tz erhaschte Blick auf die Taktiktafel

„Raumdruck mit Auge“: Nagelsmanns Pressing-Plan - Taktik des neuen Bayern-Trainers enthüllt

FC Bayern München: Trainer Nagelsmann hat seine Taktiktafel bei Trainings immer dabei.
+
Unzertrennliches Duo: Coach Nagelsmann hat seine Taktiktafel bei Trainings immer dabei.

Sie ist der ständige Begleiter von Julian Nagelsmann: In den ersten Tagen beim FC Bayern ist der neue Trainer fast täglich mit der Taktiktafel zu sehen. So auch in dieser Woche. Was hat es damit auf sich?

München - Die tz erhaschte am Mittwoch einen Blick auf Nagelsmanns Zeichnungen und erklärt seinen Pressing-Plan. „Raumdruck mit Auge“ steht ganz oben auf der Taktiktafel. Darauf zu sehen sind zwei Formationen - ein 3-2-3 und ein 3-3-2.

Das Team mit Königstransfer Dayot Upamecano als Abwehrchef soll im Spielaufbau unter Druck gesetzt werden. Nagelsmanns eindringliche Anweisung: Nicht blind einen Gegner attackieren, sondern die Räume mit Augenmaß besetzen. Das passt zu der Art Fußball, die Nagelsmann bei seinem Ex-Klub RB Leipzig spielen ließ.

Nagelsmanns Motto: Wer das Zentrum kontrolliert, kontrolliert das Spiel

In der Offensive setzt er auf minimale Breite. Das bedeutet: Die Flügelspieler kleben nicht an der Außenlinie, sondern rücken ein Stück in die Mitte. Positiver Nebeneffekt davon ist, dass im Falle eines Ballverlustes viele Akteure in nächster Nähe stehen und den Gegner so gleich wieder unter Druck setzen können. Nagelsmanns Motto: Wer das Zentrum kontrolliert, kontrolliert das Spiel. Der Neu-Münchner lässt seine Mannschaften stets sehr hoch attackieren, will Ballgewinne am liebsten tief in des Gegners Hälfte erzwingen. Im Gegensatz zu anderen Trainern lässt Nagelsmann seine Teams nahezu in allen Zonen Druck ausüben - immer mit Auge versteht sich. So kassierte Leipzig in der abgelaufenen Saison nur zwei Konter-Gegentore, Bayern hingegen sechs.

„Ich weiß, dass hier bei Bayern genügend Taktiktafeln stehen, auf denen ich mich austoben kann“, sagte Nagelsmann im Sky-Interview. Daheim verzichtet der 33-Jährige derweil bewusst auf eine Tafel. In Sachen Grundordnung baut Nagelsmann auf drei verschiedene Optionen. „Es wird nicht so sein, dass wir siebenmal im Spiel die Grundordnung wechseln“, erklärte er. Nagelsmann will sich bei der Wahl seines Systems nach dem Gegner richten und danach, wo er „ein bisschen mehr Personal haben will“. Der gebürtige Landsberger wird auch eine Formation mit Dreierkette in seinem Repertoire haben - wie auf der Taktiktafel in dieser Woche bereits zu sehen war.

Im Video: Manchester City klopft wegen Lewandowski an - so reagiert Nagelsmann

Die Zukunft von Robert Lewandowski beim FC Bayern sollte aufgrund seines Vertrags bis 2023 erst einmal nicht in Gefahr sein. Anders sieht es bei Leon Goretzka aus. Julian Nagelsmann hat nun eine klare Meinung.

Auch interessant

Kommentare