Tiger spricht Klartext

Gerland lüftet Nagelsmann-Geheimnis - Bayern-Trainer machte ihm einst ein verlockendes Angebot

Der FC Bayern verliert mit Hermann Gerland ein Trainer-Urgestein, nun sprach der 66-Jährige über Bayerns neuen Coach Julian Nagelsmann und verriet dabei ein überraschendes Detail.

München - Am vergangenen Samstag kam es beim letzten Saisonspiel des FC Bayern zu emotionalen Szenen, da unter anderem langjährige Stars und Erfolgstrainer Hansi Flick verabschiedet wurden. Ein Fortgang, der Fans und Verein auf menschlicher sowie sportlicher Ebene schmerzt, ist der von Hermann Gerland. Der legendäre Co-Trainer sprach nun in einem Interview über sein Verhältnis zum künftigen Trainer Julian Nagelsmann und seine Zukunftspläne.

FC Bayern: Hermann Gerland schließt weitere Trainer-Jobs aus - doch er will „ins Fußball-Business zurückkehren“

Über seinen Abschied wollte die oftmals wortkarge Trainer-Ikone aus dem Ruhrpott im Sport1-Podcast Meine Bayern-Woche nicht wirklich sprechen. Gerland gab jedoch einen kleinen Ausblick auf seine künftigen Ziele. „Ich werde wieder in das Fußball-Business zurückkehren. Ich werde aber kein Co-Trainer mehr sein und auch kein Trainer mehr“, meint Gerland und schließt damit wohl ein großes Kapitel seines Lebens. Mehr als ein Jahrzehnt saß er als Assistent beim FC Bayern* an der Seitenlinie, obwohl er in seiner langen Karriere bereits als Chefcoach bei großen Klubs wie etwa dem 1. FC Nürnberg oder Arminia Bielefeld tätig war.

Dass er seinem letzten Chefcoach Hansi Flick bei dessen Wechsel zum DFB folgt, möchte Gerland nicht ausschließen. „Ob ich was beim DFB machen werde? Wer weiß das schon. Ich habe noch keine Gespräche mit irgendwem geführt“, lenkt er ein. Für Flick hatte er ansonsten ausschließlich lobende Worte übrig. „Dass ihn Oliver Bierhoff unbedingt als Bundestrainer holen wollte, kann ich sehr gut nachvollziehen“, meint der ‚Tiger‘ zum Jobwechsel des Erfolgstrainers.

FC Bayern: Hermann Gerland über Nagelsmann-Angebot - „Habe ihm abgesagt“

Als die Trennung zwischen Gerland und seinem FC Bayern bekannt wurde, wurde zunächst vermutet, dass der künftige Bayern-Coach Julian Nagelsmann keine Verwendung für den 66-Jährigen findet. Nagelsmann selbst dementierte die Gerüchte* und stellte klar, dass er den Abschied des Assistenten nicht zu verantworten habe. Mit einer weiteren Erzählung untermauerte Gerland zusätzlich die Aussagen von Nagelsmann, zu dem die Bayern-Ikone ein gutes Verhältnis pflegt.

Julian Nagelsmann und Hermann Gerland im Jahr 2017.

So verriet Gerland: „Er hat mich vor fünf Jahren gefragt, ob ich in Hoffenheim sein Co-Trainer werden möchte. Ich habe abgesagt, weil ich bei Bayern war, beim besten Verein mit den besten Trainern. Warum hätte ich dort weggehen sollen?“ Gerland bezeichnet den 33-Jährigen außerdem als „erstklassigen Trainer“ und scheint keinen Groll gegen ihn zu hegen. Nagelsmann hätte demzufolge also offenbar nichts dagegen gehabt, den erfahrenen Mann in sein Trainerteam zu integrieren. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Deines/imago-images

Auch interessant

Kommentare