1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Bayern-Talfahrt in der Rückrunde: Haben die Münchner Probleme mit der Nagelsmann-Idee?

Erstellt:

Von: Manuel Bonke, Philipp Kessler

Kommentare

Trainer des FC Bayern München: Julian Nagelsmann.
Trainer des FC Bayern München: Julian Nagelsmann. © Sven Simon / Imago

Der FC Bayern durchlebt aktuell schwierige Zeiten. Seit Beginn der Rückrunde ist beim Rekordmeister der Wurm drin. Doch warum eigentlich?

München - In der Hinrunde fegten die Bayern durch die Bundesliga, knackten einen (Tor-)Rekord nach dem anderen. Und auch in der Gruppenphase der Champions League lief es einwandfrei: sechs Siege in sechs Spielen. Medial und auch von einigen Konkurrenten wurden die Münchner als großer Favorit auf den Henkelpott-Sieg im Mai 2022 gesehen. Doch seit Beginn der Rückrunde ging es spielerisch bergab beim Rekordmeister. Aber warum?

FC Bayern: Saison-Vorbereitung von Verletzungen und Corona geprägt

Fakt ist: Die Saison-Vorbereitung lief für Julian Nagelsmann nicht optimal. Aufgrund von Verletzungen, der anstrendenden Corona-Spielzeiten und des verspäteten Trainingseinstiegs der EM-Rückkehrer blieb dem Coach nicht viel Zeit, seiner neuen Mannschaft seine Spielidee näherzubringen.

In der Hinrunde änderte der Landsberger daher nicht viel am System seines Vorgängers Hansi Flick. „Ich übernehme eine funktionierende Mannschaft, die Meister geworden ist und im Jahr davor alles gewonnen hat. Da sind Spieler dabei, die sich blind verstehen“, erklärte Nagelsmann damals. „Ich habe bereits gesagt, dass ich neue Dinge einbringen werde, aber nicht auf Teufel komm raus.“ Der Plan ging auf.

Hat der FC Bayern Probleme mit der Nagelsmann-Idee?

Nach dem Jahreswechsel brachte Nagelsmann mehr seiner Ideen ein. Verletzungs- und coronabedingt musste er aber auch hier Adaptionen vornehmen. Nach dem Ausfall von Linksverteidiger Alphonso Davies (Herzmuskelentzündung) setzte er öfters auf eine Dreierkette in der Abwehr mit zwei Offensiv-Stars als Jokerspielern, die auf den Flügeln bei Bedarf auch defensiv agieren sollten. Nicht immer setzte sein Team die Taktik ideal um. Hat der FC Bayern noch Probleme mit der Nagelsmann-Idee?

Im Villarreal-Rückspiel wurde deutlich: Die Abwehr stand sehr hoch. Die Sechser sollten auf die zweiten Bälle gehen. Joshua Kimmich und Leon Goretzka waren somit im Spielaufbau quasi überflüssig. Aber: Kimmich wird damit eine seiner Stärken geraubt. Auch Goretzka holte sich viele Bälle weiter hinten. Die Verteidiger haben sichtlich noch Probleme mit ihrer neuen Rolle, das Aufbauspiel zu übernehmen.

Champions League: Wechsel von Hernández „war nicht freiwillig“

Ein weiterer Punkt, den Beobachter am Dienstag (12. April 2022) kritisierten: die Einwechslung von Davies für Lucas Hernández (26) als linken Part in der Dreierkette. Ausgerechnet der Kanadier, dem noch taktische Schwächen nachgesagt werden, hob das Abseits vor dem 1:1 auf. Was viele Kritiker nicht wussten: „Der Wechsel war nicht freiwillig. Luci ist verletzt gewesen“, erklärte Nagelsmann.

Die Spieler vertrauen der Idee des Trainers. Mit punktuellen Verstärkungen und einer guten Sommer-Vorbereitung dürfte das Team das System Nagelsmann regelmäßig besser umsetzen können.

Auch interessant

Kommentare