. Indes ist der Verbleib von Co-Trainer Danny Röhl weiter unsicher, auch wenn der 32-Jährige noch bis 2022 unter Vertrag steht. Nach Informationen des Senders soll Hansi Flick Gefallen an Röhl gefunden haben und würde ihn gerne nach dem EM-Sommer zum DFB lotsen. Der Zwickauer gilt als talentiert und soll demnach auch Angebote von deutschen und internationalen Klubs vorliegen haben, nun liegt die Entscheidung bei Sportvorstand Hasan Salihamidzic.

Nach dem Doppel-Abschied des FCB-Urgesteins Hermann Gerland und Co-Trainer Miroslav Klose können sich die Bayern-Profis jedoch bei all den Neuerungen zur kommenden Saison auf zwei Konstanten verlassen. So wird Neuer-Vertrauter und Torwarttrainer Toni Tapalovic dem Verein ebenso erhalten bleiben wie Fitness-Coach Dr. Holger Broich. (ajr)

Auch interessant

Kommentare