Kuriose Ankündigung bei Vorstellung

Nagelsmann will mit unüblichem Gefährt zum Training kommen - „Da können sich die Paparazzi freuen“

Julian Nagelsmann steigt in der laufenden Woche mit den Bayern ins Training ein.
+
Julian Nagelsmann steigt in der laufenden Woche mit den Bayern ins Training ein.

Mit Julian Nagelsmann schließt sich ein ungewöhnlicher Trainer dem FC Bayern an. Er machte im ersten Interview eine ungewöhnliche Ankündigung.

München - Julian Nagelsmann ist in München angekommen und machte sich in den vergangenen Tagen mit dem Trainingsgelände an der Säbener Straße vertraut. Dabei stand auch der erste Pressetermin für den neuen Bayern-Trainer an, bei dem er bereits einen ersten Ausblick auf seine Zeit in München gab. Der Ex-Leipziger kündigte bereits an, nicht nur mit dem Auto zum Training zu kommen.

FC Bayern: Julian Nagelsmann formuliert seine Ziele beim Rekordmeister - er schlief in FCB-Bettwäsche

Wie der in Landsberg am Lech geborene Oberbayer Nagelsmann im Vorstellungsvideo meinte, wolle er mit dem FC Bayern „offensiven, variablen und mitreißenden Fußball“ spielen. „Generell ankommen und dann auch mit meiner Art bei den Spielern und beim Klub anzukommen“, sei eines seiner ersten Ziele beim neuen Arbeitgeber.

„Als Cheftrainer hast du immer die Option, über die Mannschaft hinaus etwas im Verein zu bewegen. Das werde ich auch hier probieren“, so Nagelsmann. Der Neuzugang zählte selbstverständlich auch die möglichen Titel auf, als es um die Wunschziele der kommenden Saison ging.

Bei seinem ersten Videointerview am Vereinsgelände beantwortete der 33-jährige Coach zu seinem Einstand die unterschiedlichsten Fragen. Neben der Tatsache, dass er selbst in FCB-Bettwäsche geschlafen habe, verriet er, dass ein Poster des ehemaligen Bayern-Profis Alain Sutter „lange Zeit“ sein Kinderzimmer schmückte. Nagelsmanns Idol in Kindertagen war ebenfalls ein Bayern-Star: der heutige Experte Mehmet Scholl hatte es dem heutigen Trainer mit seiner Spielweise angetan.

FC Bayern: Nagelsmann kommt künftig wohl „mit dem Skateboard zum Training“

Dass sich die Bayern mit dem jungen Übungsleiter einen Paradiesvogel geangelt haben, müsste ihnen bereits aus dessen Zeit in Hoffenheim und Leipzig bewusst gewesen sein. Nagelsmann selbst tut jedoch auch etwas für sein Image und machte bereits eine Ankündigung, die wohl kaum einer seiner Vorgänger formuliert hätte.

„Ich fahre auch gerne Skateboard. Da wird man mich auch mal in der Stadt sehen, wie ich mit dem Skateboard zum Training komme. Da können sich die Paparazzi schon mal drauf freuen“, meinte der Coach vorausblickend auf die Frage, welches Gefährt er bevorzuge. „Ich fahre gerne Motorrad, im Alltag ist es schon eher das Auto“, fügte er hinzu. Die Vorfreude auf die neue Aufgabe ist dem Coach anzumerken, am Mittwoch startet er mit den anwesenden Profis in die Vorbereitung. (ajr)

Auch interessant

Kommentare