Stimmen zum FCB-Spiel gegen den Aufsteiger

Angebote anderer Top-Klubs? Goretzka: „Gehört dazu, dass man sich das anhört“

Leon Goretzka in Aktion.
+
Leon Goretzka spricht vor der Vertragsverlängerung beim FC Bayern über Angebote von anderen Vereinen.

Der FC Bayern empfing zum Wiesn-Anstich light den Aufsteiger vom VfL Bochum. Robert Lewandowski knackte eine weitere Bestmarke. Leon Goretzka Die Stimmen zum Spiel.

München - Beim FC Bayern* gab es in dieser Woche ein besondere Neuigkeit zu vermelden. Nein, nicht den sechsten Pflichtspielsieg unter Julian Nagelsmann* in Folge, der beim FC Barcelona auf nicht unbeeindruckende Art und Weise im Camp Nou eingefahren wurde. Viel mehr wurde eine wichtige Personalie geklärt.

Leon Goretzka wird die nächsten fünf Jahre das Trikot des Rekordmeisters* tragen. Der 26-Jährige verlängerte seinen Kontrakt bis 2026. Klar, dass der Mittelfeld-Star auch gegen seinen Heimatverein VfL Bochum in der Startelf stand*. In der Allianz Arena stellte zudem Robert Lewandowski* einen neuen Rekord auf. Der Pole traf im 13. Heimspiel in Folge und überholte damit Jupp Heynckes sowie Gerd Müller, die eine weitere Liga-Bestmarke los sind.

Derweil konnte zudem Thomas Müller seinen 300. Scorer-Punkt in der Liga nicht erzielen. SeinTreffer zum vermeintlichen 8:0 wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Es gab auf jeden Fall viel Gesprächsbedarf am Samstag in Fröttmaning. Das sagen die Beteiligten.

Wir fassen für Sie die Stimmen auf Sky zusammen.

Leon Goretzka (FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... den Grund für die starke Leistung: „Wir haben Bock Fußball zu spielen, wir wollen die Philosophie des neues Trainers umsetzen. Für mich persönlich tut das Ergebnis heute natürlich leid.“

... die Partie: „Die ersten 10 Minuten waren etwas hektisch, aber dann fanden wir unsere Struktur. Dann war der Ball bei uns und dann ist‘s für jeden Gegner schwer.“

... seine Gefühle nach dem Sieg über seinen Herzensclub: „Im Spiel tust du natürlich alles dafür, dass dein Team gewinnt. Ich hätte auch gerne ein Tor geschossen. Am Ende tut es mir leid.“

... seine Vertragsverlängerung und mögliche Gespräche mit anderen Vereinen: „Ich denke viel über Dinge nach, es gehört dazu, dass man sich andere Angebote anhört. Aber der FC Bayern war immer mein erster Gesprächspartner.“

... Kingsley Coman: „Es war ein absoluter Routineeingriff, das muss man betonen. Ich glaube, dass wir ihn gleich noch auf dem Platz sehen.“

Leroy Sané (FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... Leroy Sané über seinen Freistoßtreffer: „Ich hab geschaut, wie die Mauer steht. Aber ich habe mich direkt entschieden zu schießen. Ich trainiere relativ viele Freistöße.“

... den Gegner: „Die Bochumer waren anfangs sehr, sehr griffig. Aber nach dem 1:0 lief es gut für uns, wir haben die Tore erzielt.“

... seine Form und ob man nun den Sané sehe, den man beim FC Bayern erwartet: „Ich hoffe doch! Ich will immer mein Bestes geben und hoffe, dass ich weiter solche Leistungen abliefern kann.“

... die Pfiffe gegen ihn vor einigen Wochen: „Ich weiß, was ich zu liefern habe. Ich will so etwas natürlich nicht nochmal erleben.“

... seine „neue“ Position auf dem linken Flügel: „Ich fühle mich auf beiden Seiten wohl. Ich will auf beiden Seiten mein Bestes geben.“

... Nagelsmanns Anteil an seiner guten Form: „Julian Nagelsmann hat vor der Länderspielpause mit Hansi Flick viel über meine Position geredet. Es läuft super, ich hoffe, das bleibt so.“

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) nach dem Spiel über...

... die Partie: „Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, aber auch mit der Art und Weise. In den ersten zehn Minuten hatten wir noch ein paar Probleme. Danach haben wir uns sehr gut gefangen. Mit Ball hatten wir eine gute Struktur. Wir haben das Spiel oft gut verlagert und viele Chancen herausgespielt.“

... vermeintliche Kritikpunkte: „In der zweiten Halbzeit war ein Punkt, dass wir kein Tor bekommen, dass wir die Gier zeigen, zu Null zu spielen. Insgesamt war es ein sehr guter Auftritt. Wir sind glücklich mit dem Ergebnis.“

Anthony Losilla (Kapitän, VfL Bochum) nach dem Spiel über ...

... die Partie: „Es fällt mir schwer, Worte zu finden. Wir sind gut gestartet, aber nach dem ersten Gegentor war es dann gegen einen starken Gegner schwer. Wir müssen daraus lernen.“

Julian Nagelsmann (Trainer, FC Bayern) vor dem Spiel über...

... Musiala, der nur auf der Bank sitzt: „Er hat schon viele Spiele gemacht. Serge Gnabry kommt wieder zurück, Leroy Sané ist gut drauf. Jamal hat eine große Belastung in den Beinen, er braucht diese Frische. Er hat noch nicht die Erfahrung, manche Aktionen wegzuspielen. Wir wollen ihn nicht überlasten.“

... über den Zustand von Kingsley Coman, der unter der Woche eine Herz-OP hatte: „Wir hatten gestern Kontakt. Er hat minimale Wundschmerzen in der Leiste. Er ist froh, es war jetzt auch nichts Gefährliches, es war lediglich etwas leistungshemmend. Weil er nach manchen Sprints schon einen sehr hohen Puls hatte. Wir hatten schon eine Leistungsdiagnostik, wo auch das Herz gecheckt wurde. Es bestand zu keiner Zeit Gefahr, dass etwas hätte passieren können.“

... über seine Schleifer-Mentalität, weil der FCB in diesem Jahre viele Sprints zieht: „Ich bestimme nicht alleine, wer schleift. Das macht Thomas Broich mit. Fußball wird immer intensiver, da wollen wir mithalten. Fußballerisch sind wir oft überlegen , wir müssen aber auch körperlich dagegen halten können.“

... die Aufstellung: „Benji Pavard war lange verletzt, Josip Stanisic hat das immer gut gemacht, wenn er reinkam. Upamecano bekommt auch mal eine Pause, von der Steuerung passt es jetzt perfekt, dass Niklas Süle rein kommt.“

... über Leon Goretzka, der aktuell zu schweben scheint: „Es ist normal, dass er sich aktuell sehr gut fühlt. Wohlfühlen ist immer ein wichtiger Faktor, damit man Top-Leistungen bringt.“(smk) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare