Posten schon besetzt

FC Bayern: Nagelsmann-Wunsch wird wohl nicht erfüllt - dabei war schon fast alles fix

Julian Nagelsmann war alles andere als begeistert von einer Frage.
+
Für Julian Nagelsmann ist ein Wunsch geplatzt.

Julian Nagelsmann wollte Teammanager Timmo Hardung von RB Leipzig zum FC Bayern mitbringen. Doch der Posten ist schon von Kathleen Krüger besetzt.

München/Leipzig - Beim FC Bayern geht es im Frühjahr und Sommer für gewöhnlich um mögliche Transfers von neuen Stars. In diesem Jahr war das jedoch ein wenig anders. Auch an der Seitenlinie waren Veränderungen notwendig. Trainer Hansi Flick wollte den Verein verlassen. Mit Julian Nagelsmann von RB Leipzig wurde schon nach kurzer Zeit ein Nachfolger präsentiert.

Doch mit dieser Personalie sind die Planungen für das Team hinter der Mannschaft noch längst nicht abgeschlossen. Ein neuer Trainer möchte zumeist den eigenen Staff und enge Vertraute zum neuen Klub mitbringen. Das war auch bei Nagelsmann so. Einen Wunsch wollte ihm der FC Bayern aber wohl nicht erfüllen.

FC Bayern: Nagelsmann muss auf Teammanager Hardung verzichten

Nach Bekanntgabe seines Wechsels zum FC Bayern zur neuen Saison hatte Nagelsmann erklärt, dass er seinen jetzigen Co-Trainer und Video-Analysten Benjamin Glück sowie Teammanager Timmo Hardung mit nach München nimmt. „Die sind mit mir schon aus Hoffenheim gekommen und ziehen mit mir weiter. Das ist so mit dem Verein abgesprochen“, hatte Nagelsmann gesagt. Dies sei so auch mit RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff abgesprochen.

Die Bayern-Bosse haben nun aber andere Pläne. Während Glück seinen Posten als Video-Analyst und Co-Trainer sicher zu haben scheint, wurde für Hardung nach kicker-Informationen offenbar keine passende Stelle gefunden. Hardung soll bei den Münchnern nicht in der Funktion als Teammanager vorgesehen gewesen sein, sondern als Mitglied des Trainerstabs und „da im Wortsinn als Assistent des Trainers, also als rechte Hand des Chefcoachs“, hieß es in dem Bericht. In dieser im Fußball bislang ziemlich neuen Rolle sollte Hardung vor allem organisatorische Aufgaben erledigen und strukturell arbeiten, allerdings fehle es ihm in dieser Position an Erfahrung.

FC Bayern: Teammanager-Posten von Kathleen Krüger besetzt - was wird aus Hardung?

Die bisherige Bayern-Teammanangerin Kathleen Krüger soll ihren Posten weiterhin behalten - ab Mai befindet sie sich in Mutterschutz, will jedoch spätestens zur Rückrunde 2021/22 zurückkehren. In ihrer Abwesenheit übernahm Bastian Wernscheid aus dem Marketing die Vertretung. Für Hardung ist das Amt als Teammanager also blockiert.

Ob sich für den 31-Jährigen doch noch ein Platz bei den Bayern findet, wird sich in den kommenden Tagen und Wochen zeigen, womöglich bleibt er auch in Leipzig. Der gebürtige Heidelberger arbeitete nach seinem BWL-Studium als Co-Trainer in der U14 und U15 der TSG Hoffenheim, wo er auch Nagelsmann kennenlernte. 2015 rückte Hardung als Teammanager zu den Profis auf, Anfang 2016 folgte ihm Nagelsmann als Cheftrainer.

FC Bayern: Glück wird Co-Trainer von Nagelsmann - Klose vor Abschied

Neben Glück ist die Besetzung der zweiten Stelle als Co-Trainer noch offen. Ein Favorit soll Medienberichten zufolge Alfred Schreuder sein, der bereits bei der TSG Hoffenheim mit Nagelsmann zusammengearbeitet hat. Schreuder hat in Barcelona allerdings noch einen Vertrag bis 2022. Zudem nennt der kicker Dino Toppmöller und Xaver Zembrod als Kandidaten. Beide sind als Co-Trainer in Leipzig angestellt und würden wohl wie Nagelsmann eine Ablöse kosten.

Zuvor muss jedoch die Zukunft der aktuellen Assistenten Hermann Gerland, Danny Röhl und Miroslav Klose geklärt werden. Bei Letzterem stehen die Zeichen auf Abschied, der Vertrag läuft am Saisonende aus. FCB-Boss Oliver Kahn hat bereits angekündigt „keine Versprechungen“ machen zu wollen. (ck)

Auch interessant

Kommentare